Demografiewoche: Das Älterwerden meistern

Wohnen im Alter – am liebsten Zuhause. Das wollen die meisten Senioren. Tipps gibt die Verbraucherberatung Trier.

TRIER. Das Älterwerden meistern – unter diesem Motto bietet die Verbraucherzentrale Trier im Rahmen der Demografiewoche am Donnerstag, 9. und Freitag, 10. November Vorträge und Informationen an.

“Wohnen im Alter – am liebsten Zuhause” lautet das Thema eines Vortrags, der am Donnerstag, 09. November um 18 Uhr stattfindet.  Die meisten von uns möchten am liebsten Zuhause alt werden, auch wenn sich körperliche Einschränkungen einstellen. Wie dieses Ziel verwirklicht werden kann, erfahren Interessierte von Ulrike Düro, Architektin und Beraterin der Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen. Anhand konkreter Beispiele stellt sie typische Wohnprobleme vor und zeigt Lösungsvorschläge aus der Beratungspraxis auf.

Um Pflegezusatzversicherungen geht es am Freitag, 10. November um 10 Uhr. Die Versicherungsexpertin Renate Schröder informiert darüber, welche Zusatzversicherung sinnvoll ist und geht dabei auch auf die staatlich geförderten Verträge sowie die Vor- und Nachteile einzelner Produkte ein. Sie erläutert auch, worauf beim Vertragsabschluss zu achten ist.

“Digitaler Nachlass” lautet der Titel eines weiteren Vortrags, am Freitag, 10. November um 12 Uhr. Die Referentin Kirsten Thul-Kunsmann beschäftigt sich mit der Frage, was beispielsweise mit Benutzerkonten bei Online-Händlern oder in sozialen Netzwerken passiert, wenn jemand stirbt. Hinterbliebene stehen dann vor vielen Herausforderungen, wenn sie die Zugangsdaten nicht kennen und wichtige Informationen benötigen. Im Vortrag erhalten Interessierte viele Tipps, wie sie zu Lebzeiten vorsorgen können.

Alle Vorträge finden bei der Verbraucherzentrale Trier, Fleischstraße 77 statt. Eine Anmeldung ist möglich unter (0651) 48802 oder per E-Mail an trier@vz-rlp.de (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.