Busfahren wird teurer

Busfahren in der Region wird wieder mal teurer.

REGION. Busfahren in der Region wird teurer: “Nach drei Jahren der Preisstabilität kommt es zum 1. Januar 2018 zu einer Erhöhung der Ticketpreise von 2,48 Prozent”, gab der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) Mittwoch bekannt. Die Berechnung der Ticketpreise erfolge nach einem Modell, das auf den Preisindizes des Statistischen Bundesamtes basiere − so auf den Kosten für Treibstoff, Personal, Ersatzteile, Reifen, Reparaturen und Versicherungen. Diese Indizes seien Schwankungen unterworfen, was eine Tariferhöhung zum neuen Jahr zur Folge habe.

Von der Erhöhung nicht betroffen sind laut VRT die Einzeltickets der Preisstufe eins und zwei. So kostet ein Einzelticket in der Trierer City auch weiterhin zwei Euro. Dies soll, so der VRT, Gelegenheitsfahrer – insbesondere in der Stadt Trier – anregen, häufiger den ÖPNV zu nutzen.

Unverändert bleibt zudem der Preis für die VRT-Sparkarte (19 Euro), die zum Kauf eines um etwa 20 Prozent rabattierten Einzeltickets berechtigt. Auch der Preis für das Schülerfreizeitticket bleibt mit 174 Euro mindestens ein weiteres Jahr konstant.

Alle anderen Tickets werden ab dem 1. Januar 2018 erhöht. Beispielsweise kostet ein Mobilticket Jahr von Waldrach nach Trier (Preisstufe drei) monatlich 3,50 Euro mehr, also 91 Euro statt 87,50 Euro.

Die neuen Fahrpläne sind ab sofort sowohl online in der Fahrplanauskunft unter vrt-info.de als auch in der VRT-Geschäftsstelle in Form von Fahrplanbuchseiten und handlichen VRT-Linienfahrplänen erhältlich. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.