Blue Jeans, die Revolte gegen das Establishment

TRIER. Rockig und fetzig-frech, bieder-brav und melodiös – Gegensätze, die sich nicht vereinbaren lassen? Mitnichten! Beim Schauspiel "Blue Jeans", das am Samstag im großen Haus des Theaters Premiere feierte, fand all das auf höchst unterhaltsame Weise zusammen. In der Inszenierung von Ulf Dietrich erlebte die Zeit des Wirtschaftswunders mit Mehr

Verein soll Kürenzer Orangerie mit Leben füllen

TRIER. In Kürenz will sich am Samstag, 19. Januar, ein neuer Verein gründen. Die vordringliche Aufgabe des neuen Vereins: die Pflege und den Betrieb der Orangerie im Schlosspark. Wer im Stadtteil Kürenz etwas Ruhe sucht, geht dort in den Schlosspark. Das im Zentrum befindliche Gebäude, das hier allgemein als das Mehr

Feinherbe Weine sind beim Publikum im Kommen

TRIER. Neue Weine entdecken, sich mit dem Winzer austauschen, mit Freunden über Wein plaudern – all das ist beim aktuellen Weinforum in den Viehmarktthermen möglich und gewünscht. Noch bis einschließlich Sonntag wollen hier 210 Weine aus rund 70 Betrieben entdeckt und verkostet werden. Für den reporter war Rolf Lorig Mehr

Neuer Treff für Jugendliche mit Beeinträchtigung

TRIER. Jugendliche mit Beeinträchtigung bekommen einen neuen Treffpunkt: Die Lebenshilfe Trier bietet ab diesem Monat einen Jugendtreff in der Villa Henn (Paulinstraße 14) an. Die betreuten Treffen finden immer freitags von 16 bis 19 Uhr statt und richten sich an Jugendliche mit geistiger und/oder körperlicher Beeinträchtigung zwischen 14 und Mehr

92 neue Wohnungen auf dem Olewiger Klostergelände

TRIER. Mit einem Projektvolumen in Höhe von 30 Mio. Euro schafft die Projektgesellschaft P3, ein Tochterunternehmen des Bauträgers "Eifel Haus", auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Olewig neuen Wohnraum. Mitte 2021, so die Planung, sollen dort 92 Wohneinheiten neu bezogen werden, ein Viertel davon wird sozial gefördert. Alle Wohnungen Mehr

kultur

Oh, lodernd Feuer…

Drohten mit ihrem Ausstieg: Die Intendanten Hermann Lewen (links) und Karl Sibelius (rechts).

Drohten mit ihrem Ausstieg: Die Intendanten Hermann Lewen (links) und Karl Sibelius (rechts).

TRIER. Ist der Name Programm? Nero Hero sollte einer der Höhepunkte während der Trierer Nero-Ausstellung vom 14. Mai bis zum 16. Oktober werden. Als Kooperationsprojekt von Stadt, Moselmusikfestival und Theater Trier ist die Produktion im Kultursommer des Landes angekündigt. Doch vier Monate vor den geplanten Aufführungen am 5. und 6. August vor der Porta Nigra ist nach reporter-Informationen mächtig Feuer unter dem gemeinsamen Dach. Am Freitag bat Kulturdezernent Thomas Egger (SPD) zunächst um neun Uhr in kleiner Runde zum Krisengespräch. Eine Stunde später stießen die kulturpolitischen Sprecher der Stadtratsfraktionen hinzu. Nach weiteren reporter-Informationen hatten die Intendanten Karl Sibelius (Theater) und Hermann Lewen (Moselmusikfestival) mit dem Ausstieg aus dem Projekt gedroht. Es geht um Befindlichkeiten, um Kompetenzgerangel – und um sehr viel Geld. Wie aus Rathaus-Kreisen verlautet, sollen inzwischen rund 400.000 Euro für die Produktion veranschlagt sein. Der städtische Zuschuss aus dem Theateretat und der Stadtkasse könnte sich somit bei 1.200 prognostizierten Zuschauern auf mehr als 250 Euro pro Karte belaufen. Bisher sollen jedoch nur 200 Tickets im Vorverkauf abgesetzt worden sein. Nach Informationen unserer Redaktion vom heutigen Sonntag will Egger am Mittwoch auf einer außerordentlichen Pressekonferenz über den aktuellen Sachstand informieren. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Kultur 4 Kommentare

Leicht und frei von jeglicher Schwere

Frisch, frech, virtuos: Timm Beckmann. Fotos: Rolf Lorig

Frisch, frech, virtuos: Timm Beckmann. Fotos: Rolf Lorig

Mit einer Mischung aus Rock und Klassik, Konzert und Spaß, Können und Kabarett gastierte das Duo “Pro:C-Dur” am Freitag in der TuFa. Wegen der Ferien waren lediglich etwa 80 Gäste gekommen. Für den reporter war an diesem Abend Rolf Lorig dabei. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

“Ich male all das, was einem inneren Druck entspringt“

Barbara Mikuda-Hüttel (rechts) interviewt Waltraud Jammers. Fotos: Rolf Lorig

Barbara Mikuda-Hüttel (rechts) interviewt Waltraud Jammers. Fotos: Rolf Lorig

“Engagierte Blicke“ lautet der Titel einer Ausstellung von Waltraud Jammers, die am Donnerstag in der Europäischen Kunstakademie (EKA) eröffnet wurde. Bis zum 8. Mai geben rund 100 Gemälde, Collagen, Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken einen Überblick über das künstlerische Schaffen der Mitbegründerin der Europäischen Kunstakademie. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Wie der Darm gesund bleibt und Glück zu finden ist

Leslie Malton liest aus "Brief an meine Schwester". Foto: Joachim Gern

Leslie Malton liest aus “Brief an meine Schwester”. Foto: Joachim Gern

PRÜM/TRIER. Sachbücher boomen auf dem Buchmarkt, denn sie behandeln Themen, die jeden beschäftigen. Prominente Autoren dieser Sparte bringt das Eifel-Literatur-Festival 2016 in die Region. Unter anderen sind Pater Anselm Grün, Manfred Lütz und Leslie Malton zu Gast. Sie kommen mit Rat und Erfahrungen, wie man gessund bleiben, Glück erlangen oder mit Prüfungen des Lebens umgehen kann. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur 1 Kommentar

Waltraud Jammers – Streiterin für Kunst und Stadt

Was wäre, wenn man die Porta Nigra teilweise verbaut hätte, fragt Waltraud Jammers mit diesem Bild. Fotos: Rolf Lorig

Was wäre, wenn man die Porta Nigra teilweise verbaut hätte, fragt Waltraud Jammers mit diesem Bild. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Waltraud Jammers ist Ramboux-Preisträgerin, gehört zu den überregional bekannten Künstlern der Region, hat zusammen mit dem verstorbenen Erich Kraemer die Europäische Kunstakademie aufgebaut und ist Mitglied der Gesellschaft für Bildende Kunst in Trier. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Seine Bilder wollen Menschen zum Schmunzeln bringen

Der Meister und sein Werk.

Der Meister und sein Werk. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Wenn es um die Darstellung typisch trierischer Eigenarten oder um die Vermittlung des Trierer Humors geht, kommt man um Johannes Kolz nicht herum. Der in Trier geborene Cartoonist ist immer dann mit spitzer Feder präsent, wenn der ganz normale Alltagswahnsinn über die Bewohner der Moselstadt niederkommt. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Kontinuierlicher Prozess der Weiterentwicklung

In der Zurückgezogenheit seines Ateliers arbeitet Josef Hammen an seinen Trier-Motiven.

In der Zurückgezogenheit seines Ateliers arbeitet Josef Hammen an seinen Trier-Motiven.

TRIER. Unter dem Titel “Trier täglich – Szenen einer Stadt” stellt der Kommunikationsdesigner, Maler und Illustrator Josef Hammen ab dem 31. März rund 90 Gemälde mit Trierer Motiven einen Monat lang in der Europäischen Rechtsakademie (ERA) aus. Der reporter war bei Josef Hammen in Trierweiler zu Gast und hatte dabei die Gelegenheit, dem Künstler bei der Arbeit über die Schulter zu sehen und mit ihm über sein Schaffen zu sprechen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Nero – Ein Kaiser macht die Massen mobil

Sie freuen sich auf das Nero-Jahr: Die drei Direktoren Marcus Reuter, Elisabeth Dühr und Markus Groß-Morgen. Alle Fotos: Rolf Lorig

Sie freuen sich auf das Nero-Jahr: Die drei Direktoren Marcus Reuter, Elisabeth Dühr und Markus Groß-Morgen. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Am 14. Mai beginnt in Trier das Nero-Jahr. Rund 150.000 Besucher aus aller Welt werden bis zum 16. Oktober in der Moselstadt erwartet. An 156 Tagen besteht die Gelegenheit, eine oder alle drei großen Ausstellungen im Rheinischen Landesmuseum, dem Stadtmuseum Simeonstift und dem Museum am Dom zu besuchen. Mehr noch: Die Besucher erwartet an 113 Tagen ein sehr abwechslungsreiches Programm, das sich in den unterschiedlichsten Formaten mit dem legendären römischen Kaiser befassen und auseinandersetzen wird. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Die Kunst von Jupp Zimmer lebt weiter

Kurzweilig und umsichtig führt Thomas Vatheuer durch die Auktion. Alle Fotos: Rolf Lorig

Kurzweilig und umsichtig führt Thomas Vatheuer durch die Auktion. Im Hintergrund gleich drei Portraits von Elfriede “Möhrchen” Zimmer.Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Es war ein sehr erfolgreicher Abend für Elfriede, die Witwe von Jupp Zimmer. Über 150 Gemälde und Aquarelle wurden aus dem Nachlass des im November 1995 verstorbenen Trierer Künstlers versteigert. Nach ersten groben Schätzungen der Veranstalter erbrachten die Gemäldeauktionen zwischen 30.000 und 40.000 Euro. Dazu kam noch das Ergebnis der Versteigerung von etwa 200 Kleinplastiken. Der Erlös finanziert den Aufenthalt von Elfriede Zimmer im Konzer Altersheim “Zur Buche”. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Als Künstlerinnen noch als “Malwerkweiber“ verspottet wurden

Hinter dieser Tür findet sich "Die bessere Hälfte". Alle Fotos: Rolf Lorig

Hinter dieser Tür findet sich “Die bessere Hälfte”. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Rechtzeitig zum “Weltfrauentag“ am 8. März stellt das Stadtmuseum Simeonstift mit der Sonderausstellung “Die bessere Hälfte“ aktuell Frauenbilder und Künstlerinnen aus. Anhand von 79 Exponaten wird aufgezeigt, dass die Kunstgeschichte über Jahrhunderte hinweg vorwiegend von Männern geschrieben wurde und dass ihr Blick alleine die Wahrnehmung der Frau bestimmte. Das zeigen Gemälde, Zeichnungen, Fotografien, Plastiken und Installationen aus der Zeit des 17. Jahrhunderts bis zum heutigen Tag. Die meisten der Exponate stammen aus dem Besitz des Museums, einige wenige Leihgaben runden das Bild ab. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar