Mit “Äppes” zur Parkbucht unter freiem Himmel

Die äppes-App bietet bald noch mehr… Foto: SWT

TRIER. Die Verwaltung macht in Sachen Verkehr Ernst: Schon bald werde es ein elektronisches Parkleitsystem geben, mit dem man im Stadtgebiet via Smartphone zu freien öffentlichen Parkplätzen geleitet wird. Das kündigte Oberbürgermeister Wolfram Leibe am Rande einer Sitzung des Stadtvorstandes an.

Bundesweit bietet die Telekom den Kommunen ihre Hilfe an. Sensoren im Boden geben an ein Leitsystem freie Parkplätze weiter, die über ein Smartphone abgerufen werden können. “Ein tolles Angebot, mit dem man dem suchenden und stark belastenden Verkehr ein gutes Stück entgegenwirken kann”, sagte der Oberbürgermeister. Und nach einer kurzen Pause: “Aber Trier macht das zusammen mit seinen Stadtwerken (SWT).”

Dort ist man nach Leibes Aussage schon sehr rührig. Aktuell werden vor dem Parkplatz vor dem Roten Turm die ersten Sensoren im Boden verlegt. Nach Fertigstellung soll eine elektronische Hinweistafel für alle Autofahrer sichtbar ähnlich wie auf den Parkplätzen an der Hochschule an der B 51 die Zahl der noch freien Parkbuchten aufleuchten. Zusätzlich werden nach den Vorstellungen der SWT diese Informationen auch auf die App “Äppes” geschaltet, über die die Autofahrer dann informiert werden.

Ein Verfahren, das auf allen öffentlichen Parkplätzen zum Einsatz kommen soll. Wie hoch diese Zahl ist, das konnten der OB und Baudezernent Andreas Ludwig auf Nachfrage des reporters aktuell noch nicht sagen: “Das wird gerade ermittelt, da stecken wir noch mitten in der Arbeit”, so Leibe.

Und mehr noch: Das P+R-System soll dauerhaft eingerichtet werden. Auch hier prüfen die Stadtwerke aktuell, welche Linie hier zum neuen Fahrplanwechsel in welchem Takt eingebunden werden kann.

In etwa zwei Wochen, so hofft der Oberbürgermeister, sollen die Bauarbeiten am Roten Turm abgeschlossen sein. Dann soll der erste Teil der neuen Verkehrsberuhigungs-Maßnahme offiziell vorgestellt werden. (-flo-)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.