1,5 Millionen Euro für “Karl Marx 2018”

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley. Foto: Rolf Lorig

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley. Foto: Rolf Lorig

TRIER/BERLIN. “Mit insgesamt 1,5 Millionen Euro fördert der Bund die Karl Marx-Ausstellung 2018 in Trier. Heute hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die Mittel freigegeben. Die unsachgemäße Kritik einzelner CDU-Mitglieder am Konzept der Ausstellung hat die Durchsetzung schwer gemacht. Aber der Einsatz für Trier war am Ende erfolgreich”, teilt die Trierer Bundestagsabgeordnete und SPD-Generalsekretärin Katarina Barley mit.

Barley hat sich seit Monaten auf Bundesebene immer wieder für eine Unterstützung starkgemacht und bei den Haushalts- und Kulturpolitikern des Deutschen Bundestages für einen Bundeszuschuss geworben. “Die Förderung ist mir ein Herzensanliegen. Angesichts der großen Bedeutung von Karl Marx, weit über die Grenzen Deutschlands hinaus, ist es wichtig, sich mit seinem Leben und Wirken auseinander zu setzen. Sein 200. Geburtstag ist deshalb ein guter Anlass, 2018 den berühmten Sohn unserer Stadt in den Mittelpunkt zu stellen”, so Barley. “Nach den beiden erfolgreichen Ausstellungen zu Konstantin (2007) und Nero (2016) wird Karl Marx im Jahr 2018 der nächste Besuchermagnet werden”, ist sich die SPD-Politikerin sicher.

Der Bundeszuschuss von 1,5 Millionen Euro verteilt sich nach Angaben Barleys auf die Jahre 2017 (600.000 Euro) und 2018 (900.000 Euro). (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.