Spaß in der Freizeit verbessert jede Kriminalstatistik

TRIER. 890 Schülerinnen und Schüler haben am heutigen Freitag am Erlebnis-, Aktions-, Spaß- und Informationstag (easi) in der Arena Trier teilgenommen. Die Aktion ist ein gemeinsam mit der Stadt Trier und dem Polizeipräsidium Trier gestaltetes Präventionskonzept des Landeskriminalamtes Rheinland Pfalz (LKA). "Wir wollen Jugendlichen zeigen, was die Stadt Trier an Mehr

"In Trier habe ich keine Ressentiments erfahren"

TRIER. Der in Trier geborene Blogger, Autor von Büchern, Theaterstücken und Komponist Johannes Kram hat sich nicht nur im fernen Berlin einen Namen gemacht. Den Kontakt zu seiner Heimatstadt aber hat der Allrounder niemals abreißen lassen. Am Donnerstag stellte er im Kasino am Kornmarkt sein neuestes Buch vor: "Ich Mehr

Richtig was los am Meulenwaldtag im Forstamt

TRIER. Der Wettergott ist ein Freund des Meulenwaldes. Allerschönstes Sommerwetter lockte Jung und Alt an das Forstamt Trier in Quint. Das Motto lautete "Wald nicht ohne Waldarbeit“. Ein Motto, das Revierleiter Joachim Haupert bei der Waldführung aufgriff: "Ohne Waldarbeit, ohne die Pflanz-, Pflege- und Schutzmaßnahmen, ohne nachhaltige Holzernte, um Mehr

Innogy bringt Internet bis in den Gigabitbereich

TRIER-SARBURG. Der vergangene Donnerstag war für 86 Gemeinden im Landkreis Trier-Saarburg der Aufbruch in die digitale Zukunft. Am 16. August unterzeichneten Landrat Günther Schartz (Landkreis Trier-Saarburg) und Lothar Oelert (Innogy, Leiter Rheinland-Pfalz) einen Kooperationsvertrag, der den Weg des Landkreises in die Gigabyte-Gesellschaft öffnet. Bereits ab Ende dieses Jahres werden Mehr

"Come back, Karl Marx!" – Das Comedy Musical

TRIER. "Lustiger als das kommunistische Manifest" oder "Romantischer als Das Kapital" – ein wahres Begeisterungsfeuerwerk begleitet die Ankündigung des Comedy-Musicals "Come back, Karl Marx", das vom 18. bis 20. Oktober in der Europahalle zu sehen sein wird. Einen Erstkontakt gab es am heutigen Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Brunnenhof. Und Mehr

gesellschaft

Silvesterlauf – Überraschungssiege in Trier

Haymanot Alew siegte überraschend im Lauf der Asse über acht Kilometer. Foto: Silvesterlauf Trier

Haymanot Alew siegte überraschend im Lauf der Asse über acht Kilometer. Foto: Silvesterlauf Trier

TRIER. Beim 26. Bitburger-Silvesterlauf in Trier hat die Stunde der Geheimfavoriten geschlagen. Die Überraschungssieger sind beide 18 Jahre alt, beide kommen aus Äthiopien. Beim Sieg von Meskerem Amare im Sparkassen-Elitelauf der Frauen über fünf Kilometer belegte Deutschlands Läuferin des Jahres, Gesa Felicitas Krause, vor schätzungsweise 20.000 Zuschauern den fünften Platz. Im Bitburger-Lauf der Asse über acht Kilometer musste sich Favorit Micah Kogo aus Kenia geschlagen geben. Amares Landsmann Haymanot Alew setzte sich im Spurt gegen den Sieger der Jahre 2008 und 2010 durch. Zwischen die beiden schob sich noch der Marokkaner Zakaria Boudad. Simon Stützel von der TSG 08 Roth war als Siebter bester Deutscher. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Flüchtlinge an der Universität Trier willkommen

An der Universität Trier sind Flüchlinge willkommen, wie auch Präsident Jäckel betonte. Foto: Uni Trier

An der Universität Trier sind Flüchlinge willkommen, wie auch Präsident Jäckel betonte. Foto: Uni Trier

TRIER. “Welcome in Europe. Welcome in Germany. Welcome in the city of Trier and at Trier University!” Kurz vor den Weihnachtsferien empfängt Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel erstmals offiziell eine Gruppe junger Flüchtlinge an der Universität Trier. Mit der Einladung sendet die Universität erneut ein deutliches Zeichen als weltoffene Hochschule und richtet gleichzeitig den Blick auf die Angebote für junge Flüchtlinge auf dem Campus. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Eine kleine Freude für die Flüchtlingskinder der AfA in der Luxemburger Straße: Sie durften gemeinsam mit Malu Dreyer den Baum vor der Mensa schmücken.

Eine kleine Freude für die Flüchtlingskinder der AfA in der Luxemburger Straße: Sie durften gemeinsam mit Malu Dreyer den Baum vor der Mensa schmücken.

TRIER. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat am Montagmorgen gemeinsam mit Kindern aus der Aufnahmestelle für Asylbegehrende (AfA) in der Luxemburger Straße den Weihnachtsbaum vor der AfA-Mensa geschmückt. Dabei ließ sich die Regierungschefin Zeit für Gespräche mit den Flüchtlingskindern sowie mit AfA-Leiter Christoph Jarosch. Mit dem Bild aus der Trierer AfA darf auch der reporter sich für dieses Jahr von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in den Weihnachtsurlaub verabschieden und für Ihre Aufmerksamkeit bedanken. Wir wünschen frohe und geruhsame Festtage und einen guten Rutsch nach 2016! Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“Dem Handwerk geht es gut!”

Das Handwerk der Region blickt optimistisch in die Zukunft. Foto: HWK

Das Handwerk der Region blickt optimistisch in die Zukunft. Foto: HWK

TRIER. Die Handwerkskammer (HWK) Trier sieht sich für die Zukunft gut gerüstet. “Dem Handwerk der Region geht es weiterhin gut. Rund 90 Prozent unserer Mitgliedsbetriebe bewerten ihre aktuelle geschäftliche Situation mit gut oder befriedigend. Gleiches gilt für die Auftragslage und die Erwartungen für 2016”, sagte Kammerpräsident Rudi Müller zum Jahresende auf der HWK-Vollversammlung. Deren Mitglieder befassten sich mit Herausforderungen, die für die Branche von zentraler Bedeutung sind. Im Mittelpunkt standen die Sicherung von Fachkräften und Nachwuchs, die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen sowie der geplante Neubau des HWK-Berufsbildungszentrums. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Synode – Wechsel in der Perspektive

"Wir stoßen an Grenzen", sagte Triers Bischof Ackermann zum Abschluss der Vollversammlung.

“Wir stoßen an Grenzen”, sagte Triers Bischof Ackermann zum Abschluss der Vollversammlung.

TRIER. Die Trierer Diözesansynode hat auf ihrer sechsten Vollversammlung vom 10. bis 12. Dezember in Trier mit den Vorbereitungen für die Arbeit an einem Schlussdokument die Weichen für den Abschluss der Synode im kommenden Frühjahr gestellt. Dazu verabschiedete die Vollversammlung eine Beschlussempfehlung, die einen grundlegenden Perspektivwechsel der Kirche im Bistum Trier vorsieht. Künftig solle mehr vom Einzelnen her und weniger von der Institution her gedacht werden, statt einer primär aufgabenorientierten Pastoral sollten mehr die Begabungen und Fähigkeiten (“Charismen”) der Menschen in den Blick genommen werden, und schließlich sollten “weite pastorale Räume” eingerichtet und “netzwerkartige Kooperationsformen verankert werden, wie es in der Beschlussempfehlung heißt. Das bedeute eine Abkehr “von der bisherigen Form der Pfarrei als “kleinteilige Pfarrstruktur und den “Abschied von der bisherigen Form der Pfarrei als Garant für eine geleichmäßige, flächendeckende seelsorgliche Versorgung”. Auf dieser Grundlinie liegen eine Reihe weiterer Beschlussempfehlungen, die die Synode nach teils kontroverser Diskussion verabschiedete. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Synode – Weichen für Abschlussdokument gestellt

Am zweiten Tag der Vollversammlung haben die Synodalen die Weichen für das Abschlussdokument gestellt. Foto: Bistum Trier

Am zweiten Tag der Vollversammlung haben die Synodalen die Weichen für das Abschlussdokument gestellt. Foto: Bistum Trier

TRIER. Vom Einzelnen her denken, Charismen vor Aufgaben in den Blick nehmen, weite pastorale Räume einrichten und netzwerkartige Kooperationsformen verankern: Diese drei Perspektivwechsel hat die Vollversammlung der Trierer Diözesansynode mit großer Mehrheit beschlossen. Mehr als 86 Prozent der Synodalen stimmten am Freitag für den Antrag. Das Abstimmungsergebnis beinhaltet damit den klaren Arbeitsauftrag an die Redaktionsgruppe, die am Ende dieser Vollversammlung eingesetzt wird, die Perspektivwechsel in das Abschlussdokument einzutragen. “Ziel muss es sein, der Redaktionsgruppe Gewissheit zu geben, mit welchem Material sie arbeiten kann”, sagte Generalvikar Dr. Georg Bätzing. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Ackermann öffnet Heilige Pforte im Dom

Bischof Dr. Stephan Ackermann wird am kommenden Sonntag die Heilige Pforte zwischen Dom und Liebfrauenbasilika öffnen. Foto: Bistum Trier

Bischof Dr. Stephan Ackermann wird am kommenden Sonntag die Heilige Pforte zwischen Dom und Liebfrauenbasilika öffnen. Foto: Bistum Trier

TRIER. Bischof Dr. Stephan Ackermann öffnet am kommenden Sonntag, 13. Dezember, die Heilige Pforte im Trierer Dom. Die Feier beginnt um zehn Uhr in der Liebfrauenbasilika. Es ist das erste Mal, dass zu einem Heiligen Jahr auch in den Bistümern in der ganzen Welt Heilige Pforten geöffnet werden. Papst Franziskus hat das Heilige Jahr der Barmherzigkeit am 8. Dezember in Rom eröffnet. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

SWT und HWK kooperieren – Theorie und Praxis verbinden

HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Manfred Bitter (l.) und SWT-Vorstand Olaf Hornfeck (r.) zusammen mit OB Wolfram Leibe bei der Unterzeichnung der Kooperation. Foto: HWK

HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Manfred Bitter (l.) und SWT-Vorstand Olaf Hornfeck (r.) zusammen mit OB Wolfram Leibe bei der Unterzeichnung der Kooperation. Foto: HWK

TRIER. Die Handwerkskammer (HWK) Trier baut ein neues Berufsbildungs- und Technologiezentrums in der Loebstraße. Die Stadtwerke Trier (SWT) entwickeln in unmittelbarer Nachbarschaft mit dem Energie- und Technikpark (ETP) einen neuen Standort für technische Abteilungen. Diese räumliche Nähe und die damit verbundenen Standortvorteile wollen die beiden Partner zukünftig auf mehreren Ebenen nutzen. Einen ersten Schritt auf diesem Weg gehen beide Kooperationspartner bereits ab 2016: Bis das neue Ausbildungszentrum fertiggestellt ist, nutzt die Handwerkskammer eine der ETP-Hallen als Ausweichfläche für die Aus- und Weiterbildungskurse der Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer, Raumausstatter sowie der Berufsorientierungsmaßnahmen. Dazu wurde am Donnerstag eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Angewiesen auf bürgerschaftliche Unterstützung

Architekt Karl Feils erklärt OB Wolfram Leibe, Abt Ignatius und Alt_OB Helmut Schröer (v. l.) die Rekonstruktion eines Kreuzgangbogens. Foto: Presseamt Trier

Architekt Karl Feils erklärt OB Wolfram Leibe, Abt Ignatius und Alt-OB Helmut Schröer (v. l.) die Rekonstruktion eines Kreuzgangbogens. Foto: Presseamt Trier

TRIER. Das Kloster von St. Matthias hat über die Jahrhunderte gute, aber auch schlimme Zeiten erlebt. Die Wunden der Zerstörungen, vor allem des Kreuzgangs, sind bis heute nicht geheilt. Nach dreijährigen Vorplanungen wurde 2012 damit begonnen, dieses “edelste Zeugnis der Frühgotik”, von dem Abt Ignatius ehrfürchtig spricht, wiederherzustellen. Oberbürgermeister Wolfram Leibe informierte sich vor Ort über den Stand der schwierigen Arbeiten. Bei seinem Besuch in der Benediktiner-Abtei befand Leibe: “Es ist eine große und höchst anerkennenswerte Aufgabe bürgerschaftlichen Engagements, dieses Kleinod der abendländischen Kultur für unsere Stadt zu erhalten.” Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Fehlalarm – Kein Hinweis auf Amokgefahr – Kommentar

Die Polizei durchsuchte am Freitagmorgen die Gebäude der BBS, konnte aber keine Hinweise auf eine Amokgefahr finden.

Die Polizei durchsuchte am Freitagmorgen die Gebäude der BBS, konnte aber keine Hinweise auf eine Amokgefahr finden.

TRIER. Die Nerven liegen nach den Terroranschlägen von Paris und weiteren versuchten Anschlägen in Deutschland sowie den Nachbarländern offenbar auch in der Region blank. Am Freitagmorgen wurde in den Berufsbildenden Schulen Trier (BBS) nach drei Knallgeräuschen im Umfeld der Bildungseinrichtungen Amok-Alarm ausgelöst. Lokale und überregionale Medien berichteten schon Minuten nach Auslösung des Alarms von einer “vermutlichen Amokdrohung”. Diese Hysterie wurde durch Postings in den Sozialen Netzwerken noch befeuert. Die Polizei konnte hingegen auch nach intensiver Suche in den Gebäuden der BBS, darunter auch Spezialkräfte, keine Hinweise auf eine Amok- oder Gefahrenlage ermitteln. Mit einem Kommentar von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft 4 Kommentare