AfD begrüßt Egger-Abwahl

TRIER. “Die AfD-Fraktion begrüßt die heute vom Stadtrat beschlossene Abwahl von Dezernent Thomas Egger. Fraktionsvorsitzender und Landtagsabgeordneter Michael Frisch kommentiert die Entscheidung des Rates wie folgt: “Thomas Egger trägt als Kulturdezernent die Hauptverantwortung für das finanzielle Fiasko am Theater. Aufgrund seines fehlerhaften Personalmanagements und der sträflichen Vernachlässigung seiner Aufsichtsfunktion ist der Stadt ein Schaden von über drei Millionen Euro entstanden. Insofern ist die jetzige Abwahl eine längst überfällige Konsequenz, die wir bereits vor einigen Monaten gefordert haben. Dass er trotz seiner eklatanten Versäumnisse noch mit einem Goldenen Handschlag” verabschiedet wird, mag rechtlich nicht zu beanstanden sein, ist aber moralisch und politisch fragwürdig. Die AfD-Fraktion hat nicht zuletzt deshalb Strafanzeige gegen Thomas Egger und Ex-Intendanten Sibelius gestellt, um die rechtliche Verantwortung für das finanzielle Desaster klären zu lassen. Dies geschah auch im Hinblick auf mögliche Schadensersatzansprüche seitens der Stadt.”

“Im Übrigen”, so Frisch weiter, “betrachten wir mit der heutigen Entscheidung die Aufarbeitung der Vorgänge am Theater keineswegs als abgeschlossen. Neben der juristischen Verantwortlichkeit muss insbesondere auch das politische Totalversagen der großen Ratsmehrheit thematisiert werden. Außer der AfD haben alle anderen Fraktionen die gesamte Entwicklung mitgetragen. Wir erwarten daher, dass die am Theater praktizierte Steuerverschwendung in großem Stil auch hier zu angemessenen Konsequenzen führt.” (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.