Die Trierer Sängerknaben in St. Paulin

Foto: Trierer Sängerknaben

TRIER. Abends in der Basilika St. Paulin: wenn es draußen dunkel ist, Decke und Chorraum stimmungsvoll beleuchtet sind, dann entsteht eine besondere Atmosphäre. Eine Atmosphäre der Ruhe, der Entspannung und des Advents. In dieser Atmosphäre finden an jedem Sonntag im Advent um 18.30 Uhr musikalisch besonders gestaltete Gottesdienste  statt. Die musikalische Einstimmung auf die Gottesdienste beginnt um 18.15 Uhr.

Traditionell singen die Trierer Sängerknaben – Chorknaben der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf e.V. – am ersten Sonntag im Advent, der in diesem Jahr am 3. Dezember ist. Unter der Leitung von Volker Krebs erklingen neben der Missa antiqua von Wolfram Menschick Chorwerke von Dietrich Buxtehude (Wachet auf), Felix Mendelssohn Bartholdy (Verleih uns Frieden), Jacobus Gallus (Praeparate corda vestra), Guillaume Dufay (Conditor alme siderum), u.a. Das Konzert wird von Klauspeter Bungert an der Orgel begleitet.

Am 10. Dezember, dem zweiten Adventsonntag, spielt der Spielkreis für Alte Musik unter Leitung von Brigitte Unterrainer. Volker Krebs begleitet an der Orgel. Eine Woche später erklingen Werke alter Meister für Blockflöte und Orgel mit Elisabeth Kretschmann (Blockflöte) und Volker Krebs (Orgel).

Die Predigtreihe greift in diesem ein Zitat aus dem 1. Korintherbrief auf: Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei. (1 Kor 13, 13). Pfarrer Joachim Waldorf wird in den drei Gottesdiensten seine Predigt auf die drei Wörter Glaube, Hoffnung und Liebe ausrichten. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.