Boom hält an – Fachkräfte knapp und teuer

Mit Blick auf die mittelfristigen Geschäftserwartungen zeigen sich die rheinland-pfälzischen Unternehmen zuversichtlich. Grafik: IHK

KOBLENZ/TRIER. Die rheinland-pfälzische Wirtschaft erlebt weiterhin branchenübergreifend einen Boom. Zu diesem Ergebnis kommen die rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) in ihrem aktuellen Konjunkturbericht, an dem sich mehr als 1000 Betriebe mit über 200.000 Beschäftigten beteiligt haben. Neben der guten Binnennachfrage, die von einem robusten Arbeitsmarkt gestützt wird, trägt die Expansion der Weltwirtschaft zum dynamischen Wachstum bei.

Als zusammenfassende Beurteilung von Geschäftslage und Geschäftserwartungen legt der IHK-Konjunkturklimaindikator von 125 Punkten im Herbst 2017 auf aktuell 128 Punkte zu. Dabei erlangt die Geschäftslage in ihrem Saldo aus positiven und negativen Meldungen mit plus 43 Prozentpunkten ein neues Allzeithoch. Auch mit Blick auf die mittelfristigen Geschäftserwartungen zeigen sich die rheinland-pfälzischen Unternehmen zuversichtlich.

Arne Rössel . Foto: Linda Hammer

Die Investitionsneigung lässt in ihrem Expansionstempo zwar nach, liegt aber weiter über ihrem langjährigen Durchschnitt. Zudem hält die hohe Einstellungsbereitschaft auch zum Jahreswechsel an. 90 Prozent der Betriebe planen, ihren Personalbestand zu erhöhen oder zumindest konstant zu halten. Lediglich 10 Prozent fassen Entlassungen ins Auge. “Damit liefern der Arbeitsmarkt, aber auch die Investitionsperspektiven der Unternehmen weiterhin zuverlässige konjunkturelle Impulse“, folgert Arne Rössel, Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz.

Weiterhin erfreulich entwickelt sich die Industriekonjunktur, allen voran die Vorleistungs- sowie die Ge- und Verbrauchsgüterproduzenten. Sowohl der Auftragsbestand als auch die Kapazitätsauslastung der Industriebetriebe notieren Rekordwerte, die durch gestiegene Umsätze und zuversichtliche Exporterwartungen abgerundet werden.

Unerwünschte Nebeneffekte zeigen sich im Fachkräftemangel und in steigenden Arbeitskosten. Aktuell sorgen sich branchenübergreifend 55 Prozent der Unternehmen um die Sicherung des eigenen Fachkräftebedarfs. Im Baugewerbe sind es sogar 72 Prozent. Als Kehrseite des Beschäftigungsrekords und der steigenden Reallöhne gewinnen auch die Arbeitskosten unweigerlich an Bedeutung. Sie werden bereits von 42 Prozent der Unternehmen als Risikofaktor benannt. “Fachkräfte werden zunehmend knapp und teuer. Das dürfte die Wachstumsperspektiven einzelner Branchen und Regionen in absehbarer Zeit begrenzen“, sagt Robert Lippmann, wirtschaftspolitischer Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft.

“Trotz der Fachkräfteproblematik wird sich der Aufschwung in Rheinland-Pfalz auch in den Folgemonaten fortsetzen. Darauf deuten die einschlägigen IHK-Indikatoren hin. Dennoch muss der konjunkturelle Rückenwind genutzt werden, um drängende standortpolitische Herausforderungen zu lösen und eine Grundlage für eine krisenresistente Wirtschaft zu schaffen“, mahnt Rössel. Die Hängepartie um die Regierungsbildung in Berlin zeige bislang zwar keine konjunkturellen Auswirkungen, als Risikofaktor für die weitere wirtschaftliche Entwicklung werde das Thema allerdings von zahlreichen Unternehmen benannt. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured 21 Kommentare

21 Kommentare zu Boom hält an – Fachkräfte knapp und teuer

  1. Stephan Jäger

    “Fachkräfte werden zunehmend knapp und teuer. Das dürfte die Wachstumsperspektiven einzelner Branchen und Regionen in absehbarer Zeit begrenzen“, sagt Robert Lippmann, wirtschaftspolitischer Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft.

    Fachkräfte sind nicht „teuer“ sondern erwarten lediglich ganz selbstverständlich eine ihrem Wert für ein Unternehmen entsprechende Entlohnung ihrer Tätigkeit. Eine Erkenntnis, mit der sich offenbar genz besonders die heimische Wirtschaft schwer tut.

    Ein Unternehmen, das sich nur halten oder „wachsen“ kann, wenn die benötigten, raren Fachkräfte weit unter Wert arbeiten, sollte sich vielleicht einmal generelle Gedanken um sein Marktfähigkeit machen. Natürlich wird niemand, der sich, aufgrund seiner Qualifikation, seinen Arbeitsplatz und seinen Wohnsitz aussuchen kann, sich ausgerechnet in eine Ecke der Republik bewegen in der das benachbarte (reiche) Ausland und die Gier der Branche die Immobilien- und Mietpreise (und somit die Lebenshaltungskosten) hochtreiben, um dann dort für ein Butterbrot zu buckeln.

     
    • Hans Maier

      … und das, wo doch die Lebensqualität in Trier so angestiegen ist (Ironie aus).

      Einige Firmenchefs machen sich insbesondere in der Gastronomie und im Handwerk auf Kosten der Mitarbeiter schnell die Taschen voll.
      Angestellte bei Ärzten, Zahnärzten und Fachärzten geht es leider auch nicht besser.

       
  2. Fachkrafttrier

    Wie kann es denn einen Fachkräftemangel geben, wo doch die letzten Jahre so viele tolle Fachkräfte, die unsere Rente finanzieren sollen, unter Applaus der Parteien, Medien und einem großen Teil der Gesellschaft nach Deutschland eingewandert sind??

    Der Tenor in den Medien und von führenden Konzernchefs war überschwänglich. Man sprach von einem neuen Wirtschaftswunder usw..

    Es sind hunderttausende junger, kräftiger Männer gekommen? Wo sind die denn jetzt alle, wo auf den Baustellen der Republik so viel Arbeit ist???

    Diese Frage muss man doch mal stellen dürfen, oder ist man dann schon ein Nazi? 😉

     
  3. Schallplattenhändler

    @Fachkrafttrier: Ihr letzter Satz war ja eine rhetorische Frage, das hab ich richtig verstanden, oder!? Was muss man hasserfüllt und engstirnig sein, wenn man bei jedem x-bielibigen Thema bei Asylsuchenden landet. Hey, was willst Du für ne Sorte Tee trinken? TEEEE!? Hauptsache kein eingewanderter! Die Polargletscher schmelzen! Ja , das waren wieder diese Asylanten! (Satire off)! Ich kenne viele sehr gut ausgebildete DEUTSCHE Fachkräfte, im Krankenhaus- und Pflegebereich sowie im pädagogischen Bereich, wissen Sie wohin die “Auswandern”!? Nach Luxemburg, weil sie da im Gegensatz zu Deutschland ordentlich bezahlt werden!

     
    • Hubert Hansen

      @Schallplattenhändler und wo liegen die großen Unterschiede in Luxemburg? Brutto oder Netto?
      Kann es sein das der große Unterschied im Luxemburger Verdienst im Abgabenbereich liegt?
      Kann es sein das es sich viele Luxemburger nicht mehr leisten können, trotz höherem Verdienst in Luxemburg zu leben? Vergleichen Sie doch mal die Mieten in Deutschland und Luxemburg! Wo lebt der normale Luxemburger, der im eigenen Land leben will denn in dem Zusammenhang besser? Wo hat er im Endeffekt mehr in der Tasche?

       
      • Schallplattenhändler

        Höhere Bruttogehälter im sozialen und pflegerischen Bereichen.

         
  4. Fachkrafttrier

    Ja sie haben recht, hunderttausende gut ausgebildete Deutsche verlassen unser Land und gehen ins Ausland, wo sie besser bezahlt werden, aber auch bessere Rahmenbedingungen für ihre Kinder finden, als in deutschen Multikulti-Inklusions-Schulen. Weitere Gründe sind die immens hohe Steuern-und Abgabenlast, Terror, marode Infrastruktur, bunte Bereicherung usw..

    https://philosophia-perennis.com/2016/10/21/deutsche-verlassen-deutschland/

    Wenn dann jährlich weitere 200.000 neue migrantische Analphabeten ohne Bildung und Deutschkenntnisse zu den bereits bestehenden Sozialfällen einwandern, kann man sich vorstellen, wohin der Dampfer BRD steuert..Geradewegs auf den Eisberg zu..

     
    • Rainer Landele

      “Geradewegs auf den Eisberg zu…”

      genau: wir werden alle sterben!111elf!

      hmm, der untergang deutschlands: legen sie doch mal ’ne neue platte auf, ihre kommt aus den 20ern des letzten jahrhunderts. und tatsächlich wissen wir ja, wer dann deutschland danach richtig voran gebracht hat…

       
    • Schallplattenhändler

      “Ja sie haben recht, hunderttausende gut ausgebildete Deutsche verlassen unser Land und gehen ins Ausland, wo sie besser bezahlt werden…” ja schade, dass Sie…aber lassen wir das! Gehen Sie mal ins Ausland, dann werden Sie Ihr Leben in Deutschland vielleicht endlich zu schätzen wissen, als nur die ganze Zeit rumzulamentieren. Mit Rumlamentierern wie Ihnen wären wir heute bestimmt nicht Exportweltmeister und eine der wohlhabendsten Industrienationen der Welt. Auf “Fachkräfte für Miesepeterstimmung und Hetze”, die mitten in Europa von Eisbergen umkreist werden, können wir gut verzichten! Seien Sie also einmal im Leben konsequent und wandern Sie aus in ein Paradies, irgendwo auf der Welt, ich wette mit Ihnen, Sie sind schneller wieder hier, als man gucken kann!

       
      • Avanti Ignoranti

        Über das Problem des deutschen Braindrains ist man sich außerhalb der linken Wirtschaftsidioten- und Ignorantenszene schon lange vollkommen im Klaren. Wer jetzt klug ist, der bringt seine Schäfchen ins Trockene, solange der Importweltmeister für Geringqualifizierte noch Exportweltmeister ist…

         
        • Avanti Dilettanti

          Häh?

           
          • Avanti Ignoranti

            Tut mir leid, wenn ich Sie überfordert habe 😉

        • Avanti Dilettanti

          Kein Thema, ne eher unterfordert, kein Problem, bin ja für Integration in allen Lebensbereichen! 😉 Aber überfordern Sie sich selbst bitte nicht zu sehr!

           
  5. Peter Buggenum

    Tja wieder einmal ein bemerkenswerter Beitrag des Herrn Landele. Typisch für einen Grünen. Gehen die Argumente aus, schwingt der brave Grüne die Nazi/Rassismuskeule.

    Angehörige einer Partei, die in den 80zigern ernsthaft Kindesmissbrauch legalisieren wollte! Also ein echtes Paradies für Pädophile! Davon wollen sie jetzt nichts mehr wissen, fragt sich nur, warum die eifrigsten Verfechter dieser glorreichen Grünenepoche für legalen Kindesmissbrauch sich immer noch als “Lichtgestalten” bei den Grünen tummeln.

    Trittin, Beck, Künast u.s.w. Herr Landele: sind das ihre Heroen? Sind Sie der Meinung, dass diese Leute die “Zeichen” für unser Land setzen sollten?

    Bevor Sie andere Leute hier mit ihren plumpen inhaltslosen Argumenten attackieren, beziehen Sie doch dazu einmal Stellung.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/tid-32897/erste-ergebnisse-zu-paedophilie-studie-gruene-kaempften-jahrelang-fuer-liberalisierung-von-sex-mit-kindern_aid_1069856.html

    https://www.focus.de/politik/deutschland/zweifelhafte-verbindungen-warum-juergen-trittin-im-paedophilie-sumpf-feststeckt_id_4298385.html

    https://www.berliner-zeitung.de/paedophilie-forscher–gruene-wollten-sex-mit-kindern-legalisieren–3792714

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

     
    • Schallplattenhändler

      Tja wieder einmal ein bemerkenswerter Beitrag des Herrn Buggenum. Typisch für einen Rechten. Gehen die Argumente aus, schwingt der brave AfDler die Pädophilenkeule. So und jetzt?! Was hat das mit dem Thema zu tun, Ihr Kommentar, Herr Buggenum!? Und das Sie offensichtlich rechts sind, dafür sprechen Ihre Kommentare in sämtlichen “Kommentarspalten” der Region doch ausreichend! Kenne Sie noch Kiesinger, na was war der!? Im Dritten Reich war er NSDAP-Mitglied seit 1933. Die konservativen Parteien waren voll mit ehemaligen Nazis und Kriegsverbrechern, also, was wollen Sie!? Ihre Argumentation ist Kindergarten! Eigentlich ist es auch sinnlos, Ihnen zu antworten, Sie drehen sich eh irgendwo in Ihrer eigene Welt, abseits aller Fakten und Realitäten, also, Leute wie Sie sind Zeitvergeudung und rauben einem nur die Energie für Positives und Konstruktives!

       
    • Blockwart

      drah die nit um, schau schau, der Herr Buggenum geht, um, und du weißt ja dadididumm, er nimmt Dir deine Herkunft krumm!

       
    • Hans G. Huber

      @Buggenum: “Nazi/Rassismuskeule”, na, ob Sie ein Nazi sind!? Sind Sie rassistisch!? Lässt sich jetzt nicht eindeutig verneinen, oder etwa doch!? AfDler, Angehörige einer Partei, in der es Leugner des Holocaust gibt, ehemalige Neonazis, die Türken als “Kameltreiber” beschimpfen, http://www.maz-online.de/Nachrichten/Berlin/Hetze-auf-Facebook-Nerstheimer-AfD-verurteilt für den Schiessbefehl auf Flüchtlingskinder und Frauen plädiert haben, in denen offensichtlich mehrere Mitglieder wegen Körperverletzungsdelikten http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-sebastian-muenzenmaier-wegen-hooligan-angriff-verurteilt-a-1173608.html, oder wegen Zigarettenschmuckel https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-zigarettenschmuggel-urteil-brandenburger-afd-politiker-weiss-bleibt-im-landtag/20984578.html verurteilt sind usw usw. da würde ich mich doch eher mal ein wenig bedeckt halten mit Vorwürfen! Und von wegen pädohil: https://www.mopo.de/news/politik-wirtschaft/nach-paedophilie-skandal-afd-will-holger-arppe-aus-partei-ausschliessen-28519236 http://www.spiegel.de/politik/deutschland/johannes-biesel-afd-tweet-zu-sex-mit-14-jaehrigen-sorgt-fuer-empoerung-a-1192838.html http://www.sueddeutsche.de/politik/gewaltfantasien-afd-chats-sorgen-fuer-empoerung-1.3649918 ja, dann nehmen Sie mal Stellung dazu, zu offensichtlichen diesen pädophilen Umtrieben in der AfD!

       
      • Hans G. Huber

        Herr Buggenum, Ihre Stellungnahme zu den offensichtlichen pädophilen Umtrieben in der AfD lässt aber auf sich warten!

         
        • Stephan Jäger

          Ach Herr Nichtrauls, manche Leute haben vielleicht ab und zu auch noch mal sonstwas zu tun. Oder es wird ihnen irgendwann einfach mal zu doof, sich ständig mit 25 Leuten zu zanken, die alle „der gleichen Meinung“ sind, weil sie alle der Gleiche sind, weil der Kindergarten schon eine Weile her ist.

          Gehen Sie doch auch mal raus. Bringt Luft an den Kopf, auch wenn es „frisch“ ist. Aber die Sonne scheint!

          Ach ja, …sagt natürlich wieder mal „der AfD-Versteher“!

           
    • Peter Binsfeld

      Nun, da sieht man einmal wie sich die Zeiten ändern Herrn Buggenum: Mit Minderjährigen beschäftigt sich heute in sexueller Hinsicht die AfD.

      https://www.bild.de/politik/inland/sexualstraftat/afd-tweet-aerger-54771662.bild.html

      (den Beleg habe ich nicht ohne Absicht gewählt, weitere finden Sie sicher selbst ohne Schwierigkeiten)

       
    • Rainer Landele

      “Tja wieder einmal ein bemerkenswerter Beitrag des Herrn Landele. Typisch für einen Grünen. Gehen die Argumente aus, schwingt der brave Grüne die Nazi/Rassismuskeule.”

      wo bitte sehr? die wittern sie anscheinend mittlerweile überall. warscheinlich, weil der geruch an ihren schuhen klebt. und, im gegensatz zu ihnen, brauche ich weder heroen noch lichtgestalten noch führer…

      ihr provokationen wären peinlich – wenn man von ihrem intellektuellen nivea mehr erwarten könnte…

       

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.