Blue Jeans und die Musik der 50er Jahre

Mit dem Schauspiel “Blue Jeans” lässt das Theater Trier die 50er auch musikalisch wieder auferstehen. Foto: Theater Trier

TRIER. Zu einer unterhaltsamen Reise in die 50er Jahre lädt das Theater Trier ab dem 19. Januar ein. An diesem Tag kommt um 19.30 Uhr im Großen Haus die Premiere des Schauspiels “Blue Jeans” auf die Bühne. Für die Zuschauer bringt das ein Wiedersehen mit dem Regisseur Ulf Dietrich, der bei den Theaterbesuchern mit seinen Inszenierungen von “Piaf” und “Sechs Tanzstunden in sechs Wochen“ noch bestens in Erinnerung sein sollte. Für die musikalische Leitung zeichnet Niclas Ramdohr verantwortlich.

Irgendwo im Deutschland der Wirtschaftswunderzeit, in einer Kleinstadt: Frank, Sohn des Baustadtrates Karsuntke und seiner Ehefrau Hannelore, soll Lisa, Tochter des Kaufhausbesitzers Neumann und seiner Frau Hilde, zum Altar führen. Jedenfalls ist das Wunsch und Wille der ehrgeizigen Väter, die sich nur zu gerne an den offensichtlichen Vorteilen einer solch standesgemäßen Verbindung erfreuen möchten. Schließlich wird mit dieser Verlobung auch der perfekte Bund zwischen Kommerz und Politik gefestigt, steht doch die Baugenehmigung für die Kaufhauserweiterung der Neumanns an…

Der Plan scheint perfekt – bis der halbstarke Automechaniker Tom der hübschen Lisa den Kopf verdreht. Sie merkt, dass es noch etwas anderes gibt als Benimmregeln, Gummibaum und Nierentisch. Tom eröffnet Lisa eine ganz neue Welt – und so hängt sie ihren Petticoat an den Nagel und entdeckt für sich den Rockn Roll, die große Liebe und diese neuen, unmöglichen und knallengen Hosen: Blue Jeans. Und dann weicht auch noch Frank vom Pfad der Tugend ab.

Ob da der geplante Italienurlaub wieder die altgewohnte Familienidylle herstellt und die beiden auf vernünftige Gedanken bringt?

Mit Schlagern aus dieser Zeit wie “Geh‘n Sie mit der Konjunktur” über die “Capri-Fischer”, dem “Traumboot der Liebe” und “Mit 17 hat man noch Träume” bis zu Rock ’n’ Roll-Nummern wie “Shout” und “Rock around the Clock” geht die Reise in der spritzigen Inszenierung dieser musikalischen 50er-Jahre-Revue zurück in eine Zeit, als der Muff der Nachkriegszeit und eine rebellisch werdende Jugend aufeinanderprallten.

Erste Eindrücke von diesem Stück kann man bei einer Matinee am 13. Januar um 11 Uhr im Theaterfoyer erleben. Dabei präsentieren Darsteller, Regiseur und Dramaturg erste Szenen aus “Blue Jeans“ und führen so in das Konzept des Schauspiels und seine Inszenierung ein. Der Eintritt zur Matinee ist wie immer frei. (tr)

 


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.