Online zur Einbruchschutzberatung der Polizei

TRIER. Das Polizeipräsidium Trier bietet ab sofort eine Online-Postkarte an, mit der die Einbruchschutzberatung noch schneller beantragt werden kann.

Seit vielen Jahre bietet die Polizei kostenlose und produktneutrale Einbruchschutzberatungen an. Auf Wunsch besuchen kompetente Polizeibeamte Wohnungs- und Hausbesitzer und zeigen ihnen vor Ort, wie sie ihr Eigentum besser gegen Einbrecher schützen können. Eigens dazu setzt das Polizeipräsidium Trier seit März diesen Jahres vier zusätzliche Einbruchschutzberater ein. Mit der neuen Online-Postkarte können die Beratungswünsche jetzt noch schneller und einfacher erfüllt werden.

Auf der Homepage des Polizeipräsidiums Trier können Interessierte die Postkarte herunterladen, ausfüllen und direkt per E-Mail an das Zentrum polizeiliche Prävention versenden. Ein Mitarbeiter dieser Dienststelle wird sich dann mit dem Absender in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren. Das Angebot gilt auch für Bauherren, die den Einbruchschutz bereits bei der Bauplanung berücksichtigen wollen.

Zufrieden zeigt sich die Polizei darüber, dass die Zahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle im Bereich des Polizeipräsidiums Trier im vergangenen Jahr zurückgegangen ist. Besonders erfreulich: von diesen Taten bleibt eine Vielzahl im Versuchsstadium stecken. Von 725 erfassten Wohnungseinbruchdiebstählen blieben 421 im Versuchsstadium. Dies führen die Beamten nicht zuletzt auf gute Präventionsarbeit zurück, die oftmals dazu führt, dass Haus- und Wohnungsbesitzer ihr Eigentum besser gegen Einbruch schützen. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.