150 Jahre Piesporter Goldtröpfchen

REGION. Das Piesporter Goldtröpfchen, eine der bekanntesten und ältesten Weinbergslagen Deutschlands, feiert in diesem Jahr 150. Geburtstag. Die erste bekannte Verwendung des Lagennamens stammt aus dem Jahr 1868. Die Steillage umfasst heute 66 Hektar und war bereits in der Antike mit Reben bestockt, wie auch der Fund der größten Mehr

Der Soundtrack ihres Lebens

BERNKASTEL-KUES. Am 26. Juli gastiert die Amerikanerin Helen Schneider beim Mosel Musikfestival mit einem Picknickkonzert in den Moselauen. Der Weltstar erfindet sich bei seinen Auftritten stets neu. Ob auf der Bühne in den großen Musicalrollen, bei einem Konzert nur mit einem Mikrophon als Requisite. Immer wieder präsentiert sie sich anders Mehr

Harmlose Ringelnatter führte zum Polizeieinsatz

KONZ. Einen Schreck in der Abendstunde erlebte am Samstagabend eine Anwohnerin in Konz-Hamm. In ihrer Wohnung im ersten Stock hatte sie wegen der angenehmen sommerlichen Temperaturen die Balkontür zum Wohnzimmer offen gelassen. Was prompt Folgen hatte... Als die Bewohnerin nach kurzer Abwesenheit wieder in den Raum kam, erschrak sie über Mehr

Von Göttinnen und Benzingesprächen

KONZ. Wenn es um automobile Pretiosen gehrt, kommt man am Motor Sport-Club Konz nicht vorbei. Seit 34 Jahren richtet er immer zum Konzer Heimatfest das Internationale Old- und Youngtimer-Treffen aus. In diesem Jahr hatten sich 320 Fahrer, aus vielen Teilen Deutschlands, aus Luxemburg, Belgien, Holland, Frankreich und aus Italien, mit Mehr

Peter Schwenkmezger war den Menschen zugewandt

TRIER. Der frühere Präsident der Universität Trier, Professor Dr. Peter Schwenkmezger, ist tot. Er starb am Donnerstag, 12. Juli, im Alter von 71 Jahren. Von 2000 bis 2011 zeichnete er für die Geschicke der Hochschule verantwortlich. Michael Jäckel, Schwenkmezgers Nachfolger im Amt, äußerte sich am Freitag auf der Homepage der Mehr

politik

Dezernentenwahl – Schinker gegen Schmitt

Die Juristin und Kulturmanagerin Judith Schinker will Kulturdezernentin in Trier werden. Foto: privat

TRIER. Außer Spesen nichts gewesen: Wie vom reporter vorab berichtet, gehen CDU und Grüne mit einem gemeinsamen Kandidaten in die Dezernentenwahl am kommenden Mittwoch. Der Saarländer Thomas Schmitt soll nach dem Willen der schwarz-grünen Koalition neuer Kulturdezernent in Trier werden. Das bestätigten am späten Montagabend CDU-Parteichef Udo Köhler und der Fraktionsvize der Grünen, Reiner Marz. Die faustdicke Überraschung ist, dass SPD, Linke, FDP und die Piratin eine gemeinsame Gegenkandidatin aufbieten. Judith Schinker, Juristin, Kulturmanagerin und aktuell Rektorin der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden soll nach exklusiven reporter-Informationen den Christdemokraten Schmitt schlagen. Sie wird am Mittwoch gegen den Kandidaten von CDU und Grünen antreten. Schinker ist parteilos. Unklar ist derzeit noch die Rolle der Unabhängigen Bürgervertretung Trier (UBT), die sich nach reporter-Informationen am Montagabend nicht auf einen Kandidaten festlegen wollte. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Dossier Theater, Featured, Politik 23 Kommentare

“Müssen uns nicht prostituieren”

Für den Stadtvorstand steht das Ende der “Blauen Lagune” außer Frage.

TRIER. Der Stadtvorstand ist gegen die Verlängerung des Pachtvertrages für die Aral-Tankstelle (“Blaue Lagune”) in der Ostallee. “Wir werden den Stadtrat am Mittwoch bitten, den Antrag der UBT auf Pachtverlängerung zurückzuweisen”, sagten Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD), Baudezernent Andreas Ludwig (CDU) und Bürgermeisterin Angelika Birk (Grüne) am heutigen Montag auf der turnusmäßigen Pressekonferenz im Rathaus. Stattdessen will die Stadtspitze der BP-Deutschland einen alternativen Standort anbieten, sollte der Konzern mit einer Tankstelle in der Stadt bleiben wollen. “Für derartige Verhandlungen stehen wir zur Verfügung”, so Leibe, der ferner betonte, “dass bisher noch kein Vertreter der BP wegen der Pachtverlängerung auf die Verwaltung zugekommen ist”. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 34 Kommentare

Dezernentenwahl – Entscheidung vertagt

Am kommenden Mittwoch wird der Nachfolger von Thomas Egger (SPD) gewählt. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Die Ratsfraktionen haben die Entscheidung, wer als Kandidat am kommenden Mittwoch in die Wahl zum Kulturdezernenten gehen wird, auf Montag vertagt. Das ursprünglich achtköpfige Bewerberfeld hatte sich in der gestrigen Vorstellungsrunde nach dem Rückzug von Christoph Nix und der Absage zweier weiterer Kandidaten auf fünf Interessenten reduziert – darunter die beiden Favoriten von der CDU, Thomas Albrecht und Thomas Schmitt. Zwischen der SPD, der Unabhängigen Bürgervertretung Trier (UBT) und der FDP deutet sich allerdings die Absprache über einen gemeinsamen Kandidaten an. Das bestätigten Vertreter der Fraktionen am Samstag. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Politik 1 Kommentar

Dezernentenwahl – Nix zieht Bewerbung zurück

Prof Dr. Dr. Christoph Nix hat seine Bewerbung zurückgezogen. Foto: Ilja Mess

KONSTANZ/TRIER. Überraschung im Bewerbungsverfahren um die vakante Stelle des Trierer Kulturdezernenten. Der Konstanzer Theater-Intendant Prof. Dr. Dr. Christoph Nix hat seine Bewerbung heute zurückgezogen. Nix war nach reporter-Informationen von vier Fraktionen für die morgigen Vorstellungsrunde eingeladen worden – von der SPD, den Linken, der UBT und der FDP (siehe Anm.d.Red. unten). Mit dem Verzicht Nix’ reduziert sich das Feld der Favoriten wohl endgültig auf die beiden Christdemokraten Thomas Albrecht und Thomas Schmitt. Die Vorstellungsrunde beginnt morgen um neun Uhr in den Fraktionsräumen am Augustinerhof. Der reporter veröffentlicht die Erklärung des Konstanzer Intendanten nachfolgend im Wortlaut. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 11 Kommentare

Thomas oder Thomas für Thomas

Wagt die SPD das Schelmenstück und nominiert den Christdemokraten Thomas Albrecht? Bildlich sitzt der Jurist jedenfalls schon in der Nähe von SPD-Chef Sven Teuber. Foto: Rolf Lorig

Trier blamiert sich wieder einmal. Nein, das ist nicht korrekt: Die hiesigen Politiker geben sich alle nur erdenkliche Mühe, die Stadt zu blamieren. Noch genauer: Das Bündnis aus CDU und Grünen, vornehmlich die CDU, macht Trier zur Lachnummer. Ausgeschrieben war ein offenes Bewerbungsverfahren für den Kulturdezernenten in der Nachfolge des abgewählten Thomas Egger (SPD). Doch das ist nur Alibi, reine Schau für die Öffentlichkeit, weil der Schein gewahrt werden muss. Wenn die Fraktionen am Samstag im Schatten der altehrwürdigen Augustinerkirche zusammenkommen, um sich die Bewerber anzusehen, ist das nicht mehr als eine Pseudorunde. Jene, die nicht auf dem Zettel der CDU stehen, können sich die Fahrt an die Mosel sparen. Der neue Kulturdezernent heißt Thomas – Schmitt oder Albrecht, wobei der Trierer Oberstaatsanwalt kaum mehr als schmuckes Beiwerk ist, damit die Union sich zumindest noch den Anschein einer Wahl geben kann. Der Saarländer Schmitt ist längst auserkoren von jenen Großkopferten, die in der CDU aus dem Hintergrund heraus immer noch den Ton angeben. Alles festgezurrt also? Ja. Es sei denn, die geheime Abstimmung am 8. März gerät zur persönlichen Abrechnung mit dem fremdgesteuerten CDU-Chef Udo Köhler. Die SPD könnte Albrecht nominieren und die Spaltung der Union so vor aller Augen sichtbar werden lassen. Ausgeschlossen ist das nicht. Ein kommentierender Überblick von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Dossier Theater, Featured, Meinung, Politik 21 Kommentare

Steht, passt, wackelt nicht und hat Luft

“Überlebensgroß, ja, aber keine Verherrlichung”, sagt Oberbürgermeister Wolfram Leibe.

TRIER. Popstar Marx? Nein, nicht Groucho von den Marx-Brothers. Karl heißt der Trierer mit Vornamen. Wohin man auch schaut, Marx ist überall – im Kino, demnächst im Museum und jetzt auch auf dem Platz des Heiligen Simeon. Dort steht er, der Entwurf der Statue, die China der Geburtsstadt des geistigen Revolutionärs schenken will. Überlebensgroß und noch bis morgen zu sehen, für alle, die sich selbst ein Bild machen wollen. Kapital heißt das Hauptwerk des Trierer Jung’. Kapital will die klamme Stadt nun aus ihrem wohl bekanntesten Sohn schlagen. Was Salzburg mit seinem Wolfgang Amadeus recht ist, kann Trier schließlich nur billig sein. Wobei der Mozart schon zu Lebzeiten selbstinszeniert zum Popstar aufstieg, während Marx der Kult um die eigene Person stets zuwider war. Aber wer weiß: Vielleicht gibt es spätestens 2018 auch die Marx-Kugel zu kaufen – dann natürlich mit Viez-Geschmack. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 6 Kommentare

So nicht

Eingefroren, als es spannend wurde: Maria Duran Kremer von der SPD.

Wenn am Mittwoch kommender Woche der neue Kulturdezernent gewählt werden wird, sind auch die Kameras im Ratssaal am Augustinerhof wieder eingeschaltet. Dann steht die zweite Live-Übertragung aus dem Stadtrat an. Die kurze, aber knackige Tagesordnung lässt hohes Erregungspotenzial vermuten. “Blaue Lagune”, der Flächennutzungsplan und nicht zuletzt die Dezernentenwahl – es dürfte hoch hergehen im Gremium. Für Journalisten bedeutet das: einordnen, analysieren, kommentieren, um der Öffentlichkeit ein detailliertes Bild politischer Zusammenhänge und Hintergründe zu liefern. Die mangelhafte Qualität der ersten Live-Übertragung – technisch wie redaktionell – durch den Offenen Kanal ist dabei eher kontraproduktiv gewesen. Ist das der Maßstab an das Niveau, sollte die Verwaltung darüber nachdenken, das Experiment frühzeitig zu beenden, auch wenn Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) trotz der gravierenden Mängel weiter optimistisch ist (siehe Extra). Ein Kommentar von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik 4 Kommentare

Deutsch-türkische Verflechtungen

Eine Postkarte aus dem Ersten Weltkrieg wirbt für das Bündnis des deutschen Kaisers Kaiser Wilhelm II., des osmanischen Sultans Sultan Mehmed V. sowie des österreichisch-ungarischen Kaisers Franz-Joseph I. (v. l.), das sich auch auf die Aktionen gegen die Armenier auswirkte.

TRIER. Mit einer Veranstaltung zu einem brisanten geschichtlichen Thema startet die Trierer VHS ins erste Semester 2017. Die Ausstellung “Eine ‘innertürkische Verwaltungsangelegenheit’? Osmanisch-deutsche Verflechtungen und die Armeniergräuel im Ersten Weltkrieg” der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität wird am Montag, 6. März, 19 Uhr, im Palais Walderdorff eröffnet und ist bis zum 24. März im benachbarten Foyer der Stadtbibliothek zu sehen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik 1 Kommentar

Brubacher Hof? Es bleibt spanend!

Drei Ortsbeiräte und etliche Demonstranten füllen den großen Saal des Bürgerhauses. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Ein neues Baugebiet im Bereich der Innenstadt zu erschließen, ist offenbar kaum noch möglich. Nachdem sich schon lange Widerstand gegen ein Baugebiet ‟Brubacher Hof‟ auf dem Mariahof regt, wehren sich nun auch Eurener und Zewener Bürger gegen ein Baugebiet ‟Unterm Langenberg‟. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 1 Kommentar

Mr. 47 Prozent und die Zocker

Eine angeblich verschwundene E-Mail belastet CDU-Chef Udo Köhler. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Eine E-Mail kommt angeblich nicht an, ein Fraktionsvorsitzender ins Schwitzen und ein Bewerbungsverfahren in Gang: Die Trierer Union hat ihre Chaostage eingeleitet. Während sich das Kandidatenfeld für die Nachfolge des abgewählten Kulturdezernenten Thomas Egger sortiert und auf drei aussichtsreiche Bewerber reduziert, hat die CDU ein Problem. Ihre beiden Kandidaten sind beschädigt: Stadtrat Thomas Albrecht nennt sich selbst einen “Kunstbanausen”, und Thomas Schmitt, in dieser Woche präsentiert und dem Vernehmen nach Wunschkandidat der Unions-Führung, hat mit seiner politischen Vergangenheit im Saarland zu kämpfen. Von Martin Eich Mehr

Erstellt am Autor Martin Eich in Featured, Politik 24 Kommentare
« Zurück  1 2 ... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... 49 50   Weiter »