Aral-Tankstelle – “Spannende Wochen”

Leistet weiter Überzeugungsarbeit bei seiner CDU: Andreas Ludwig. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Nicht Neues an den Tanke-Fronten: Dezernent Andreas Ludwig (CDU) hat am Montag auf der turnusmäßigen Pressekonferenz des Stadtvorstandes erneut seine ablehnende Haltung hinsichtlich der Verlängerung des Pachtvertrages für die Aral-Tankstelle in der Ostallee betont. “An meiner Position hat sich nichts geändert”, sagte der Christdemokrat. Ludwigs Partei plant, den Stadtvorstand auch ohne Bürgerentscheid zu beauftragen, neuerliche Verhandlungen mit der BP-Deutschland aufzunehmen. “Dazu sage ich nichts”, so Ludwig, “aber meine Überzeugungsarbeit in der Fraktion läuft noch.”

Am Mittwoch wird sich der Ludwig-Ausschuss auf Anfrage der Grünen ausführlich mit dem Thema befassen. Am Donnerstag wird auch der Steuerungsausschuss in Vorbereitung der Stadtratssitzung am 28. September über die Zukunft der Aral-Tankstelle debattieren. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens müssen in dieser Sitzung ihren Antrag auf einen Bürgerentscheid begründen. “Uns erwarten sicher zwei spannende Wochen”, sagte Ludwig am Montag. (et)

Zum Thema − Der Betrug


Drucken
Erstellt am Autor Eric Thielen in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.