Kolz-Ausstellung in Stadtbibliothek

TRIER. Die Stadtbibliothek Palais Walderdorff lädt ab 6. Oktober zum Besuch der Ausstellung “Alles Trier – Komische Comics von Kolz” ein. Zu sehen sind Zeichnungen und Comics von Johannes Kolz, dem Erfinder der “Alles Trier”-Comics. Markenzeichen der farbenfrohen Zeichnungen sind die dicke Unterlippe und der kurze Hals der Figuren – und natürlich der markante Text in Trierer Mundart, der alles kurz und frech auf den Punkt bringt.

Johannes Kolz – als waschechter Trierer in der Innenstadt aufgewachsen – war bereits als Kind Comicfan. Am liebsten hat er Loriots Figuren und Bugs Bunny nachgezeichnet. Mit zwölf Jahren hat er sich bereits als Portrait-Zeichner sein Taschengeld aufgebessert. Er hat Werbetechniker mit dem Schwerpunkt Grafik gelernt. Mit seinem Freund, dem Buchhändler Peter “Piet” Zender, hat er den einen oder anderen Abend am Tresen Trierisch geschwätzt, gelacht und die spaßigsten Ideen auf Bierdeckel gezeichnet. Das war 2007. Seitdem wird auf Papier gezeichnet und in Zeitungen, Büchern sowie auf Tassen und Frühstücksbrettchen veröffentlicht. Vorbild seiner Comicfiguren ist der Trierer, der mitsamt seiner Sprache etwas ruppig wirkt, aber das Herz am rechten Fleck hat und meist über sich selbst lachen kann – und damit die Comics von Johannes Kolz (Zeichnung) und Piet Zender (Text) liebt.

Die Vernissage der neuen Ausstellung beginnt am Donnerstag, 6. Oktober, 18 Uhr, im Lesecafé der Stadtbibliothek Palais Walderdorff. Die Ausstellung ist bis Ende des Jahres zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zu sehen: Montag, Dienstag, Freitag, 12 bis 18 Uhr, Mittwoch, 9 bis 13 Uhr, Donnerstag, 12 bis 19, und Samstag, 10 bis 13 Uhr. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, inside54.de Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.