Neue Stellen für Langzeitarbeitslose

TRIER. Wie die Geschäftsführerin des Jobcenters Trier Stadt, Marita Wallrich, mitteilt, ist das Jobcenter Trier Stadt vom Bundesarbeitsministerium für das neue Bundesprogramm “Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt” zugelassen worden. Mit diesem Programm können Arbeitsstellen für Menschen gefördert werden, die seit längerer Zeit Arbeitslosengeld II beziehen und schwer vermittelbar auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sind. Die Arbeitsplätze sind in Teilzeit zwischen 15 und 30 Stunden/Woche und werden nach dem Mindestlohngesetz vergütet.

Die Lohnkosten einschließlich Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung werden dem Betrieb voll erstattet. Die auszuübenden Tätigkeiten müssen zusätzlich und wettbewerbsneutral sein sowie im öffentlichen Interesse liegen. Insgesamt wurden dem Jobcenter zusätzliche Mittel für 50 neue Arbeitsstellen bewilligt. Neben dem laufenden Projekt “Langzeitarbeitslose”, für das das Jobcenter bereits 7,3 Millionen Euro zusätzliche Mittel für die Stadt in 2015 bis 2017 rekrutieren konnte, sei die Teilnahme an diesem neuen Bundesprogramm ein weiterer wichtiger Baustein zur Integration, so Wallrich.

Interessierte Betriebe, Behörden, Institutionen und Vereine wenden sich an das Jobcenter Trier Stadt (Erwin Britz, 0651/205-5105 oder Jobcenter-Trier@jobcenter-ge.de). (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, inside54.de Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.