Markus Zender zeigt “Artifical Illumination“

TRIER. Zum Jahresbeginn präsentiert die Galerie Netzwerk vom 11.Januar bis 1. Februar in drei Räumen und im Außenbereich die Ausstellung “Artifical Illumination“ des Trierer Künstlers Markus Zender. Die Ausstellung widmet sich ausschließlich dem Genre Projektion, Installation und Videokunst.

Passend zur dunklen Jahreszeit ist die Galerie Netzwerk in künstliches Licht getaucht. Der Crossover Künstler Markus Zender liebt den konsequenten Wechsel seiner Ausdrucksformen und zeigt erstmals ausschließlich eine Auswahl seiner Videoarbeiten und Projektionen, die sowohl zur inhaltlichen Auseinandersetzung als auch zur Raumwahrnehmung einladen. Eröffnet wird die Ausstellung am 11. Januar um 19 Uhr. Die Öffnungszeiten sind: Di. Do. Fr. Sa. 16.30 – 19 Uhr. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.