Lehrpreis für Professor der Uni Trier

Wissenschaftsministerin Vera Reiß verlieh den Lehrpreis des Landes an Prof. Dr. Michael Schneider (Mitte), dem Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel gratulierte. Foto: Uni Trier

Wissenschaftsministerin Vera Reiß verlieh den Lehrpreis des Landes an Prof. Dr. Michael Schneider (Mitte), dem Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel gratulierte. Foto: Uni Trier

TRIER. Prof. Dr. Michael Schneider von der Universität Trier ist gestern in Mainz mit dem Lehrpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Der mit jeweils 10.000 Euro dotierte Preis für herausragende Leistungen in der Hochschullehre wurde zum achten Mal vergeben. Wissenschaftsministerin Vera Reiß verlieh ihn an zehn Wissenschaftler von sieben rheinland-pfälzischen Hochschulen.

Als Professor für Pädagogische Psychologie arbeitet Michael Schneider auf dem Gebiet der Lehr-Lern-Forschung und setzt sich auch wissenschaftlich mit guter Lehre auseinander. “Man muss sich in der Lehre nicht mit neuen Ansätzen überbieten. Innovationen können den Unterhaltungswert steigern, aber letztlich gibt es für gute Lehre handwerkliche Regeln. Das bestätigen empirische Untersuchungen. Diese Grundsätze funktionieren an einer Universität genauso wie an der Schule”, erläutert Michael Schneider sein Konzept für guten Unterricht.

“Als ich vor vier Jahren an die Universität Trier gekommen bin, habe ich viel Zeit in mein Lehrkonzept investiert”, erklärt Schneider. Der Einsatz hat sich gelohnt, denn letztlich waren es die Fachschaft und Studierende seiner Lehrveranstaltungen, die Michael Schneider für den Preis nominierten. “Wir haben sehr engagierte und motivierte Studierende mit denen man hervorragend zusammenarbeiten kann”, sagt Schneider. Ein Ergebnis dieser Kooperation ist das Buch “Gute Hochschullehre − eine evidenzbasierte Orientierungshilfe”, das in einem Seminar mit Studierenden entstanden ist. Michael Schneider ist der vierte Lehrpreisträger des Landes von der Universität Trier und bereits der dritte aus dem Fach Psychologie. Mit der Prämie will er weitere hochschuldidaktische Projekte finanzieren.

“Im Mittelpunkt jeder guten Lehre stehen die Studierenden. Ihnen eine hochwertige Ausbildung zu ermöglichen, bleibt eine anspruchsvolle Aufgabe – ganz besonders angesichts der weiterhin hohen Studierendenzahlen. Der Lehrpreis ist eine wertvolle Anerkennung für jene, die sich der Hochschullehre jeden Tag mit besonders großem Engagement widmen“, betonte Wissenschaftsministerin Vera Reiß (SPD).

Die Universität Trier misst diesem hohen Stellenwert der Lehre besondere Beachtung bei. Sie verleiht seit 2013 eigene Lehrpreise als Auszeichnung für herausragende Lehrveranstaltungen und fördert die Lehrenden in der Weiterentwicklung ihrer hochschuldidaktischen Qualifikationen.


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.