Marx-Jubiläum 2018 – große Nachfrage auf ITB Berlin

Eine beeindruckende Arbeit von Professoe Wu Weishan: Der Kopf der Karl-Marx-Statue. Fotos: Rolf Lorig

BERLIN/TRIER. Mit ihren kulturellen Angeboten rund um das große Karl-Marx-Jubiläum präsentieren sich die drei Jubiläums-Ausstellungen gemeinsam auf der ITB Berlin, der weltgrößten Reisemesse: die große Landesausstellung KARL MARX 1818–1883. LEBEN. WERK. ZEIT. im Rheinischen Landesmuseum Trier und im Stadtmuseum Simeonstift Trier (5. Mai bis 21. Oktober), die neue Dauerausstellung Von Trier in die Welt: Karl Marx, seine Ideen und ihre Wirkung bis heute im Museum Karl-Marx-Haus sowie die Sonderausstellung LebensWert Arbeit im Museum am Dom.

„Wir sind schon jetzt überwältigt von der großen Nachfrage von Seiten der Reiseveranstalter“, freut sich Ann-Kathrin Reichenbach von der Karl Marx 2018 – Ausstellungsgesellschaft mbH. Die Vielzahl der Gespräche zeige, dass das Marx-Jubiläum als eines der großen deutschen Kulturhighlights 2018 in aller Munde ist, ergänzen Kirstin Mannhardt vom Museum am Dom Trier und Eva Wagner vom Museum Karl-Marx-Haus Trier. Auch Vertreter der Enquete-Kommission „Tourismus“ des rheinland-pfälzischen Landtags besuchten den Messestand und überzeugten sich vor Ort von der erfolgreichen Präsentation des Ausstellungsprojekts auf dem Gemeinschaftsstand der drei Trierer Museen.

Noch bis kommenden Sonntag, 11. März, werden Reiseexperten und Besucher aus aller Welt über das umfangreiche Jubiläumsprogramm zum 200. Geburtstag von Karl Marx informiert. Und das nicht nur am Messestand in der CULTURE LOUNGE, der offiziellen Kulturhalle der ITB (Halle 16), sondern auch am Stand der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (Halle 8.2). Zudem gab es eine eigene Präsentation für die Reisebranche, in der zusätzliche Ausstellungs- und Veranstaltungshighlights vorgestellt wurden. „Unser Ziel ist es, hier noch einmal kräftig die Werbetrommel für das Jubiläumsjahr zu rühren, um Reisende aus aller Welt zu begeistern und in die Museumsstadt Trier zu locken“, sagt Reichenbach.

Vom 7. bis 9. März ist die Messe nur für Medienvertreter und Fachbesucher geöffnet. Am Wochenende, 10. bis 11. März, können sich alle Interessierten über das umfassende Programm zum bedeutenden Denker und Philosophen in seiner Geburtsstadt Trier informieren. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.