Siebenmal Gold für einen der besten Sektproduzenten

TRIER/BERLIN/DÜSSELDORF. Als aktueller Titelträger der Berliner Wein Trophy "Bester Produzent Schaumwein Deutschland“, wird sich in diesem Jahr die SMW Saar Mosel Winzersekt GmbH auf der Weinfachmesse ProWein in Düsseldorf präsentieren. Erneut hat Winzersekt aus Trier eine internationale Fachjury überzeugt, und im vergangenen Februar erhielt ein 2010er Mosel Sekt Pinot Mehr

Wenn Zahlen sich plötzlich vervielfachen

TRIER. Geht es um das Thema Flüchtlinge, schießen insbesondere in den sozialen Medien die Gerüchte schnell ins Kraut. Der Tenor: Flüchtlinge kommen nach Deutschland, weil sie hier vom Sozialamt finanzielle Summen für ihre Familien erhalten, von denen "normale" Steuerzahler nur träumen können. Ein Beitrag von Rolf Lorig Man muss veröffentlichten Neid Mehr

2017 weniger Straftaten und höhere Aufklärungsquote

TRIER. Im Bereich der Polizeiinspektion (PI) Trier sind die Straftaten rückläufig. Das teilte der Dienststellenleiter, Polizeidirektor Dietmar Braun, am Mittwoch bei der Vorstellung der Kriminalstatistik 2017 mit. Er bewertet die gesunkene Zahl der erfassten Straftaten auf 13.042 positiv. Während in den vergangenen Jahren durch einen Anstieg im Zusammenhang mit Mehr

Junge löst Polizeieinsatz am Hauptbahnhof aus

TRIER. Am Mittwochmorgen, 14. März, informierte ein Zeuge gegen 10.30 Uhr die Polizei über einen Mann, der auf dem Dach des Alleencenters in Trier mit einer Waffe stehen würde. Bereits kurze Zeit später nahmen die Beamten einen 14-Jährigen vorläufig fest. Verletzt wurde niemand. Er sah den jungen Mann auf dem Mehr

Land fördert Schulsozialarbeit der Stadt Trier

TRIER. Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt die Schulsozialarbeit der Stadt Trier mit 198.900 Euro. Das teilte das Ministerium für Bildung auf Anfrage des Trierer Landtagsabgeordneten Sven Teuber (SPD) mit. Sven Teuber freut sich über die Bewilligung des Antrags: "Das ist ein wichtiges Zeichen seitens des Landes. Als ehemaliger Lehrer weiß ich, Mehr

gesellschaft

Neue Impulse – 25 Millionen Euro für Hochschulen

Mit dem zusätzlichen Geld vom Land will die Universität Trier verschiedene Projekte in Angriff nehmen.

Mit dem zusätzlichen Geld vom Land will die Universität Trier verschiedene Projekte in Angriff nehmen.

TRIER. Mehr als 20 zusätzliche Stellen, verbesserte Angebote zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen, eine deutliche Anhebung der Sachmittel, zum Beispiel für die Bibliothek, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie insbesondere die Stärkung von Lehr- und Forschungsschwerpunkten – das sind die Kerninhalte der Zielvereinbarungen zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und der Universität Trier, die am Montag unterzeichnet wurde. Insgesamt stellt das Land den vier Universitäten und sieben Hochschulen 25 der 35 Millionen Euro zur Verfügung, die im Landesetat freigeworden sind, weil der Bund die Finanzierung der Bundesausbildungsförderung (BaföG) alleine übernimmt. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Immer wieder Ärger wegen freilaufender Hunde

Hunde sind grunsätzlich anzuleinen - auf Waldwegen dürfen freilaufende Hunde nach dem Jagdrecht sogar erschossen werden.

Hunde sind grunsätzlich anzuleinen – auf Waldwegen dürfen freilaufende Hunde nach dem Jagdrecht sogar erschossen werden.

TRIER. Eine Frau will im Weißhauswald joggen. Dabei trifft sie auf eine Gruppe von Hundehaltern, die ihre Vierbeiner frei laufen lassen. Auf die Bitte der Joggerin, die Tiere anzuleinen, reagieren die Hundebesitzer mit Unverständnis. Von Anleinen keine Spur. Die Frau beendet ihre Joggingtour und beschwert sich bei Roman Schmitz, Leiter des kommunalen Vollzugsdienstes, der Teil des Ordnungsamts der Stadt ist. “Immer wieder gibt es freilaufende Hunde und Menschen, die sich vor ihnen fürchten. Sie treffen täglich aufeinander und dies führt dann zu Beschwerden”, weiß Schmitz. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft 2 Kommentare

Würdige Bleibe für Heiligkreuzer Kulturgut

Gesucht, gefunden und gerettet - Hanspitt Weiler mit der historischen Fahne in der Ratsstube vom Herrenbrünnchen. Foto: Bernd Veit

Gesucht, gefunden und gerettet – Hanspitt Weiler mit der historischen Fahne in der Ratsstube vom Herrenbrünnchen. Foto: Bernd Veit

TRIER. Ein kleines, großes Stück Trierer und Heiligkreuzer Kulturgut hat seinen würdigen Altersruhesitz gefunden. Im Heiligkreuzer Herrenbrünnchen, in der Ratsstube des barocken Gebäudes, steht sie nun still in der Ecke. Die Stadtwerke Trier haben ihr Asyl gewährt, weil die Pfarrei die historische Fahne des Männergesangvereins Trier-Heiligkreuz in der Kirche nicht haben wollte. Dabei wurde sie während des ereignisreichen letzten Jahrhunderts sogar bei den Prozessionen zu Fronleichnam dem Zug vorangetragen. “Sehr unglücklich” sei er gewesen über diese Entscheidung von Pfarrverwaltungsrat und Pfarrgemeinderat, sagt Hanspitt Weiler, zumal er auf eine Begründung bis heute warte. Gerne hätte der Ur-Heiligkreuzer, der das historische Stück zusammen mit Spendern und Unterstützern vor dem Verfall bewahrte, die Fahne mit den Abbildungen der heiligen Helena und der heiligen Cäcilia in der romanischen Heiligkreuz-Kapelle gesehen – oder wenigstens doch in der benachbarten Pfarrkirche. Das hätte nicht nur Weilers Herz erfreut, sondern auch das vieler anderer Heiligkreuzer. Dass am Freitagabend bei der ersten offiziellen Präsentation mit Wolfram Leibe der künftige Oberbürgermeister nicht nur dem tuchenen Kulturgut, sondern auch den Rettern seinen Respekt erwies, mag ein wenig Trost für Weiler sein. Jetzt ist er den Stadtwerken dankbar, “dass die Fahne im Herrenbrünnchen einen würdigen Aufbewahrungsort gefunden hat”. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Autofasten – Mit Herz und ohne Schweinehund

Die Aktion "Autofasten" ist am Mittwoch zum 18. Mal angelaufen.

Die Aktion “Autofasten” ist am Mittwoch zum 18. Mal angelaufen.

TRIER. “Wir werden volljährig”, sagte Dr. Gundo Lames (Bistum Trier) von der Aktion Autofasten, die in diesem Jahr zum 18. Mal stattfindet. Am heutigen Aschermittwoch hat er gemeinsam mit Dr. Christopher König vom Evangelischen Kirchenkreis Trier die Aktion eröffnet. Im Trierer Alleencenter luden sie gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern dazu ein, vom 1. bis 29. März das Auto bewusster zu nutzen und alternative Formen der Mobilität auszuprobieren. “Ziel ist es”, erklärte König, “über eine Veränderung des persönlichen Lebensstils nachzudenken und so zu einem nachhaltigeren Umgang mit unserer Umwelt zu kommen.” In diesem Sinne bedeute Fasten auch, “sich stark zu machen für das Umweltbewusstsein”, fügte Lames hinzu. Und sich zu besinnen auf Möglichkeiten, das Auto überall stehen zu lassen, wo es möglich sei. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Buchvorstellung – Grenzen des Kapitalismus

Das Buch "Grenzen des Kapitalismus" unseres Autors Rüdiger Rauls gibt es jetzt auch als Printausgabe.

Das Buch “Grenzen des Kapitalismus” unseres Autors Rüdiger Rauls gibt es jetzt auch als Printausgabe.

TRIER. Bisher gab es diesen Titel des reporter-Autors Rüdiger Rauls nur als E-Book. Nun ist das Buch auch in der Print-Fassung erhältlich. Darin beschäftigt sich Rauls mit Fragen über den Zustand unserer Gesellschaft, die sich immer mehr Menschen stellen. Und selbst dort, wo alles glatt zu sein scheint, fördert er auf einmal Widersprüche zutage, die so bisher nicht offenbar waren. “Das Sichere ist nicht sicher”, wie Brecht einmal behauptete. Und ähnlich kommt der Zweifel auch bei Rauls daher: “Was Jahrzehnte lang richtig schien und unumstößliches Gesetz war, gerät ins Wanken. Die Fundamente alter Glaubenssätze bekommen Risse. Die alten Wahrheiten zeigen sich als das, was sie sind: alt. Sie sind überholt und stimmen nicht mehr überein mit den neuen Wirklichkeiten der Globalisierung. Es geht nicht mehr nur aufwärts und schon gar nicht mehr für alle. Kapitalismus ist ganz anders geworden, als die Menschen ihn bisher gekannt haben. Er steckt auf einmal voller Widersprüche, für die es keine Erklärung zu geben scheint.” Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft 21 Kommentare

Weiberfastnacht – “Keine dramatischen Vorkommnisse”

Konkurrenten ja, Feierfreunde gestern am dem Hauptmarkt trotzdem – Jutta Albrecht und Udo Köhler, die beide für die Trierer CDU in den Landtag wollen.

Konkurrenten ja, Feierfreunde gestern auf dem Hauptmarkt trotzdem – Jutta Albrecht und Udo Köhler, die beide für die Trierer CDU in den Landtag wollen.

TRIER. Ohne dramatische Vorkommnisse sei der Fette Donnerstag bis zum frühen Abend aus der Sicht der städtischen Rettungs- und Betreuungskräfte sowie des Ordnungsamtes verlaufen, teilt das Presseamt der Stadt am Abend in einer Presseinformation mit. Die exzessiven Zustände, wie sie sich ohne Alkoholverbot in der Innenstadt zuletzt 2012 ereigneten, hätten sich “in diesem Jahr glücklicherweise nicht wiederholt”. Dennoch gab es laut Rathaus einige Vorfälle, die in erster Linie auf überhöhten Alkoholkonsum zurückzuführen gewesen seien. Auch die Trierer Polizei zieht in ihrer Pressemitteilung eine insgesamt positive Bilanz. Dazu habe wesentlich das Präsenzkonzept beigetragen, so Einsatzleiter Rainer Nehren. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Wechsel in der Unileitung – Przybilski übernimmt

Präsident Prof. Dr. Michael Jäckel (l.) und Vizepräsident Prof. Dr. Georg Müller Fürstenberger (r.) begrüßen Prof. Dr. Martin Przybilski (2.v.l.) als neuen Vizepräsidenten. Er hat das Amt von Prof. Dr. Thomas Raab (3.v.l.) übernommen. Foto: Uni Trier

Präsident Prof. Dr. Michael Jäckel (l.) und Vizepräsident Prof. Dr. Georg Müller Fürstenberger (r.) begrüßen Prof. Dr. Martin Przybilski (2.v.l.) als neuen Vizepräsidenten. Er hat das Amt von Prof. Dr. Thomas Raab (3.v.l.) übernommen. Foto: Uni Trier

TRIER. In einer Feierstunde mit zahlreichen Gästen aus Politik und Gesellschaft sowie Emeriti und Aktiven aus sämtlichen Fachbereichen hat die Universität Trier am Mittwoch den Amtswechsel im Präsidium offiziell vollzogen: Der Altphilologe Prof. Dr. Martin Przybilski ist neuer Vizepräsident für Studium und Lehre. Er übernahm die Geschäfte von Jurist Prof. Dr. Thomas Raab, dessen Amtszeit am 9. Januar nach vier Jahren geendet hatte. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Weiberfastnacht – Furcht vor neuen Exzessen

Wird der Hauptmarkt am kommenden Donnerstag wieder zum Schauplatz von Alkohol- und Gewaltexzessen, wie 2012 geschehen? Die Einsatzkräfte bereiten sich auf alle Eventualitäten vor.

Wird der Hauptmarkt am kommenden Donnerstag wieder zum Schauplatz von Alkohol- und Gewaltexzessen, wie 2012 geschehen? Die Einsatzkräfte bereiten sich auf alle Eventualitäten vor.

TRIER. Zur Party am kommenden Weiberdonnerstag, 12. Februar ab 11.11 Uhr auf dem Hauptmarkt, hat die Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK) als Veranstalter ein erneuertes Sicherheitskonzept vorgestellt. Nach der Aufhebung des Alkoholverbots sind die Ordnungskräfte nach Angaben der Stadtverwaltung jetzt mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. Nach den Eskalationen im Jahr 2012 und den anschließenden Auflagen in den Jahren 2013 und 2014 hatte der Stadtrat im vergangenen November beschlossen, dass 2015 kein “Narrenkäfig” errichtet werden soll. Diese Entscheidung bedeutet außerdem, dass es im Unterschied zu den Vorjahren kein generelles Alkoholverbot auf dem Hauptmarkt gibt. Letztmalig vor dem Weiberdonnerstag 2015 kamen am 13. Januar Vertreter des Runden Tischs zusammen, um unter den geänderten Bedingungen die weiteren Vorbereitungen abzustimmen. Inzwischen wurden auch die Eltern der Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Trierer Schulen in einem eigenen Brief informiert. Darin weist die ADD ausdrücklich daraufhin, dass am Weiberdonnerstag Schulpflicht bestehe, sofern keine anderen Regelungen getroffen worden seien. Auch die Polizei stellt sich auf die veränderte Rechtslage ein, die der vom Jahr 2012 entspricht, als die Situation in der Trierer Innenstadt eskalierte. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Die perfekte Show – Rosa Roaring Twenties

Zischende Zoten in perfekter Show - der Rosa Karneval der Schmit-Z-Family zog alle Register.

Zischende Zoten in perfekter Show – der Rosa Karneval der Schmit-Z-Family zog alle Register.

TRIER. Verrucht, schlüpfrig-frivol, anders, gut, bestens, noch besser – der Rosa Karneval der Schmit-Z-Family ließ am Freitagabend in der Messehalle die Roaring Twenties, die Goldenen Zwanziger, aufleben. Ein Stück Sehnsucht nach Bubikopf und langer Zigarettenspitze, nach nackter Haut, Netzstrümpfen und Pomade. Zwischenzeit. Jene, in der Berlin wirklich Weltstadt war – zwischen wilhelminischem Mief und brauner Soße. Ein kurzes, befreiendes Aufflackern in Politik, Kunst und Gesellschaft, wenig deutsch, mehr kosmopolitisch. Zufall vielleicht, dass die schwul-lesbische Trierer Szene ausgerechnet diese Epoche zum Motiv ihrer karnevalesken Session erhob. Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Weil Intoleranz heuer erneut schaurige Urständ feiert. Wo Patriotische Europäer wüten, stirbt die Menschlichkeit. Nur noch ein kleiner Schritt zur Ausgrenzung von Minderheiten. Alles schon gewesen, alles schon gehabt, im dunklen Ausgang der Roaring Twenties. Humor hilft immer, wie die perfekte Show – gespickt mit feinen, hier und da auch derben Anspielungen. Ein wertvoller Abend. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft 2 Kommentare

Zusammen ist man weniger allein

Gemeinsam Stärke demonstrieren - die Vertreter der EFG-Mitglieder am Montag beim Pressegespräch im Rathaus mit Oberbürgermeister Klaus Jensen.

Gemeinsam Stärke demonstrieren – die Vertreter der EFG-Mitglieder am Montag beim Pressegespräch im Rathaus mit Oberbürgermeister Klaus Jensen.

TRIER. Weit über 6.000 Arbeitsplätze, davon alleine rund 4.800 in den drei Trierer Krankenhäusern, Umsätze in Millionenhöhe, Synergieeffekte für die Stadt, die Region, den gesamten Wirtschaftsraum über die Grenzen hinweg – die Gesundheitsbranche ist ein harter Standortfaktor für Trier. Doch wie der Volksmund schon sagt: Wer rastet, der rostet – Stagnation ist Rückschritt. Deswegen bündelt die Stadt ihre vorhandenen Pfunde seit 2010 im Europäischen Forum für Gesundheitswirtschaft (EFG), um damit auf dem weiten Markt wuchern zu können – klotzen statt kleckern. Seit Anfang Januar sind auch die Vereinigten Hospitien und die Bezirksärztekammer mit von der Partie. Die Stadt, das Brüderkrankenhaus, das Mutterhaus und das Verbund-Krankenhaus waren bereits als Träger an Bord. Gemeinsame Ziele: Fort- und Weiterbildung, grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Fachkräftesicherung und strategisches Marketing, um die Gesundheitswirtschaft in Trier weiter zu entwickeln. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar