Leibe trifft Bürgermeisterin aus Taiwan

TRIER. Einen Höflichkeitsbesuch hat die Bürgermeisterin von Kaohsiung, Chu Chen, Oberbürgermeister Wolfram Leibe abgestattet. Die Politikerin hielt sich an der Spitze einer Delegation zu einem Informationsbesuch in Trier auf. Kaohsiung ist die zweitgrößte Metropole Taiwans und arbeitet auch mit Triers chinesischer Partnerstadt Xiamen eng zusammen. Bei ihrem Meinungsaustausch erörterten Mehr

Neue Broschüre - Sexualisierter Gewalt vorbeugen

TRIER. Sexualisierte Gewalttaten mit minderjährigen Opfern haben oft ganz besonders gravierende Folgen für deren weiteres Leben. Damit es erst gar nicht so weit kommt, baut ein regionaler Arbeitskreis mit Experten der Jugendämter und diversen Fachreinrichtungen die Vorbeugung aus und hat eine neue Info-Broschüre veröffentlicht, die die Angebote zusammenfasst und Mehr

Über 50.000 Besucher bei Nero

TRIER. Über 50.000 Besucher haben bisher die Sonderausstellung über den römischen Kaiser Nero in Trier gesehen. "Wir freuen uns über den regen Zuspruch und die überaus positiven Rückmeldungen der Besucher", teilten die drei beteiligten Museen, Landesmuseum, Museum am Dom und Stadtmuseum Simeonstift, am Montag mit. Die Schau "Nero - Mehr

Theater Trier und NeroHero – Im Sumpf der Affären

TRIER. Die Affären um das Theater Trier und die Kosten der abgesagten Tanz-Performance NeroHero weiten sich aus. Die CDU-Fraktion hat inzwischen das Rechnungsprüfungsamt eingeschaltet und zugleich Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) über ihr Vorgehen informiert. Ferner verlangen die Christdemokraten Einblick in die mit Theater-Intendant Karl Sibelius geschlossenen Verträge – sowohl Mehr

Der Kommentar – Es reicht!

Über was wird hier debattiert? Über die berühmten Peanuts? Über Kleinigkeiten? Über Nichtigkeiten? Sicher nicht. Die Vorgänge im Kulturdezernat des sozialdemokratischen Frischlings Thomas Egger, im Theater um Intendant Karl Sibelius, im Kulturamt unter Roman Schleimer bei NeroHero, die Vertuschungsversuche, die Geheimniskrämerei und die offensichtliche Verschwendungssucht von Steuergeld sind ein Mehr

Bombenfund in Trierer Neustraße

Am Freitag soll die Bombe entschärft werden. Die Maßnahmen wurden am heutigen Dienstag auf der Pressekonferenz erläutert.

Am Freitag soll die Bombe entschärft werden. Die Maßnahmen wurden am heutigen Dienstag auf der Pressekonferenz erläutert.

TRIER. Pressekonferenz bei der Berufsfeuerwehr Trier. Der Anlass: Bei Bauarbeiten in der Neustraße in der Nähe des Priesterseminars wurde von einem Baggerfahrer eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg freigelegt. "Es handelt sich um eine britische 500-Pfund-Fliegerbombe mit Aufschlagzünder", so Olaf Backes von der Trierer Feuerwehr. Am Freitag soll der Blindgänger entschärft werden. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Theater Trier und NeroHero – Im Sumpf der Affären

Thomas Egger erklärt; Oberbürgermeister Wolfram Leibe schaut wenig amüsiert. Foto: Rolf Lorig

Thomas Egger erklärt; Oberbürgermeister Wolfram Leibe schaut wenig amüsiert. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Die Affären um das Theater Trier und die Kosten der abgesagten Tanz-Performance NeroHero weiten sich aus. Die CDU-Fraktion hat inzwischen das Rechnungsprüfungsamt eingeschaltet und zugleich Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) über ihr Vorgehen informiert. Ferner verlangen die Christdemokraten Einblick in die mit Theater-Intendant Karl Sibelius geschlossenen Verträge – sowohl in dessen Arbeitsvertrag als Intendant wie auch in jenen als künstlerischer Leiter von NeroHero. Die Grünen fordern eine Sondersitzung des Rechnungsprüfungsausschusses noch vor der Sommerpause. Auch sie wollen Verträge und Zahlungen durchleuchtet sehen. Dabei geht es nicht nur um das Honorar für Sibelius, das dieser trotz der Absage von NeroHero als Projektleiter einstrich. Es geht auch um Reisekosten und Spesen. Ist etwa der spanische NeroHero-Choreograf Cesc Gelabert auf städtische Kosten mit einem Erster-Klasse-Ticket nach Trier eingeflogen und hier in einem noblen Sternehotel untergebracht worden? Auch das werden die Rechnungsprüfer zur CDU-Nachfrage feststellen. Sollten Flug und Unterbringung ohne Genehmigung durch die entsprechenden Gremien gebucht worden sein, könnte Kulturdezernent Thomas Egger (SPD) ein Ermittlungsverfahren nach Paragraf 266 des Strafgesetzbuches drohen – wegen Untreue. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 9 Kommentare

Der Kommentar – Es reicht!

Drei, deren Zeit definitiv abgelaufen sein muss: Kulturamtsleiter Roman Schleimer, Dezernent Thomas Egger und Intendant Karl Sibelius. Foto: Rolf Lorig

Drei, deren Zeit definitiv abgelaufen sein muss: Kulturamtsleiter Roman Schleimer, Dezernent Thomas Egger und Intendant Karl Sibelius. Foto: Rolf Lorig

Über was wird hier debattiert? Über die berühmten Peanuts? Über Kleinigkeiten? Über Nichtigkeiten? Sicher nicht. Die Vorgänge im Kulturdezernat des sozialdemokratischen Frischlings Thomas Egger, im Theater um Intendant Karl Sibelius, im Kulturamt unter Roman Schleimer bei NeroHero, die Vertuschungsversuche, die Geheimniskrämerei und die offensichtliche Verschwendungssucht von Steuergeld sind ein ausgewachsener Skandal. Kurskorrekturen, wie sie zuletzt Oberbürgermeister Wolfram Leibe in bester Absicht eingeschlagen hatte, reichen nicht mehr. Die Konsequenz kann nur lauten: Egger muss mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurücktreten, weil er die politische Verantwortung für diese Skandale trägt. Der Vertrag mit Sibelius muss zum Ende der Spielzeit aufgelöst werden. Schleimer muss sofort die Leitung des Kulturamtes entzogen werden. Im Amt selbst und bei der ttm müssen tiefgreifende Umstrukturierungen vollzogen werden. Das Finanzcontrolling des dann ehemaligen Egger-Dezernates muss ferner unverzüglich abgelöst werden. Und alle Sanierungspläne für das Theater müssen auf Eis gelegt werden, bis eine grundlegende Strukturdebatte geführt worden ist. Ein Kommentar von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung 13 Kommentare

Glückliche Läufer und saure Autofahrer

Der Start des 10-km-Laufes. Alle Fotos: Rolf Lorig

Der Start des 10-km-Laufes. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Im Vorfeld des 33. Trierer Stadtlaufes hatte es bezüglich des Wetters dunkle Ahnungen gegeben. Ahnungen, die sich zum Glück nicht erfüllten. Ganz im Gegenteil: Läufer und Zuschauer wurden von strahlendem Sonnenschein und läuferfreundlichen 15 Grad Außentemperatur erwartet, da kam nicht nur  beim Ausrichter des Stadtlaufes Freude auf. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Wolfram Leibe – Der Petrus-Zauberer

Sandra legt den zweiten Strauß Petrus zu Füßen.

Sandra legt den zweiten Strauß Petrus zu Füßen. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Unter optimalen Wetterbedingungen ist das 36. Trierer Altstadtfest am Freitag gestartet. Stadtpatron Petrus bekam in diesem Jahr gleich zwei Sträuße, überreicht durch Weinkönigin Sandra I. und Oberbürgermeister Wolfram Leibe. Und der obligatorische Fassanstich durch den OB ging auch reibungslos über die Bühne. Gute Voraussetzungen für ein gelungenes Fest. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Millionen-Defizit – Grüne fordern Sondersitzung

Wird sich voraussichtlich vor dem Rechnungsprüfungsausschuss verantworten müssen: Thomas Egger. Dabei wird es auch um das Honorar für Karl Sibelius (rechts) gehen.

Wird sich voraussichtlich vor dem Rechnungsprüfungsausschuss verantworten müssen: Thomas Egger. Dabei wird es auch um das Honorar für Karl Sibelius (rechts) gehen. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Die Trierer Grünen fordern eine Sondersitzung des städtischen Rechnungsprüfungsausschusses noch vor der Sommerpause. Grund ist das Millionen-Defizit im Dezernat von Kulturdezernent Thomas Egger (SPD). Mitte Mai hatte der reporter über das Minus in Millionenhöhe beim Trierer Theater für die Jahre 2015 und 2016 berichtet. Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) erließ daraufhin eine zehnprozentige Haushaltssperre im freiwilligen Leistungsbereich für alle Dezernate. Am vergangenen Sonntag berichtete der reporter ebenfalls exklusiv über die unvorhergesehen hohen Kosten von über 130.000 Euro, die der Stadt trotz Absage für die geplante Tanz-Performance NeroHero entstanden sind – darunter ein Honorar für Theater-Intendant Karl Sibelius, das in der Kostenrechnung mit 9.000 Euro angegeben wird, sowie 4.000 Euro für Reisekosten und Spesen. Leibe bestätigte die Kosten auf der turnusmäßigen Pressekonferenz des Stadtvorstandes am letzten Montag. Der Kulturausschuss war auf seiner Sondersitzung von Samstag trotz der reporter-Anfrage von Egger über die Kosten nicht informiert worden. Die Grünen warfen dem Egger-Dezernat daraufhin "mangelhafte Informationspolitik" vor. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 8 Kommentare

"Neue Blickwinkel auch für unsere Arbeit"

Michael Pock und der Trierer FDP-Chef Tobias Schneider (rechts) im Gespräch.

Michael Pock und der Trierer FDP-Chef Tobias Schneider (rechts) im Gespräch.

TRIER. Während des von der FDP Trier wöchentlich veranstalteten "Liberalen Forum“ war diesmal der österreichische Nationalratsabgeordnete der liberalen NEOS, Michael Pock, zu Gast an der Mosel. "Nur wenige Menschen hatten uns im Vorfeld den Wahlerfolg zugetraut, zu Beginn waren wir nur eine kleine Gruppe motivierter Leute, ohne Geld und ohne Parteiapparat“, berichtet Pock bei den Trierer Liberalen über die Gründerzeit der NEOS, des "Neuen Österreich". 2013 zog die NEOS dann überraschend mit neun Abgeordneten in den Nationalrat Österreichs ein. Es war eine "wahnsinnig emotionale Zeit", wie Pock sagte. Viele der Kandidaten hätten ihre eigenen Ersparnisse und den Jahresurlaub in den Wahlkampf gesteckt. "Mittlerweile liegen wir in den Umfragen konstant bei rund acht Prozent. Darüber freuen wir uns natürlich sehr." In Österreich sind vier Prozent Stimmenanteile nötig, um in den Nationalrat einzuziehen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Waldbühnenfest im Freilichtmuseum Roscheider Hof

Schattige Plätze unter hohen Bäumen versprechen ungetrübten Musikgenuss auf der Waldbühne. Foto: Freilichtmuseum

Schattige Plätze unter hohen Bäumen versprechen ungetrübten Musikgenuss auf der Waldbühne. Foto: Freilichtmuseum

KONZ-ROSCHEID. Eine der schönsten Freiluft-Bühnen der Region befindet sich im Freilichtmuseum Konz-Roscheid. Wie schon im Vorjahr hat das Museum auch am kommenden Sonntag, 2. Juli, erneut heimische Musiker zu einem konzertanten Treffen zum jährlichen Waldbühnenfest eingeladen. Am Abend zuvor stehen anlässlich des 400. Todestages von William Shakespeare Musik, Poesie und große Gefühle auf dem Programm. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Allgemein, Featured Hinterlasse einen Kommentar
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 75 76   Weiter »