Zukunft von Himmerod ist "Herzensangelegenheit“

TRIER. Auch nach dem Weggang des Konvents der Zisterzienser aus Kloster Himmerod geht das Leben dort weiter. Das haben der Beauftrage des Bistums Trier für Himmerod, Domkapitular Professor Reinhold Bohlen, und der emeritierte Abt des Klosters, Pater Johannes Müller, am 22. Januar in Himmerod mitgeteilt. Als sichtbares Zeichen dafür Mehr

Der große Philosoph auf der Medaille

TRIER. Passend zum Marx-Jahr, das am 5. Mai – dem 200. Geburtstag des großen Philosophen – in Trier eingeläutet wird, hat eine Firma aus Bochum eine Sonderprägung mit Marx-Porträt auf der Vorder- und mit Original-Unterschrift und Lebensdaten auf der Rückseite herausgebracht. Michael Knippschild präsentierte OB Wolfram Leibe das Exemplar, das Mehr

Weinforum Mosel: Plattform für neue Entdeckungen

TRIER. Zufriedene Besucher, zufriedene Aussteller und Veranstalter: Eine sehr positive Bilanz des Weinforums Mosel in Trier ziehen Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und Mosel-Weinwerbung. Die 26. Auflage der beliebten Weinveranstaltung lockte mehr als 2.000 Gäste in die römischen Thermen im Stadtzentrum von Trier. Dort wurden 220 Weine von insgesamt 70 Erzeugern präsentiert Mehr

Die Zukunft der Landwirtschaft liegt in der Vergangenheit

TRIER. Die Universität Trier befasst sich aktuell mit dem Thema Landwirtschaft. Zusammen mit Partnern aus ganz Europa geht eine 50-köpfige Forschungsgruppe der Frage nach, wie mehr Biodiversität und weniger Input langfristig den Ertrag sichern kann – und das ohne Chemie. Gefördert wird das Projekt von der Europäischen Union für Mehr

Zsuzsa Bánk kommt zum ELF nach Wittlich

WITTLICH.  Zsuzsa Bánk ist eine der bedeutendsten Autorinnen der deutschen Gegenwartsliteratur, mit ungarischen Wurzeln. Sie lebt und schreibt in Frankfurt am Main. Ihre Romane wie "Der Schwimmer“ (2002) oder "Die hellen Tage“ (2011) erhielten viele Preise und begeisterten Kritiker wie Leser. In ihrem jüngsten Roman "Schlafen werden wir später“ Mehr

politik

Der Betrug

Die Tankstelle in der Ostallee ist keine Lagune, sondern ein bedrohliches Riff.

Der 28. September könnte erneut zu einem historischen Tag für Trier werden. Wie jener 12. Dezember 2016, als mit Thomas Egger erstmals in der Geschichte der Stadt ein Dezernent aus dem Amt gewählt wurde. Da allerdings ging es um hohe Politik und einen Skandal, der die politische Szene Triers bis ins Mark erschütterte. Heuer geht es um eine schnöde Tankstelle in der Ostallee, die weichen soll, weil die Stadt zumindest ansatzweise ihre bisher ausschließlich auf die motorisierte Mobilität zugeschnittene Verkehrspolitik ändern will. Bekommt Trier also erstmals in seiner Geschichte einen Bürgerentscheid, oder knickt die CDU doch noch ein? Letzteres wäre glatter Betrug, nicht nur an den Zielen der Stadtpolitik, sondern auch an jenen, die den Bürgerentscheid fordern – und letztlich auch an allen Trierern, denen die Möglichkeit gestohlen würde, selbst über Sein oder Nichtsein der sogenannten “Blauen Lagune” zu entscheiden. Ein Kommentar von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik 22 Kommentare

Schneider bleibt FDP-Chef – “Haben viel erreicht”

Tobias Schneider wurde am Montagabend als Trierer FDP-Chef im Amt bestätigt. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Die Freien Demokraten (FDP) in Trier haben am Montag auf ihrem Kreisparteitag einen neuen Vorstand gewählt und die finale Phase des Bundestagswahlkampfes eingeläutet. Im Amt bestätigt wurde dabei Vorsitzender Tobias Schneider (32), der sich für das Vertrauen und das “ungeheure Engagement” der Mitglieder in und außerhalb des Wahlkampfes bedankte. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Ziemlich beste Poller-Freunde

Ziemlich beste Poller-Freunde: Rainer Lehnart von der SPD (links) und Thomas Albrecht von der CDU informierten sich in Koblenz. Foto: Facebook/Rainer Lehnart

TRIER. Sie könnten zumindest etwas Abhilfe beim täglichen Trierer Park-Chaos schaffen, doch noch lassen sie auf sich warten – die von Baudezernent Andreas Ludwig (CDU) bereits 2015 angekündigten Poller. Sie sollen die Zufahrten zum Domfreihof, zum Kornmarkt, zum Stockplatz und eventuell auch am Viehmarkt abriegeln. Am Montag auf der Pressekonferenz des Stadtvorstandes wand der Christdemokrat sich trotz mehrmaliger Nachfragen um die klare Antwort herum, wann die Poller denn nun installiert werden. Das hat seinen Grund: Ludwig liegt nach reporter-Informationen mit seinem Amtsleiter Wolfgang van Bellen vom Tiefbauamt über Kreuz. Der Dezernent ist für die Poller, van Bellen kategorisch dagegen. Ludwig dementierte den amtsinternen Streit nicht, ließ diesbezügliche Fragen aber ebenfalls unbeantwortet. Für Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) ist klar: “Die Poller kommen – und zwar so rasch wie möglich.” Zur Ratssitzung am 28. September wird die SPD-Fraktion nach Auskunft ihres verkehrspolitischen Sprechers Rainer Lehnart eine Anfrage zur zeitlichen Umsetzung einbringen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 11 Kommentare

Auf Blech gebaut

Das Halteverbotsschild ist in Trier nur ein Angebot an die Autofahrer, keine Anordnung.

TRIER. Wolfsburg ist die deutsche Autostadt? Weit gefehlt! Die deutsche Autostadt liegt an der Mosel und heißt Trier. Hier werden zwar keine Blechkarossen gebaut, dafür wird ihnen zwischen Markus- und Petrisberg gehuldigt wie einem leibhaftigen Gott auf vier Rädern. Der Dauer-Kotau von Politik und Verwaltung vor Handel und Gastronomen verhindert seit Jahrzehnten eine zukunftsweisende Verkehrspolitik. Und der Druck wächst: Seit Anfang der 1980er Jahre ist alleine der Pkw-Bestand in der Stadt und im Landkreis Trier-Saarburg um knapp 60.000 Autos gestiegen – von rund 88.000 auf mehr als 146.000 Autos. Der Gesamtbestand der motorisierten Kraftfahrzeuge liegt inzwischen bei knapp 200.000. Die hiesige Politik aber wendet die Vogel-Strauß-Taktik an: Was wir nicht sehen, existiert nicht! Dabei ließe sich schon mit einem cleveren Parkmanagement der Verkehr steuern und reduzieren. Doch in Trier werden gegenüber Parksündern immer noch beide Augen zugedrückt. Von regulierenden Maßnahmen ist ohnehin keine Rede. Eine Analyse von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik 36 Kommentare

JuPa-Wahl im November

Bürgermeisterin Angelika Birk (Grüne) informierte am Montag zur anstehenden JuPa-Wahl. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Alle zwei Jahre werden die 22 Mitglieder des Trierer Jugendparlaments in der Jugendwahl neu bestimmt. Die Stadt Trier schafft auf diese Weise ein demokratisch legitimiertes Gremium, das die Interessen junger Menschen in die Stadtpolitik einbringt und gegenüber der Öffentlichkeit vertritt”, betonte Bürgermeisterin Angelika Birk (Grüne) am Montag auf turnusmäßigen Pressekonferenz des Stadtvorstandes. Gleichzeitig ermöglicht das JuPa auch den Minderjährigen das Kennenlernen und die Partizipation an demokratischen Wahlen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Kaiserwetter für den Sozi

Daumen hoch: Noch beseelt der Optimismus den Kanzlerkandidaten der SPD. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Im Rom des Nordens hat SPD-Chef Martin Schulz am Dienstag zur Attacke auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geblasen. Tatsächlich haftete dem Auftritt des sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten vor dem Schwarzen Tor etwas Volkstribunhaftes an. Nicht nur, weil der schließlich jacketlose Schulz mit erhobenen Daumen das Bad in der Menge sichtlich genoss. Sondern auch, weil der hemdsärmelige Merkel-Herausforderer nicht mit Versprechungen geizte. Anwälte der Popularen nannte man jene Politiker im italienischen Rom. Deren Anführer sind bis heute berühmt: die Graachus-Brüder oder auch der junge Marcus Tullius Cicero. In der Moderne wurden aus Popularen verpönte Populisten. Diesen Vorwurf musste Schulz sich bereits gefallen lassen. Fragen blieben ohnehin offen: Etwa die, mit wem der SPD-Boss seine Versprechen umsetzen will? Und: Kann man dem kleinen Mann aus Würselen überhaupt trauen? Schließlich zählt auch er längst zur begüterten politischen Aristokratie dieser Republik. Eine Kritik von Eric Thielen
Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik 2 Kommentare

Politik und Spaß beim Jugendparlament

Während die Redner sprechen, zeigt auf der rechten Seite ein Laptop die verbleibende Redezeit an. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Wie kann man Jugendliche erreichen, denen das Thema Politik und damit auch die anstehende Bundestagswahl zu öde ist? Gedanken hatte sich da das Trierer Jugendparlament gemacht und das Diskussionsformat „#blickpunkt“ wiederbelebt. Dieses Format richtet sich primär an Erstwähler sowie an alle anderen Interessierten. Mit einer Podiumsdiskussion sollten die verschiedenen politischen Meinungen vorgestellt und im Anschluss gemeinsam diskutiert werden. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik 12 Kommentare

Bei Holzland Leyendecker in die Praxis geschaut

Hölzer aus aller Welt: Geschäftsführer Edwin Steffen (2. von rechts) führt Andreas Steier (Mitte) durch das große Lager von Leyendecker Holzland.

TRIER. Es sind nur noch wenige Tage hin bis zur kommenden Bundestagswahl. Was der Wähler daran merkt, dass einige recht prominente Politiker wie Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) an der Haustür klingeln und um ihre Stimme bitten. Natürlich sind zeitgleich auch weniger prominente Bewerber um ein Bundestagsmandat unterwegs. Da sie kein Ministeramt und damit keinen gleich hohen Bekanntheitsgrad haben, holen sie sich Unterstützung aus Berlin. So wie Andreas Steier (CDU), der seinem Parteikollegen Bernhard Kaster im Amt folgen will. Der Vorsitzende der Mittelstands-und Wirtschaftsvereinigung Trier und/Trier-Saarburg hatte deshalb Helge Braun, Staatsminister im Bundeskanzleramt, nach Trier zu einer Rede vor Unternehmern eingeladen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Ein Botschafter für die Großregion

Will der Region durch einen Botschafter Stimme und Identität geben: SPD-Chef Sven Teuber. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Beim Ordentlichen Parteitag des SPD-Stadtverbandes Trier am vergangenen Samstag gab es auch eine Reihe von Anträgen, über die die 78 Delegierten zu befinden hatten. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Politik 1 Kommentar

SPD: “Am Ende haben wir uns durchgesetzt”

Sven Teuber (rechts) bedankt sich bei Hausherr Professor Michael Umbach für die Nutzung des Lesesaales. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Bange machen gilt nicht.” Oder: ‟Jetzt erst recht!” Auf diese Kurzform könnte man die Stimmung beim Parteitag des SPD-Stadtverbandes am Samstag bringen. Im Lesesaal der Stadtbibliothek zeigten sich die 78 Delegierten kämpferisch, feierten ihre Spitzenkandidatin, Bundesfamilienministerin Katarina Barley. Mit dabei auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die Parallelen zum letzten Landtagswahlkampf sowie zur Oberbürgermeisterwahl im Jahr 2014 sah. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar