Sicherheit auf der Straße - ein hochsensibles Thema

TRIER. Die Fraktion der Grünen im Stadtrat war alarmiert: Der Abbau von Fußgängerüberwegen in der Stadt Trier sei sofort zu stoppen. So lautete die Forderung eines Antrages, über den der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung zu befinden hatte. Welche Brisanz in diesem Thema liegt, verdeutlichte die Tatsache, dass sich Mehr

Kammermusikkonzert in der Stiftskurie St. Paulin

TRIER. Am Dienstag, 13. Juni, 19.30 Uhr, konzertieren die beiden Cellistinnen Sonja Lehrke und Angela Simons in der Stiftskurie St. Paulin. Beim 10. Kammermusikkonzert, das seit 2013 regelmäßig in der wunderbaren Atmosphäre der Stiftskurie St. Paulin stattfindet, bringen die beiden Cellistinnen die Einzigartigkeit des Instrumentes im Zusammenspiel zum erklingen. "Das Mehr

Fliegendes Holz im Cusanus-Geburtshaus

BERNKASTEL-KUES. Klassik und Jazz, Folklore und Improvisationen stehen beim nächsten Konzert im Cusanus-Geburtshaus auf dem Programm. Gespielt wird es von einem Duo mit außergewöhnlicher Instrumentenkombination. Die Klangkombination eines Violoncellos mit einem Saxophon oder einer Bassklarinette erlebt man sehr selten. Die Musikerinnen Anne Kaftan und Ulrike Zavelberg haben sich ihr verschrieben Mehr

Premiere für Idomeneo von Wolfgang Amadeus Mozart

TRIER. Am Samstag, 3. Juni, 19.30 Uhr, ist im Großen Haus des Theater Trier Premiere für die Oper (Dramma per musica) Idomeneo von Wolfgang Amadeus Mozart. Zehn Jahre Krieg um Troja haben die Stadt in Trümmer gelegt. Die siegreichen Griechen treten die Heimreise an, doch auch sie finden keinen Frieden. Mehr

"Ein Grandseigneur"

TRIER. Hans-Günther Lanfer ist am Montag von Oberbürgermeister Wolfram Leibe und dem Stadtvorstand in den Ruhestand verabschiedet worden. Leibe würdigte den langjährigen Leiter des städtischen Presseamtes als "Grandseigneur, bescheiden im Auftreten, aber anspruchsvoll gegen sein eigenes Team und den Oberbürgermeister". "Es war eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe", sagte der Stadtchef. Mehr

politik

Sicherheit auf der Straße – ein hochsensibles Thema

Fußgängerüberwege müssen künftig auch beleuchtet sein, wie hier in der Kohlenstraße. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Die Fraktion der Grünen im Stadtrat war alarmiert: Der Abbau von Fußgängerüberwegen in der Stadt Trier sei sofort zu stoppen. So lautete die Forderung eines Antrages, über den der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung zu befinden hatte. Welche Brisanz in diesem Thema liegt, verdeutlichte die Tatsache, dass sich der Rat alleine mit diesem Tagesordnungspunkt (einer von 51) etwa eine Stunde befasste. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Prüfauftrag für Gewerbegebiet Herresthal beschlossen

Längst platzt das Industriegebiet auf der Eurener Flur aus allen Nähten. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Wenn Oberbürgermeister Wolfram Leibe über die Zukunft der Römerstadt spricht, kommt immer wieder ein Thema auf: Die Stadt braucht dringend Flächen für die Gewerbe- und Industrieansiedlung. Dazu hatte nun die CDU-Fraktion, unterstützt von der UBT- und der FDP-Fraktion, einen Prüfauftrag beantragt. Konkret geht es dabei darum zu prüfen, ob ein solches Gewerbegebiet an der A64 bei Trierweiler/Herresthal entstehen kann. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Keine Chance für Radar-Warnschilder

Der Stadtrat sprach sich mehrheitlich gegen Radar-Warnschilder aus. Wer zu schnell fährt, muss auch die Verantwortung übernehmen, sagt die FDP.

TRIER. Wenn es um die kommunale Geschwindigkeitsüberwachung geht, ist schnell von ‟Abzocke‟ die Rede. Dezernent Thomas Schmitt aber weiß: ‟Die Einnahmen sind hier deutlich zurückgegangen, die Autofahrer haben sich auf die Überwachung eingestellt und das Fahrtempo angepasst. Deshalb konzentrieren wir uns nun vor allem auf Tempo 30-Zonen, Schulen und Kindergärten.” Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik 1 Kommentar

Mittler zwischen Rathaus und Öffentlichkeit

Hans-Günther Lanfer: Immer hochkonzentriert und ein aufmerksamer Zuhörer. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. 30 Jahre war Hans-Günther Lanfer, Leiter des Amtes für Presse und Kommunikation, die Stimme der Stadt Trier. Altersbedingt scheidet der gelernte Journalist und promovierte Politologe in diesem Jahr aus und übergibt das Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Ralf Frühauf. Anlass genug für den reporter zu einem Blick auf den Menschen Hans-Günther Lanfer. Dazu haben wir mit einigen seiner Weggefährten gesprochen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft, Politik 1 Kommentar

Wie kann Trier seine Einnahmen verbessern?

Freie Gewerbeflächen wie hier im Industriegebiet “Langwies” bei Trier-Irsch sind in Trier Mangelware. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Die Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Stadt Trier hat sich Oberbürgermeister Wolfram Leibe auf die Fahnen geschrieben. Ab dem 1. Mai, wenn der Stadtvorstand wieder komplett ist, will er verstärkt um Betriebe werben, die sich in Trier niederlassen und hier auch ihre Gewerbesteuer zahlen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

“Schwarzer Tag für Trier”

SPD-Chef Sven Teuber. Foto: Rolf Lorig

TRIER/MAINZ. Der Bundesrat hat heute den Weg für die Einführung der umstrittenen Pkw-Maut freigemacht. “Der Beschluss des Bundestages vor einer Woche und der heutige des Bundesrates sind eine Versündigung an unserer Region. Anscheinend kennt die Mehrheit der Entscheidungsträger in Berlin nicht die gelebte europäische Wirklichkeit in Regionen wie der Trierer. So entfernt man sich vom Alltag der Bürgerinnen und Bürger”, echauffiert sich der Trierer Landtagsabgeordnete Sven Teuber (SPD) über den Beschluss auf Bundesebene zur Einführung der Maut für EU-Bürger. Auch die Landesregierung kritisiert die Entscheidung des Bundesrates. Die Maut sei “ein falsches Signal”, sagte Verkehrsminister Volker Wissing (FDP). Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik 45 Kommentare

Marx schrumpft

“Tragfähiger Kompromiss”, sagt Leibe.

TRIER. Bei der Trierer Karl-Marx-Statue zeichnet sich ein Kompromiss ab. Vor allem die Höhe der Skulptur, die die Volksrepublik China der Stadt Trier zum 200. Geburtstag des berühmten Sozialphilosophen und Revolutionärs schenken will, war zuletzt umstritten. Um diese Frage ging es in mehreren Telefonaten und Gesprächen, die Beigeordneter Andreas Ludwig (CDU) in den vergangenen Tagen mit dem Künstler Wu Weishan und dem Leiter des chinesischen Generalkonsulats in Frankfurt, Wang Shunqing, geführt hat. Dabei einigten sich die Gesprächspartner darauf, die Gesamthöhe der Statue inklusive Sockel um 80 Zentimeter auf 5,50 Meter zu verringern. Der bisher favorisierte Standort am Simeonstiftplatz wird demnach beibehalten. Das teilte das Rathaus am Mittwoch mit. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik 7 Kommentare

Weißhaus – Lichter oder Schröder?

Wer zieht hier als neuer Pächter ein: Lichter oder Schröder? Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Wer bekommt Triers weiße Perle über dem Moselufer? Nach exklusiven reporter-Informationen sind zwei Bewerber im Rennen als neue Pächter des Weißhauses. Zum einen Hans-Jürgen Lichter, ehemals mächtiger Manager der Kloster Machern AG (Reh-Gruppe/Schloss Wachenheim). Hinter Lichter steht das Unternehmen Ifa-Immobilien, dessen Geschäftsführer der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Schäfer ist. Lichters Konkurrent ist der Trierer Hotelier Markus Schröder, der nach weiteren reporter-Informationen finanziell von der CDU-nahen Wirtschafts- und Steuerkanzlei Kram unterstützt wird. Beide Interessenten haben ihr Konzept in der nichtöffentlichen Sitzung des Bauausschusses Anfang März hinter verschlossenen Türen vorgestellt. Eine endgültige Entscheidung für oder gegen einen Bewerber ist zwar noch nicht gefallen. Die Tendenz geht nach reporter-Informationen aber aber klar in Richtung Lichter/Ifa. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Vier gewinnt

Oberbürgermeister Wolfram Leibe und Quattropole-Geschäftsführer Michael Sohn stellten am Montag im Rathaus die Leitbild-Idee für das Städtenetz vor. Foto: Rolf Lorig

TRIER/REGION. Europa in der Krise? Im seit Jahrzehnten währenden Schwebezustand zwischen Nationalstaatlichkeit und der politischen Vereinigung als Vereinigte Staaten von Europa wird der Kontinent von radikalen Fliehkräften geschüttelt. Kritiker des europäischen Projektes fordern unverhohlen dessen Ende. Für sie ist Europa vor allem am bürokratischen Moloch der Technokraten gescheitert. Befürworter fordern hingegen die Weiterentwicklung des Kontinents in Richtung einer auch politischen Einigung mit Aufhebung der nationalstaatlichen Souveränitäten. In Trier demonstrieren mehr als 400 Menschen “für Europa” – wie auch in anderen Stätten von Nord bis Süd und von Ost bis West. Mittendrin und stets dabei sind die Großregion und das Städtenetz Quattropole aus Metz, Luxemburg, Saarbrücken und Trier, dessen Charakter nun mit einem strategischen Leitbild geschärft werden soll. Zugleich fordern Franz Peter Basten (CDU), Ex-Staatssekretär und Vorgänger von Klaus Jensen als Honorarkonsul Luxemburgs, sowie Ex-Landtagspräsident Christoph Grimm (SPD) in ihrem “Trierer Appell” eine Sonderstellung der Großregion. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Villa Kunterbunt

Die Fraktion der Grünen hat ihre Parallelwelt inzwischen zur Realität erhoben. Dabei geraten den Vordenkern auch die Fakten durcheinander. Fotos: Rolf Lorig

Im Februar 2018 ist Schluss: Bürgermeisterin Angelika Birk (Grüne) erhält keine zweite Amtszeit. Über die geheime Zusatzklausel im Bündnisvertrag zwischen CDU und Grünen hatte der reporter bereits am 5. Januar berichtet. Am Montagabend bestätigte Grünen-Sprecher Reiner Marz Birks politisches Ende in Trier auch offiziell. Die Partei tagte im “Café Balduin”, weil die Fraktion ihren Rechenschaftsbericht vorlegte. Der ist auf 26 Seiten eine einzige Rechtfertigung der Fraktionsspitze für das schwarz-grüne Bündnis im Rat. Dabei gerät den Grünen redaktionell wie auch in der Debatte vor Ort einiges durcheinander: Die Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung (KGÜ) wird zur Erfolgstory von Schwarz-Grün. Das Theater ist nicht mehr nur Kulturhaus, sondern ein politisches Symbol für den Kampf gegen Rechts, und der Fortschritt bei der “Sozialen Stadt” in Trier-West ist ausschließlich CDU und Grünen zu verdanken. Der erklärte Feind steht immer noch links und heißt SPD. Wobei die hiesigen Sozialdemokraten aus Sicht der Stadt-Grünen auch mal rechts von der CDU stehen. Dorthin hatte der neue Parteichef der Grünen, Sven Dücker, die Genossen schon im Januar 2015 verortet. Eine Analyse von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik 43 Kommentare
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 42 43   Weiter »