Leibe beim japanischen Botschafter in Berlin

Botschafter Takeshi Yagi (2.v.r.) und Kiminori Iwama, Leiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und Kultur (r.), im Gespräch mit OB Wolfram Leibe (2. v. l.) und Dr. Johannes Weinand, Leiter des Amts für Stadtentwicklung und Statistik im Trierer Rathaus. Foto: Botschaft von Japan

Botschafter Takeshi Yagi (2.v.r.) und Kiminori Iwama, Leiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und Kultur (r.), im Gespräch mit OB Wolfram Leibe (2. v. l.) und Dr. Johannes Weinand, Leiter des Amts für Stadtentwicklung und Statistik im Trierer Rathaus. Foto: Botschaft von Japan

TRIER. Seine Berlin-Reise anlässlich einer Tagung des RegioPole-Netzwerk hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe für einen Antrittsbesuch beim Japanischen Botschafter Takeshi Yogi genutzt. Der Diplomat, der erst im Februar seine Stelle in der Hauptstadt antrat, zeigte bei dem Gespräch großes Interesse an den Trierer Strategien zur Bewältigung des Flüchtlingsproblems, aber auch an kulturellen Highlights, wie der bevorstehenden Nero-Ausstellung.

Weiteres Thema war die Städtepartnerschaft mit Nagaoka, die in diesen Tagen zehn Jahre alt wird. Aus diesem Anlass reist OB Leibe im Oktober nach Japan. Botschafter Yagi kommt voraussichtlich bereits im Mai anlässlich einer Tagung der Deutsch-Japanischen Gesellschaften nach Trier. Leibe wird für Yagi einen Empfang mit Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Trier ausrichten. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.