Hochschule Trier auf Buchmesse

Mit einem eigenen Stand auf der Buchmesse in Leipzig: die Hochschule Trier.

Mit einem eigenen Stand auf der Buchmesse in Leipzig: die Hochschule Trier.

TRIER/LEIPZIG. Die Fachrichtung Kommunikationsdesign der Hochschule Trier war mit einem Stand an der Leipziger Buchmesse vertreten. Betreut und begleitet wurde die Messeteilnahme von Prof. Henriette Sauvant und Prof. Anita Burgard.

Die Leipziger Buchmesse hat sich in den letzten Jahren als Plattform für die Präsentation der Hochschulen etabliert, die den Schwerpunkt Buchgestaltung anbieten. In Halle drei bilden sie ein kreatives Zentrum für ungewöhnliche Ideen und Gestaltungen. Dabei sind es nicht nur die präsentierten Bücher, die aus dem Rahmen fallen, sondern auch die Standgestaltung zeigt Vielfalt, Ideenreichtum und gutes Design.

Das erste Mal war die Hochschule Trier unter dem Motto “Gestalt>en<” auf der Leipziger Buchmesse mit einem eigenen Stand vertreten, benachbart zu den Ständen der Hochschulen aus Würzburg, Giebichenstein/Halle, Münster, Leipzig und vielen anderen. Der von fünf Kommunikationsdesign-Studierenden entworfene Stand wurde im Fach Körper Raum unter der Betreuung von Prof. Anita Burgard konzipiert und vor Ort eins zu eins realisiert. Zielsetzung der Konzeption war es, die Besucher der Messe durch eine klare und offene Kommunikation und eine signifikante, unverwechselbare Messestandgestaltung anzusprechen. Damit sollte die Hochschule Trier beim Besucher als sympathische Hochschule in Erinnerung bleiben. 500 Promotionskarten mit den Motiven des Messestandes wurden als Reminder ergänzend auf dem Stand an Interessierte verteilt.

Das internationale Publikum aus Fachleuten, Studieninteressierten und Schulklassen besuchte den Stand der Hochschule Trier, um sich im persönlichen Gespräch mit den Studierenden und Professoren zu informieren. Dabei stand das Interesse an den ausgestellten Arbeiten aus dem Fach Illustration und Buchgestaltung und den Studienmöglichkeiten an der Hochschule im Vordergrund. Es sind interessante fachliche Kontakte entstanden, konkrete Anfragen zu den Arbeiten, aber auch Ideen und Vorschläge für mögliche Kooperationen. Die Studierenden profitierten von der Möglichkeit, ihre eigenen Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren und sich auf der Messe zu informieren.

Die Standgestaltung und die ausgestellten Arbeiten wurden sehr positiv aufgenommen. Das Organisationsteam bestehend aus zehn Kommunikationsdesign-Studierenden war sich einig: “Wir möchten im nächsten Jahr wieder dabei sein!” (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.