Kunst in ihrer ganzen Bandbreite: Der März in der Tufa

TRIER. Der Monat März ist der Monat des Aufbruchs. Der Winter neigt sich seinem Ende zu, macht Platz für den Frühling und seine bunten Farben. Bunt geht es in diesem Monat auch in der Tufa zu. Eine Fülle an Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art beschert Angebote für jeden Geschmack. Los geht Mehr

FNP-Debatte - AfD lehnt Langenberg und Brubach ab

TRIER. In der teils hitzig geführten aktuellen Debatte um den neuen Flächennutzungsplan (FNP) bezieht nun auch die Trierer AfD Position, die mit dem Hinweis auf "Qualität statt Quantität" sowohl das Baugebiet "Brubacher Hof" (Mariahof)  als auch "Langenberg" (Euren/Zewen)  ablehnt. "Sowohl beim Brubacher Hof als auch für den Bereich Langenberg gibt Mehr

"Flüchtlinge willkommen" auf Station in Feyen-Weismark

TRIER. Die Plakataktion "Willkommen in Trier", die Anfang Dezember auf dem Viehmarkt startete, befindet sich nun auf Initiative von Ortsvorsteher Rainer Lehnart (SPD) mit Unterstützung der EGP im Stadtteil Trier-Feyen/Weismark. Die Ausstellung soll vier weiteren Stadtteilen gezeigt werden. Zu sehen sind die Plakate an den Fenstern der EGP-Räume "Guck Mehr

Ausbildung der Ausbilder - Neue HWK-Lehrgänge

TRIER. Die Handwerkskammer (HWK) Trier bietet vom Frühjahr an wieder Lehrgänge zur Ausbildung der Ausbilder an. Die Fortbildung nach der Ausbildungsverordnung (AEVO) richtet sich an alle Ausbilder in der gewerblichen Wirtschaft. Die nächsten berufsbegleitenden Lehrgänge starten am 26. April in Trier und am 9. Mai in Gerolstein. Die Vollzeitkurse Mehr

Brubacher Hof? Es bleibt spanend!

TRIER. Ein neues Baugebiet im Bereich der Innenstadt zu erschließen, ist offenbar kaum noch möglich. Nachdem sich schon lange Widerstand gegen ein Baugebiet ‟Brubacher Hof‟ auf dem Mariahof regt, wehren sich nun auch Eurener und Zewener Bürger gegen ein Baugebiet ‟Unterm Langenberg‟. Von Rolf Lorig Eine Informationsveranstaltung sowie eine gemeinsamen Sitzung Mehr

Kunst in ihrer ganzen Bandbreite: Der März in der Tufa

Stoppok tritt am 14. März in der Tufa auf. Foto: Veranstalter

TRIER. Der Monat März ist der Monat des Aufbruchs. Der Winter neigt sich seinem Ende zu, macht Platz für den Frühling und seine bunten Farben. Bunt geht es in diesem Monat auch in der Tufa zu. Eine Fülle an Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art beschert Angebote für jeden Geschmack. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Deutsch-türkische Verflechtungen

Eine Postkarte aus dem Ersten Weltkrieg wirbt für das Bündnis des deutschen Kaisers Kaiser Wilhelm II., des osmanischen Sultans Sultan Mehmed V. sowie des österreichisch-ungarischen Kaisers Franz-Joseph I. (v. l.), das sich auch auf die Aktionen gegen die Armenier auswirkte.

TRIER. Mit einer Veranstaltung zu einem brisanten geschichtlichen Thema startet die Trierer VHS ins erste Semester 2017. Die Ausstellung “Eine ‘innertürkische Verwaltungsangelegenheit’? Osmanisch-deutsche Verflechtungen und die Armeniergräuel im Ersten Weltkrieg” der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität wird am Montag, 6. März, 19 Uhr, im Palais Walderdorff eröffnet und ist bis zum 24. März im benachbarten Foyer der Stadtbibliothek zu sehen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Forschungsstelle Mittelstand Partner der Wirtschaft

Wissenschaft, Unternehmer und Studierende im Austausch – das ist eines der Anliegen der Forschungsstelle Mittelstand. Foto: IHK Trier

TRIER. In weniger als einem Jahr ist es der “Forschungsstelle Mittelstand“ gelungen, ein wichtiger Kooperations- und Ansprechpartner für Unternehmen und Betriebe in der Region Trier zu werden. Dass die Einrichtung an der Universität Trier in kurzer Zeit einen regen Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft etabliert hat, würdigte auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Brubacher Hof? Es bleibt spanend!

Drei Ortsbeiräte und etliche Demonstranten füllen den großen Saal des Bürgerhauses. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Ein neues Baugebiet im Bereich der Innenstadt zu erschließen, ist offenbar kaum noch möglich. Nachdem sich schon lange Widerstand gegen ein Baugebiet ‟Brubacher Hof‟ auf dem Mariahof regt, wehren sich nun auch Eurener und Zewener Bürger gegen ein Baugebiet ‟Unterm Langenberg‟. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 1 Kommentar

Schweinerei

Acker oder Spielplatz? Auf BU8 in der Höhe der Fritz-von-Wille-Straße haben die Wildschweine auf dem Spielplatz ganze Arbeit geleistet. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Goldig, putzig, niedlich, allerliebst: Im Wildgehege des Weißhauswaldes stehen Kinder vor den Zäunen und freuen sich. Ab und an fliegt ein Apfel oder ein Stück Brot hinüber zu den Schwarzkitteln. Verboten, ja, aber doch getan. Denn die kleinen Frischlinge, die sich an den Bachen, den Muttersäuen, reiben, rühren Kinderherzen. Hier oben sind die Wildschweine im Gehege, gleich neben dem Streichelzoo, wo Ziegen meckern. Ein Idyll, einladend zum Sonntagsspaziergang. Alles andere als idyllisch ist das, was die freilebenden Artgenossen der Weißhaus-Schwarzkittel hingegen im Stadtgebiet anrichten. So berichten Anwohner der Tarforster Höhe von regelrechten Verwüstungen durch die Wildschweine – auch auf Kinderspielplätzen. Winzer wie Peter Schleimer aus Olewig haben mit Zerstörungen durch das Wild zu kämpfen. Und in Kürenz dringen die Wildschweine sogar bis in die privaten Gärten vor. Der Stadtverwaltung sind die Probleme bekannt. Die Population des Schwarzwildes hat in den vergangenen Jahren extrem zugenommen. Am Mittwoch tagt dazu ein “Runder Tisch” bei der Kreisverwaltung, an dem Landwirte, Jäger und Vertreter von Forstverwaltung und Jagdbehörden das Problem erörtern. Einig sind sich alle in einem: Ohne höhere Abschussquoten ist die wachsende Population nicht in den Griff zu bekommen. Das Mainzer Forstministerium hatte bereits im Oktober 2015 höhere Abschussquoten gefordert. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Karl Marx soll die Massen mobilisieren

Sie freuen sich auf die kommene Ausstellung: Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Staatssekretär Salvatore Barbaro und Rainer Autsd, Geschäftsführer der Karl Marx 2018 Ausstellungsgesellschaft. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Die Römerstadt befindet sich im Ausstellungsfieber. Noch nicht lange her, da befanden sich mehr als 250.000 Besucher auf den Spuren des römischen Kaisers Nero. Einige Jahre zuvor waren mehr als 350.000 Besucher zur großen Konstantin-Ausstelllung nach Trier gekommen. Und schon geht es weiter: Jetzt soll Karl Marx, der große, aber nicht von allen geliebte Sohn dieser Stadt, die Massen mobilisieren. Für den Ausstellungsbeginn im nächsten Jahr hat man sich kein beliebiges Datum ausgesucht, sondern den 5. Mai − den Geburtstag des großen Philosophen. Erste Einblicke in das kommende Geschehen gewährte eine Pressekonferenz am heutigen Dienstag. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft 3 Kommentare

Körperlich fit und doch in akuter Lebensgefahr

Der Schock sitzt noch tief, doch Günter Schlesier (r.) und sein Sohn (l.) sind froh, dass dank der Notoperation durch das Team des Gefäßzentrums des Klinikums Mutterhaus, bestehend aus Petr Rodionov (l.), Ute Ballof (r.) und Christian Sprenger (nicht im Bild), der lebensgefährliche Riss in der Bauchaorta mittels einer Prothese behoben werden konnte. Foto: Kristina Kattler

TRIER. Anfang Februar muss es plötzlich sehr schnell gehen: Günter Schlesier kommt nach einem Zusammenbruch mit dem Notarzt ins Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen und muss sofort notoperiert werden. Ein jahrelang unentdecktes Aneurysma der Bauchaorta ist geplatzt und bringt den 75-Jährigen in akute Lebensgefahr. “Ich sagte noch zu meinem Sohn, dass ich mich kurz hinlegen möchte, weil ich plötzlich starke Schmerzen im unteren Rücken spürte, aber an mehr kann ich mich nicht erinnern”, so der Trierer Rentner aus Mariahof. “Dabei hatte Herr Schlesier noch Glück im Unglück. Der Notarzt war schnell vor Ort, und die Bauchaorta war an einer Stelle geplatzt, bei der die Bauchdecke verhinderte, dass das Blut in den Bauchraum läuft. Ein paar Zentimeter tiefer und er hätte wahrscheinlich nicht einmal mehr lebend das Krankenhaus erreicht“, zeigen sich die Oberärztin der Gefäßchirurgie, Ute Ballof, und Teil des Teams der Notoperation erleichtert. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Das Sicherheitskonzept für die närrischen Tage

Neben dem Hauptmarkt werden in Trier auch der Treviris-Vorplatz und der Arena-Vorplatz an Weiberfastnacht und Rosenmontag durch die Polizei videoüberwacht. Foto: Polizei Trier

TRIER. Die närrischen Tage stehen vor der Tür. Damit die Freude am bunten Treiben nicht getrübt werden kann, hat die Polizei zusammen mit dem  Ordnungsamt der Stadt Trier ein Sicherheitskonzept erarbeitet, das nun den Medien im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wurde. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft 6 Kommentare
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 131 132   Weiter »