Jubiläumskonzert: 40 Jahre Collegium Musicum

Ein gewaltiger und homogener Klangkörper: Das Collegium Musicum unter der Leitung von Musikdirektor Mariano Chiacchiarini. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Wenn ein Chor und ein Orchester Geburtstag haben, dann lässt man es so richtig krachen. Oder ziviler ausgedrückt: Am Sonntag, 16. Juli, entführt das Collegium Musicum der Universität Trier unter der musikalischen Leitung von Musikdirektor Mariano Chiacchiarini seine Zuhörer auf eine Reise durch vier Jahrzehnte Konzertgeschichte. Anlass ist das 40-jährige Jubiläum von Chor und Orchester, das der in Trier einmalige Klangkörper zusammen mit den Konzertbesuchern in der einzigartigen römischen Kulisse des Trierer Amphitheaters mit einem vielfältigen Repertoire an musikalischen Highlights feiern wird.

Eine Achterbahnfahrt der Emotionen

Es ist ein überhaupt nicht alltägliches Programm, das die Zuhörer erwartet. Feurige lateinamerikanische Leidenschaft, orientalisch-slawisch anmutende Tänze, ergreifende Dramatik musikalischer Koryphäen – kurzum: Eine Achterbahnfahrt der Emotionen, welche die Herzen höher schlagen lässt. Mit dem vielfältigen Programm des diesjährigen Sommerkonzerts wird allen Geschmäckern etwas geboten. Aufgeführt werden unter anderem Ausschnitte aus Palmeris Misa Tango, Marquez Danzón Nr. 2, Borodins Polowetzer Tänzen, Dvořáks Slawischem Tanz Nr. 8, Orffs Carmina Burana und dem Requiem von Brahms, Mozart und Verdi.

Einblick in eine der Proben zum Jubiläumskonzert. Foto: Sheila Dolman

Die Solisten Juan Guerra am Bandoneon und die Sopranistin Agnes Lipka begleiten das Collegium Musicum durch die wundervolle Welt begeisternder musikalischer Impressionen.

Von Karl Berg bis Mariano Chiacchiarini

Gegründet hat das Collegium Musicum Professor Karl Berg als Orchester der Universität Trier. Das war im Sommersemester 1977. Sechs Jahre später, 1983, wurde der Chor ins Leben gerufen. Von 1989 bis Anfang 1996 war Berg Dirigent beider Ensembles. Ab dem Sommersemester 1996 übernahm Martin Folz die Leitung, er gab seinen Taktstock 2000 an Alexander Mayer ab. Seit Januar 2011 ist Mariano Chiacchiarini der musikalische Leiter des Collegium Musicum.

Das Orchester zählt etwa 70 Musiker, der Chor rund 150 Sänger. Die Mitglieder sind Studierende, Mitarbeitende der Universität und Musikbegeisterte aus der Region.

Karten gibt es unter diesem Link und bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. Die Preise für die Tickets sind 25 € (Sitzplatz) und 15 € (Stehplatz) beziehungsweise ermäßigt 20 € (Sitzplatz) und 10 € (Stehplatz) jeweils bei freier Platzwahl. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Allgemein, Featured, Kultur 1 Kommentar

Kommentar zu Jubiläumskonzert: 40 Jahre Collegium Musicum

  1. Jutta Albrecht

    Ich war eines der Gründungsmitglieder des Unichores – nachdem ich mich als studentisches Mitglied des Senats für die Gründung ausgesprochen hatte. Daher kann ich gerne die Namen der beiden Chorleiter beisteuern, die im Artikel leider nicht genannt wurden: Herwig Saffert und Arthur Weinbrenner. Beide leiteten zeitgleich den Theater- und Extrachor des Theaters Trier – dies entsprach dem Abkommen zwischen der Universität Trier und der Stadt Trier: Der Chorleiter des Theaterchors leitete auch den Unichor. Durchbrochen wurde dieses Syxtem dann mit Karl Berg – der den Unichor schon gerne 1983 übernommen hätte.
    Herwig Saffert – nach großen Repressalien aus der DDR in die Bundesrepublik geflüchtet- war I.ü. auch ein begnadeter Komponist: Er schrieb anlässlich der 2000-Jahrfeier den musikalisch höchst anspruchsvollen Sinfonischen Hymnus für gemischten Chor und Orchester, “Urs salve regia”, der es wert wäre, nochmals aufgeführt zu werden.

     

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.