Abfahrt verpasst und dann überreagiert

Bei diesem Verkehrsunfall wurde eine Person schwer und eine weitere leicht verletzt. Foto: Pollizei

TRIER. Am Samstagabend ereignete sich gegen 22 Uhr auf der A-64 in Fahrtrichtung Trier an der Ausfahrt Trier/B-51 ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer und eine weitere leicht verletzt wurden.

Ein 75-jähriger Niederländer befuhr die A-64 aus Richtung Luxemburg kommend in Richtung Trier. Eigentlich wollte der Fahrer die A-64 dann an der Ausfahrt zur B-51/Rtg. Bitburg verlassen. Er verwechselte jedoch die Ausfahrt und fuhr zu früh ab in Richtung Trier-Stadt. Aufgrund der Verwechslung riss der Fahrer im letzten Moment sein Lenkrad herum und fuhr mit viel zu hoher Geschwindigkeit in die Ausfahrt in Richtung Trier-Stadt. Hierdurch kam er in der nach rechts verlaufenden Ausfahrt nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr mehrere Leitpfosten und ein Verkehrszeichen samt Betonsockel. Anschließend rollte der Unfallwagen etwa 100 Meter über den den Grünbereich, überfuhr noch die Auffahrt in Richtung Trier-Ehrang und kam dann im gegenüberliegenden Grünbereich zum Stillstand.

Dabei verletzte sich der Fahrer selbst schwer und sein niederländischer Beifahrer leicht. Beide wurden mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus transportiert.

Die Auffahrt von B-51 auf die A-64 in Richtung Trier-Ehrang war für die Dauer von einer Stunde für die Unfallaufnahme gesperrt. Es kam zu keinerlei Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf ca.25.000 Euro.

Im Einsatz hier waren die Autobahnpolizei Schweich, die Feuerwehr Trier, das DRK und ein ortsansässiges Abschleppunternehmen. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.