Tempokontrollen vom 30. Januar bis 5. Februar

TRIER. In folgenden Straßen muss nach Rathaus-Angaben in der kommenden Woche mit Kontrollen der kommunalen Geschwindigkeitsüberwachung gerechnet werden. ♦ Mittwoch, 30. Januar: Trier-Mitte-Gartenfeld, Krahnenufer ♦ Donnerstag, 31. Januar: Trier-Mitte-Gartenfeld, Kaiserstraße ♦ Freitag, 1. Februar: Mariahof, Am Mariahof ♦ Samstag, 2. Februar: Trier-Nord, Zurmaienerstraße ♦ Montag, 4. Februar: Trier-Süd, Friedrich-Wilhelm-Straße ♦ Dienstag, 5. Februar: Trier-Mitte/Gartenfeld, Kaiserstraße Das Mehr

Faszinierende Einblicke ins Fach "Intermedia Design"

TRIER. Es war ein innovatives Lehrexperiment, das unter der Verantwortung von Professor Franz Kluge im Wintersemester 2008/09 an den Start ging: "Intermedia Design" sollte den kreativen Möglichkeiten digitaler Gestaltung einen angemessenen Platz in der Ausbildung von Designern an der Hochschule Trier geben. Was als Experiment begonnen hat, ist längst Mehr

GLOBUS: Nichts Genaues weiß man nicht

TRIER. Am Dienstagabend drehte sich die Trierer Welt erneut um den GLOBUS. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier hatte an diesem Abend Interessenten und Beteiligte zu einem Gespräch in ihr Tagungszentrum eingeladen. Eine Einladung, der gut 130 Personen Folge leisteten. Den Fragen von Moderator Thomas Roth stellten sich der Mehr

Chinesen aus der Stadt Zibo besuchten FSV Tarforst

TRIER. Nicht alltäglichen Besuch hatte der FSV Tarforst. Eine zwölfköpfige Sportdelegation war aus der Stadt Zibo, sie hat fünf Millionen Einwohner, zu einem Erfahrungsaustausch nach Trier gekommen. Die Delegation bestand aus Vertretern des Sportamtes, Trainer und Jugendspielern. Es waren die Vereinsstrukturen, die die Gäste aus Fernost interessierten. Und hier konnten Mehr

Konzert mit Gänsehautgarantie

TRIER. Zu einem Konzert mit Gäsehautgarantie lädt die TUFA am Donnerstag, 31. Januar, in den Großen Saal ein. Lisa Doby, eine amerikanische Sängerin der Extraklasse, bringt um 20 Uhr Ihr Album "Blue Stories" zu Gehör. Sie begleitet sich selbst am Klavier. Weitere Musiker sind Aurel King: guitars; Bernhard Ebster: Mehr

politik

Bürgerentscheid – Die Tanke bleibt

In der Ostallee wird es auch in Zukunft blau schimmern.

TRIER. Klarer Erfolg der Befürworter: Die Aral-Tankstelle in der Ostallee bleibt! Beim Bürgerentscheid am heutigen Sonntag votierten 14.079 Wähler (72,79 Prozent) für die Tankstelle, nur 5.264 (27,21 Prozent) stimmten gegen die sogenannte “Blaue Lagune”. Damit wurde auch das erforderliche Quorum von 12.695 Stimmen vom Pro-Lager übertroffen. Die Wahlbeteiligung lag bei 22,95 Prozent. Der Stadtvorstand muss nun den Pachtvertrag mit der BP Deutschland um zehn Jahre plus einer Option auf weitere fünf Jahre verlängern. Die Tankstellen-Gegner konnten nicht einen einzigen Ortsbezirk gewinnen. Selbst im traditionell grünen Gartenfeld/Mitte stimmten 71,76 Prozent für die Tanke. Dezernent Andreas Ludwig (CDU) gab sich enttäuscht: “Das ist auch eine persönliche Niederlage für mich”, sagte der Christdemokrat gegenüber dem reporter. Ludwig hatte sich mehrmals gegen den Weiterbetrieb der Tankstelle ausgesprochen. Weitere Stimmen im Text und am Ende des Artikels. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 57 Kommentare

Bürgerentscheid – 84.631 Trierer dürfen abstimmen

84.631 Trierer dürfen zur Aral-Tankstelle abstimmen.

TRIER. Zwei Tage vor dem ersten Bürgerentscheid in Trier steht nun endgültig fest, wie viele Menschen am Sonntag abstimmungsberechtigt sind. Es handelt sich um 84.631 Triererinnen und Trierer. Das hat das Rathaus am heutigen Freitag mitgeteilt. Sie können am 10. Dezember zwischen acht und 18 Uhr in 53 Abstimmungslokalen entscheiden, ob der der Pachtvertrag der Aral-Tankstelle in der Ostallee verlängert werden soll oder nicht. 8.070 Menschen haben nach Rathaus-Angaben im Vorfeld der Wahl Briefabstimmungsunterlagen beantragt. Davon haben zirka 7.400 seit dem 13. November ihre Stimme bereits abgegeben. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik 7 Kommentare

25 Jahre UBT – “Verlässliche bürgerliche Mitte”

Manfred Maximini hob die heutige UBT vor 25 Jahren aus der Taufe. Foto: privat

TRIER. 25 Jahre “Unabhängige Bürgervertretung Trier” (UBT) – rund 90 Mitglieder haben das Jubiläum des einst von Manfred Maximini aus der Taufe gehobenen Vereins im Hotel “Deutscher Hof” gefeiert. Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) machte seine Aufwartung, und der aktuelle UBT-Chef Hans-Alwin Schmitz umriss die Position des Vereins, der im Stadtrat mit vier Köpfen vertreten ist und zwei Ortsvorsteher stellt: “Wir sind die verlässliche bürgerliche Mitte.” Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

“Klarer Fahrplan für Umgestaltung des Tankstellenareals”

Die Visualisierung zeigt, wie das aktuelle Tankstellen-Areal künftig aussehen soll. Foto: Stadtplanungsamt

TRIER. Wie geht es nach dem Bürgerentscheid weiter? In der öffentlichen Debatte der vergangenen Wochen wurde mehrfach die Befürchtung geäußert, dass das Grundstück in der Ostallee, auf dem Aral-Tankstelle steht, bei einem Rückbau der Gebäude längere Zeit brachliegen könnte. Den Behauptungen widerspricht Baudezernent Andreas Ludwig (CDU) in einer Pressemitteilung des Rathauses vom heutigen Donnerstag: “Falls der Pachtvertrag der Tankstelle Ostallee im Ergebnis nicht weiter verlängert wird, gibt es im Rathaus einen klaren Fahrplan, wie eine Aufwertung des Grundstücks rasch umgesetzt werden kann.” Die wichtigsten Grundsätze stehen demnach fest: Das Areal soll entsprechend des gültigen Bebauungsplans zu einer Grünfläche mit einem Geh- und Radweg umgestaltet werden. Erste Visualisierungen des Stadtplanungsamtes vermitteln einen Eindruck, welches Potenzial die bisherige Tankstellenfläche bietet. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik 4 Kommentare

Gegen den Trend

Ortstermin mit Stadtchef: Mertes, Schütze, Leibe und Weinand in der Neustraße.

TRIER. Noch boomt Trier als Knotenpunkt des Einkaufs in der Region. Noch. Doch es gibt auch Anzeichen dafür, dass der Zenit überschritten sein könnte. In der Neustraße stehen inzwischen elf von 59 Ladenlokalen leer. Das attraktive Pflaster zwischen Kaiser- und Fahrstraße liegt an der Peripherie der Fußgängerzone, in der die Mieten längst exorbitant in die Höhe geschnellt sind. Das Rathaus will nun gegensteuern, um keinen negativen Trend aufkommen zu lassen, der auch auf andere Ecken der City übergreifen könnte. Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) kam am Mittwochmorgen selbst in die Neustraße, wo Katazynka Schütze von Januar an ihr Geschäft für Kinderschuhe führen wird. Bis dahin sitzt im Laden mit der Nummer 61 Daniel Mertes als städtischer Ansprechpartner für interessierte Unternehmen. Das Rathaus ist aktuell Untermieter im Ladenlokal, das Schütze im Januar beziehen wird. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Menschen fürs System

Ralf Ulrich von der Uni Bielefeld (links) und Johannes Weinand stellen die neuesten Zahlen vor. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Weil die Stadt langfristig schrumpft, braucht Trier mehr Menschen, die das System stabilisieren. Das ist der kurze Nenner, auf den die neuesten statistischen Zahlen heruntergebrochen werden können. Die Eckpunkte der Statistik wurden am Montag auf der turnusmäßigen Pressekonferenz des Stadtvorstandes präsentiert. Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) betonte: “Wir müssen uns die Frage stellen, wohin die Reise geht?” Mit den Fakten, die jetzt auf dem Tisch liegen, sollen Stadtrat und Gremien arbeiten. Dort soll dann auch die politische Bewertung greifen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Politik 5 Kommentare

Ein verbessertes Outfit für das Bürgeramt

Sie wollen das Bürgeramt modernisieren: Amtsleiter Guido Briel und Dezernent Thomas Schmitt. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Das städtische Bürgeramt wird im ersten Halbjahr 2018 renoviert und neugestaltet. Im Schnitt kommen während der Öffnungszeiten täglich 420 Bürger mit ihren Anliegen hierher. Wegen der großen Zahl und der stetig ansteigenden Anforderungen der Kunden sind hier grundsätzliche Veränderungen erforderlich geworden. Darüber informierten Dezernent Thomas Schmitt und Amtsleiter Guido Briel in einem Pressegespräch. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Wildparken – Geringe Quote an Widersprüchen

Am Haken: Die Quote an Widersprüchen gegen Abschleppmaßnahmen ist marginal. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Bisher war der Tenor: Schärfere Kontrollen und die Steigerung der Abschlepp-Quote würden zu einer Flut von Klagen führen. So hatte Ex-Dezernent Thomas Egger (SPD) stets das tolerante Vorgehen der Stadt gegenüber Wildparkern begründet. Nun stellt sich heraus: dem ist mitnichten so. Eggers Nachfolger Thomas Schmitt (CDU) hat auf reporter-Anfrage die aktuellen Zahlen vorgelegt. Demnach gab es 2017 nur sieben Widersprüche gegen Abschleppmaßnahmen, 520 Mal wurde Einspruch gegen ein “Knöllchen” eingelegt. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Politik 1 Kommentar

“Die Kultur um Karl Marx öffnet alle Türen”

Ein gut funktionierendes Team: Baudezernent Andreas Ludwig diskutierte mit Professor Wu Weishan fachliche Dinge und Elisa Limbacher sorgte durch ihre Übersetzungen für eine klare Verständigung. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Eine Woche lang war Baudezernent Andreas Ludwig in Peking, wo er den chinesischen Künstler Professor Wu Weishan besuchte. Der Professor arbeitet aktuell an der Karl-Marx-Statue, die ab dem 5. März als offizielles Geschenk der Volksrepublik zum Karl Marx-Jahr auf dem Simeonstiftplatz zu sehen sein wird. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik Hinterlasse einen Kommentar

In den Fleischwolf

Schulz-Mania, Schulz-Debakel, Schulz-Fall. Der Mann aus Würselen ist der Prügelknabe. Fotos: Rolf Lorig

Nun also doch: Die SPD denkt darüber nach, erneut eine Grabplatte auf die politische Kultur dieser Republik zu legen. Der Euphemismus dafür lautet Große Koalition. Die Steigerung davon spiegelt sich in der verniedlichenden Abkürzung: GroKo. Parteichef Martin Schulz ist weichgekocht. Postengeile und machthungrige Parteifeinde, die Steigerung von Parteifreund, haben den kleinen Mann aus Würselen sturmreif geschossen. Anscheinend haben die Sozis weder aus ihrer eigenen noch aus der Geschichte des Landes etwas gelernt. Die regionalen SPD-Granden aber hüllen sich in Schweigen oder machen auf Understatement – von der Triererin Malu Dreyer bis zur Abgeordneten Katarina Barley. Es ist so etwas wie der Totengesang für die deutsche Sozialdemokratie. Das De Profundis wird ihr nicht etwa vom politischen Gegner gebetet. Es erklingt aus den eigenen Reihen heraus. Ein Debattenbeitrag von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik 25 Kommentare