Rolf Lorig

Jordis Schweigstill ist die neue Trierer Glühweinkönigin

Der Krönungsmoment: Sarah setzt ihrer Nachfolgerin Jordis Schweigstill die Krone der Trierer Gühweinkönigin auf. Mit dabei sind OB Wolfram Leibe, Veranstalterin Angela Bruch und Moderator Thomas Vatheuer. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Dienstag, 17 Uhr: Der Trierer Weihnachtsmarkt 2018 hat begonnen. Stimmgewaltig eröffnete der Kinderchor des Theaters Trier unter der Leitung von Martin Folz auf der Bühne vor dem Dom das offizielle Geschehen, dem wenig später die Krönung der neuen Glühweinkönigin Jordis Schweigstill durch ihre Amtsvorgängerin Sarah Schmitt folgte. Hunderte von Besuchern gaben dem fröhlichen Auftakt den ihm gebührenden Rahmen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Nach 100 Jahren wieder zurück in Trier

Elisabeth Dühr, Thomas Schmitt, Katharina Popanda und Wolfram Leibe freuen sich über die Heimkehr der Kunst des Bildhauers Ferdinand Tietz. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Vier Skulpturen des Bildhauers Ferdinand Tietz sind nach einer 100 Jahre währenden Odyssee zurück nach Trier gekommen. Elisabeth Dühr, Direktorin des Stadtmuseums Simeonstift, konnte am Montag Oberbürgermeister Wolfram Leibe und Kulturdezernent Thomas Schmitt die steinernen Meisterwerke im Magazin des Stadtmuseums präsentieren. Der Ehranger Steinmetz Henning Wirtz wird die vier steinernen Meisterwerke nun auf eventuelle Schäden hin überprüfen und mögliche Schäden fachkundig ausbessern. Die natürliche Patina aber will er auf jeden Fall erhalten. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Ab 2020 will der Verein wieder aus eigener Kraft arbeiten

Im linken Flügel des Haupthauses ist das sogenannte Bootshaus untergebracht, das nun in einen Veranstaltungsraum umgewandelt wird. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Das Trierer Exzellenzhaus, kurz Exhaus genannt, war in den vergangenen Jahrzehnten die Anlaufstelle für viele Jugendliche schlechthin. Doch das Exhaus ist in die Jahre gekommen. Die eigentlich erforderliche Generalsanierung wäre zu teuer gekommen. Dingender aber war der Brandschutz. Denn der entsprach nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben. Zudem fehlte ein Aufzug für gehbehinderte Menschen. Rund 3,5 Millionen Euro sollte diese Erneuerung kosten. Doch wie so oft musste die Rechnung nach oben korrigiert werden. Das über viele Jahre praktizierte Sparprogramm rächte sich: Bei den aktuellen Arbeiten stellten Fachleute fest, dass der Hausschwamm, ein Pilz, weite Teile des alten Gebälks befallen hatte. Gefährlich, da dieser Pilz dem Holz seine Festigkeit entzieht. Neues Geld musste her. Aktuell spricht man nun von Kosten in Höhe von 4,3 Mio. Euro. Eine Summe, die sich durchaus noch erhöhen kann. Der reporter wollte wissen, wie lebt es sich auf der Baustelle? Wie viel Jugendarbeit kann hier noch stattfinden? Was passiert überhaupt noch im Exhaus, nachdem das Hauptgebäude aus Sicherheitsgründen geschlossen wurde? Cornelius Günther, kommissarischer Leiter der Einrichtung, und Stadtrat Philipp Bett (CDU), in dessen örtliche Zuständigkeit das Exhaus fällt, waren zu einem Gespräch bereit.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“Oberbürgermeister von Trier war sein Traumberuf”

Würdigung eines vderdienten Politikers dieser Stadt: Christine Langenfeld, Lore Wagner, Horst Langes und Max Monzel. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Die Geschäftsstelle der CDU in der Seitzstraße 11 ist ab sofort das Carl-Ludwig-Wagner-Haus. Der CDU-Politiker war von 1969 bis 1976 Bundestagsabgeordneter, danach bis 1979 Oberbürgermeister der Stadt Trier. Dann folgte Carl-Ludwig Wagner dem Ruf des damaligen Ministerpräsidenten Bernhard Vogel und wechselte zunächst als Justizminister, dann als Finanzminister in die rheinland-pfälzische Landesregierung. Nach dem Rücktritt von Bernhard Vogel übernahm Wagner am 8. Dezember 1988 das Amt des Ministerpräsidenten, das er bis Mai 1991 innehatte. Mit einem Festakt würdigte der CDU-Bezirksverband Trier am Samstag in Anwesenheit der Familie den erfolgreichen Kommunal-, Landes- und Bundespolitiker dieser Stadt.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Kürenzer sollen sich mit Workshop einbringen

Der Haupteingang in der Brühlstraße. Hier deutet noch nichts auf den Abriss hin. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Mehr als 100 Jahre, von 1912 bis Ende 2014, prägte das Walzwerk das Bild des Ortsteils Kürenz. Als der letzte Besitzer, der indische Stahlhersteller Tata Steel, das Werk schloss, ging damit eine lange Epoche zu Ende. In Spitzenzeiten hatten hier bis zu 500 Menschen gearbeitet. Zwar wechselte das Werk noch einmal den Besitzer, 2015 übernahm die Trierer Unternehmensgruppe Triwo das Gelände, doch die Metallverarbeitung war ein für allemal Geschichte. Geht es nach den Plänen des neuen Besitzers, wird an dieser Stelle schon in gut zwei Jahren neuer Wohnraum zur Verfügung stehen. Aktuell werden die alten Fabrikationshallen abgerissen. Doch dagegen wehrt sich die neu ins Leben gerufene Bürgerinitiative (BI) “Quartiersentwicklung Walzwerk Kürenz“.

Ein Beitrag von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“Noch nie gab es so viele Familien-Erlebnisse”

Noch laufen die Aufbauarbeiten, aber schon am Freitag wird das Bild ein anderes sein. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Am kommenden Freitag, 23. November, ist es soweit: Der 39. Trierer Weihnachtsmarkt wird wieder Zehntausende Menschen in das historische Umfeld von Hauptmarkt und Steipe sowie vor den Dom ziehen. Die offizielle Eröffnung durch den Oberbürgermeister der Stadt Trier, Wolfram Leibe, findet am Dienstag, 27. November, statt. Zur Wahrung der Totenruhe und in ehrendem Andenken an die Verstorbenen hat der Markt am Totensonntag, 25. November, allerdings geschlossen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft 4 Kommentare

Die Globus-Frage: Macht der Stadtrat mit?

Interessiert verfolgen Ratsmitglieder und Stadtvorstand die Präsentation der Studie. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Wenn das geplante SB-Warenhaus der Firma Globus in Trier gebaut würde, wäre es eine Bereicherung für die hiesige Handelslandschaft. Dass es zu negativen Auswirkungen auf die Trierer Altstadt kommen werde, sei wegen des reduzierten Angebotes nicht zu erwarten. Zu diesem nicht ganz überraschenden Schluss kommt das Gutachten der CIMA-Beratung und Management GmbH, das am Montag Repräsentanten beider Unternehmen Trierer Kommunalpolitikern und den Medien in den Räumen der ERA vorstellten. Derweil spricht die Trierer FDP sich klar für die Ansiedlung des Globus-Marktes aus (siehe Extra).

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 1 Kommentar

Medizinische Krankenhaus-Versorgung gefährdet

Bei Ärzten und Pflegern fehlt es gleichermaßen an qualifizertem Personal, sagen die medizinischen Kammern in Rheinland-Pfalz. Foto: Sasint

TRIER/MAINZ. Der Mangel an Ärzten und Pflegepersonal macht nicht nur der Kinder-Onkologie des Mutterhauses zu schaffen. Aktuell schlägt die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz im “Ärzteblatt” Alarm. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar