Im Auftrag des Rotary-Club Trier-Porta: Die H.A.T.-Boys

Garanten für guten Sound und Spielfreude: Die H.A.T.-Boys. Foto: Privat

Garanten für guten Sound und Spielfreude: Die H.A.T.-Boys. Foto: Privat

TRIER. Einen Abend in angenehmer Umgebung, bei toller Musik und einer Porz Viez, einem Schoppen Wein oder aber einem frisch gezapften Pils – wer kann da schon nein sagen? Und wenn dann der Erlös des Abends noch einem guten Zweck zukommt, kann es da etwas Perfekteres geben?

Zum dritten Mal in Folge lädt der Rotary Club (RC) Trier-Porta am Samstag, 11. Juni, um 18 Uhr zum gemütlichen Miteinander in den Brunnenhof ein. Musikalischer Top-Act sind in diesem Jahr die H.A.T.-Boys.

Es gibt wohl wenig Menschen in Trier, die die H.A.T.-Boys noch nicht auf der Bühne erlebt haben. Weshalb sich eine intensive Vorstellung auch erübrigt. Nur soviel dazu: Es waren die Musiker Heinz, Alfred und Theo, die vor über 20 Jahren die Band gründeten. Auf der Suche nach einem passenden Namen wählten sie die Initialien ihrer Vornamen – und der Bandname war gefunden.

Von der Urbesetzung sind Heinz Oberbillig (Gitarre, Saxophon) und Theo Kugel (Solo-Gitarre und Moderation) übrig geblieben, dazu kamen Harry Oehms (Bass), Klaus Wenner (Schlagzeug), Werner Herz (Gitarre und Gesang) sowie – wenn es ihre Zeit zulässt –  die Sängerin Silvia Günther. Eine geradezu unbändige Spielfreude kennzeichnet die Auftritte der H.A.T.-Boys, ihr Repertoire umfasst nicht nur die Hits aus den 50er und 60er Jahren sondern spiegelt inzwischen ein musikalisches halbes Jahrhundert.

Da auch die H.A.T.-Boys bei aller Spielfreude eine kleine Pause brauchen, wird diese für den Auftritt der “Percussion academy“ genutzt. Die in der Sichelstraße beheimatete Percussion Academy hat keinen geringeren Anspruch als die Kunst des Rhythmus zurückbringen in den musikalischen Alltag Europas.

Der Erlös des Abends geht an die Initiative „Krass“, die Kindern und Jugendlichen kulturelle Bildung vermittelt,  an die Integrative Kindertagesstätte im Wichernhaus sowie Sozialprojekte des RC Trier-Porta Gemeindienst e.V.

Die Karten zu diesem nicht alltäglichen, aber höchst unterhaltsamen Abend sind an der Abendkasse zum Preis von zehn Euro zu haben. (rl)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.