Zukunft von Himmerod ist "Herzensangelegenheit“

TRIER. Auch nach dem Weggang des Konvents der Zisterzienser aus Kloster Himmerod geht das Leben dort weiter. Das haben der Beauftrage des Bistums Trier für Himmerod, Domkapitular Professor Reinhold Bohlen, und der emeritierte Abt des Klosters, Pater Johannes Müller, am 22. Januar in Himmerod mitgeteilt. Als sichtbares Zeichen dafür Mehr

Der große Philosoph auf der Medaille

TRIER. Passend zum Marx-Jahr, das am 5. Mai – dem 200. Geburtstag des großen Philosophen – in Trier eingeläutet wird, hat eine Firma aus Bochum eine Sonderprägung mit Marx-Porträt auf der Vorder- und mit Original-Unterschrift und Lebensdaten auf der Rückseite herausgebracht. Michael Knippschild präsentierte OB Wolfram Leibe das Exemplar, das Mehr

Weinforum Mosel: Plattform für neue Entdeckungen

TRIER. Zufriedene Besucher, zufriedene Aussteller und Veranstalter: Eine sehr positive Bilanz des Weinforums Mosel in Trier ziehen Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und Mosel-Weinwerbung. Die 26. Auflage der beliebten Weinveranstaltung lockte mehr als 2.000 Gäste in die römischen Thermen im Stadtzentrum von Trier. Dort wurden 220 Weine von insgesamt 70 Erzeugern präsentiert Mehr

Die Zukunft der Landwirtschaft liegt in der Vergangenheit

TRIER. Die Universität Trier befasst sich aktuell mit dem Thema Landwirtschaft. Zusammen mit Partnern aus ganz Europa geht eine 50-köpfige Forschungsgruppe der Frage nach, wie mehr Biodiversität und weniger Input langfristig den Ertrag sichern kann – und das ohne Chemie. Gefördert wird das Projekt von der Europäischen Union für Mehr

Zsuzsa Bánk kommt zum ELF nach Wittlich

WITTLICH.  Zsuzsa Bánk ist eine der bedeutendsten Autorinnen der deutschen Gegenwartsliteratur, mit ungarischen Wurzeln. Sie lebt und schreibt in Frankfurt am Main. Ihre Romane wie "Der Schwimmer“ (2002) oder "Die hellen Tage“ (2011) erhielten viele Preise und begeisterten Kritiker wie Leser. In ihrem jüngsten Roman "Schlafen werden wir später“ Mehr

gesellschaft

Ein Schal quer durch die Stadt

Das Motto war Programm.

Das Motto war Programm.

TRIER. Eine verrückte Idee wurde erst zu einem Aufruf zum Stricken, dann nach und nach zu einem 2,8 Kilometer langen Schal. Am Samstag wurde das Produkt von “Trier strickt”, der längste Fanschal Basketball-Deutschlands in den TBB-Vereinsfarben grün und weiß, von der Porta Nigra bis zur Arena Trier ausgerollt. Es war ein waghalsiges Projekt, das am Samstag vor dem Trierer Wahrzeichen seinen Abschluss fand: Über Monate hinweg hatten rund 1.000 Menschen aus der Region Trier, aber auch aus ganz Deutschland dabei geholfen, den längsten Fanschal Basketball-Deutschlands zu stricken. Passend zum 25-jährigen Bundesligajubiläum der TBB Trier sollte dieser grün-weiße Schal eine Länge von 2.500 Metern haben, über 2.800 Meter sind es am Ende geworden. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Kommentare deaktiviert für Ein Schal quer durch die Stadt

Die Gretchenfrage für die Politik

Prof. Dr. Oscar W. Gabriel von der Universität Trier sieht im Wunsch der Bürger nach mehr Mitbestimmung eine der größten Herausforderungen für die Politik in den kommenden Jahren.

Prof. Dr. Oscar W. Gabriel von der Universität Trier sieht im Wunsch der Bürger nach mehr Mitbestimmung eine der größten Herausforderungen für die Politik in den kommenden Jahren.

TRIER. Darin, dass Demokratie sich entwickeln muss, besteht in Politik und Gesellschaft inzwischen weitgehend Konsens. Daran, wie sich die hierarchisch ausgerichtete repräsentative Demokratie entwickeln soll, scheiden sich indes die Geister. Es ist dies auch eine substanzielle Frage nach der Macht. Hier die Befürworter der These, wonach die Bürgerschaft umfassender in Entscheidungsprozesse eingebunden werden soll. Dort jene, die statt Bürgerbeteiligung auf Bürgerinformation setzen, um so zu vermeiden, dass die repräsentative Demokratie schleichend ausgehöhlt wird. Gerade bei Großprojekten wird die Diskrepanz zwischen Bürgern auf der einen und Politikern auf der anderen Seite jedoch immer wieder deutlich: Die Politik läuft Gefahr, dass die Bürgerschaft ihr wegbricht. Das wirkt sich in der Folge auch auf die Beteiligung bei Wahlen aus – zuletzt gesehen bei der Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl in Trier. Unter der Überschrift “Bürgerbeteiligung bei öffentlichen Großprojekten: Mehr Schein als Sein?” gingen Wissenschaftler der Universität Trier auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Volkshochschule des Landkreises Trier-Saarburg in Vorträgen und einer anschließenden Podiumsdiskussion dieser Frage nach. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft, Politik 1 Kommentar

Dies Academicus – Schaufenster wissenschaftlichen Potenzials

Zehn Nachwuchswissenschaftler erhielten aus den Händen der Stifter die Förderpreise des Freundeskreises der Universität Trier.

Zehn Nachwuchswissenschaftler erhielten aus den Händen der Stifter die Förderpreise des Freundeskreises der Universität Trier.

TRIER. Mit dem “Dies Academicus” hält die Universität Trier an der Tradition fest, das akademische Jahr mit einem Festtag einzuleiten. Zugleich nutzt die Universität die Eröffnungsfeier als Schaufenster für bemerkenswerte wissenschaftliche und akademische Leistungen. Dazu tragen neben den Förderpreisen für Nachwuchswissenschaftler die nunmehr zum zweiten Mal verliehenen Lehrpreise bei. Das wissenschaftliche Glanzlicht setzte mit Prof. Dr. Norbert Jürgens zwar ein Gast von der Universität Hamburg. Sein Festvortrag behandelte aber ein umweltwissenschaftliches Thema, zu dem auch an der Universität Trier erfolgreich geforscht wird. Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel betonte in der Begrüßungsrede den Aspekt des Transfers dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Stadt und die Region. Dazu sei die im September angestoßene Wissenschaftsallianz ein wichtiger Schritt. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Kommentare deaktiviert für Dies Academicus – Schaufenster wissenschaftlichen Potenzials

“Symbol eines Zivilisationsbruchs” – Gedenken an die Shoa

Jeanna Bakal und Oberbürgermeister Klaus Jensen.

Jeanna Bakal und Oberbürgermeister Klaus Jensen.

TRIER. In einer eindrucksvollen Zeremonie hat Oberbürgermeister Klaus Jensen am Sonntag im Gedenken an das Unrecht und die Ausschreitungen der Reichspogromnacht von 1938 an der Stele der alten Trierer Synagoge am Zuckerberg einen Kranz niedergelegt. Zusammen mit Jeanna Bakal, der Vorsitzenden der jüdischen Kultusgemeinde, weiteren jüdischen Mitbürgern und Mitbürgerinnen sowie vielen Trierern und Triererinnen gedachte Jensen auch der sechs Millionen ermordeten europäischen Juden in der Zeit des nationalsozialistischen Deutschlands. Triers Oberbürgermeister warnte zugleich vor den “neuen rechtspopulistischen Auffangbecken”, etwa in der “Alternative für Deutschland” (AfD) oder der NPD. Diese seien “keine Alternative für die demokratische Kultur in unserem Land”, sagte Jensen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft, Politik Kommentare deaktiviert für “Symbol eines Zivilisationsbruchs” – Gedenken an die Shoa

In eigener Sache – Der trier-reporter

TR_InfoTRIER. Ein neues mediales Angebot ist seit heute online – der trier-reporter. Ich habe mir diesen Schritt in den vergangenen Wochen reiflich überlegt und bin dann zu der Überzeugung gekommen, dass Trier dieses Angebot braucht, weil vor allem der politische Journalismus in der Stadt aktuell vor sich hin darbt. Doch gerade dieser benötigt eine breite Öffentlichkeit, braucht ferner nicht nur Oberflächlichkeit, sondern Hintergründe, ausführliche Analysen, Kommentare und die Einordnung der reinen Nachricht in einen Gesamtkontext. Dies zu leisten, ist mein Anspruch als Herausgeber des trier-reporter. Vielfach wurde der Wunsch an mich herangetragen, ich möge meine knapp 25-jährige Berufserfahrung bei Medien in der gesamten Republik auch für und in Trier weiter publizistisch einbringen. Diesen Wünschen entspreche ich nun mit dem trier-reporter. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft 2 Kommentare

Bürgerhaushalt – 18.000 Bewertungen, 460 Kommentare

Der fünfte Trierer Bürgerhaushalt ist gestartet. Foto: Stadt Trier

Der fünfte Trierer Bürgerhaushalt ist beendet. Foto: Stadt Trier

TRIER. Das Mitmach-Angebot der Stadt für ihre Bürger, der Bürgerhaushalt, geht in seine nächste Phase. Bis Mitte Oktober konnten auf der Online-Plattform www.trier-mitgestalten.de oder auch handschriftlich 301 Vorschläge bewertet werden. Insgesamt gab es 18.000 Bewertungen und 460 Kommentare. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft, Politik Kommentare deaktiviert für Bürgerhaushalt – 18.000 Bewertungen, 460 Kommentare

Zigarette löst Brand in Asylunterkunft aus

Die Feuerwehren aus Trier hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Foto: Presseamt Stadt Trier

Die Feuerwehren aus Trier hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Foto: Presseamt Stadt Trier

TRIER. Bei einem Brand in der Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in der Dasbachstraße sind am Donnerstagmorgen zehn Menschen durch Rauchgas verletzt worden. Acht von ihnen wurden in Trierer Krankenhäuser gebracht. Zwei weitere Verletzte wurden ambulant versorgt. Eine brennende Zigarette löste wohl nach ersten Ermittlungen das Feuer aus. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft, Headline Kommentare deaktiviert für Zigarette löst Brand in Asylunterkunft aus

Wild-Parken in Trier – Kommt die Kralle für Alle?

Wildes Parken gehört in Trier bei vielen zum guten Ton.

Wildes Parken gehört in Trier bei vielen zum guten Ton.

TRIER. Thomas Egger will den Einsatz der sogenannten “Parkkralle” rechtlich prüfen lassen – als eines von mehreren Mitteln gegen das “Wildparken” in Trier. Das sagte der zuständige Dezernent jetzt gegenüber trier-reporter. “Die Parkkralle wäre eine sinnvolle Alternative zum Abschleppen”, so Egger. Bereits im Bürgerhaushalt 2009 war die Anregung aus der Bevölkerung gekommen, in der Stadt gegen Parksünder die Kralle einzusetzen. Damals hatte die Verwaltung das als “rechtlich unzulässig” kommentiert. Grundsätzlich fordert Egger aber nach wie vor mehr Personal für den Verkehrsüberwachungsdienst (VÜD). Bei der Pressekonferenz zum Bürgerhaushalt hatte Oberbürgermeister Klaus Jensen angekündigt, sich für eine Personalaufstockung einsetzen zu wollen. Nach weiteren Informationen soll dieser Posten in die Beratungen über den Doppelhaushalt 2015/2016 aufgenommen werden. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft, Headline, Politik Kommentare deaktiviert für Wild-Parken in Trier – Kommt die Kralle für Alle?

Die Trierer Viezporz bleibt, wie sie ist!

Der Porzellankrug für das Nationalgetränk der Trierer.

Der Porzellankrug für das Nationalgetränk der Trierer.

TRIER. Starker Auftritt, vor allem aber starker Abgang von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel am Freitagabend im Casino am Kornmarkt. Denn die beste Nachricht für alle Trierer hatte sich der SPD-Chef für den Schluss aufgehoben: Die Trierer Viezporz bleibt, wie sie ist. Soll heißen: Die EU-Richtlinie, wonach vom Januar kommenden Jahres an der Eichstrich immer innen im Gefäß sein muss, wird von der Bundesregierung für die Viezporz nicht umgesetzt. Somit erhält die Porz für das Trierer Nationalgetränk ebenso eine Ausnahmeregelung wie der Bayerische Maßkrug. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Gesellschaft, Headline Kommentare deaktiviert für Die Trierer Viezporz bleibt, wie sie ist!

Ins Netz, Ihr Trierer! – Bürgerhaushalt gestartet

Der fünfte Trierer Bürgerhaushalt ist gestartet. Foto: Stadt Trier

Der fünfte Trierer Bürgerhaushalt ist gestartet. Foto: Stadt Trier

TRIER. Der aktuelle Trierer Bürgerhaushalt ist gestartet. Bis zum 8. Oktober können auf trier-mitgestalten Vorschläge zum städtischen Etat eingebracht und kommentiert werden. Dann werden die einzelnen Anregungen von den Nutzern bewertet und somit gewichtet. Am 15. Oktober endet der diesjährige Bürgerhaushalt, damit die besten 30 Vorschläge dem Stadtrat vorgelegt und in den Doppeletat 2015/2016 einfließen können. “Alle anderen wandern aber nicht in den Papierkorb”, betonte Oberbürgermeister Klaus Jensen am Mittwoch bei der Präsentation des insgesamt fünften Trierer Bürgerhaushalts, “sie werden sukzessive abgearbeitet.” Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Gesellschaft, Politik Hinterlasse einen Kommentar