Trierer Plätze – Volles Haus im Stadtmuseum

TRIER. Mit einem derart großen Interesse hatten wohl selbst die kühnsten Optimisten nicht gerecht: Mehr als 350 Besucher kamen am Sonntagmorgen zur Eröffnung der neuen Ausstellung "Trierer Plätze. Gestern – heute – morgen" in den Simeonstift – volles Haus im Stadtmuseum. Die multimediale Präsentation auf zwei Etagen erzählt bis zum Mehr

Eifel-Kulturtage bringt große Namen in kleine Orte

REGION. Zwölf Jahre in Folge: Am 7. April gehen die Eifel-Kulturtage erneut an den Start. Den Auftakt bildet ein "Kabarett á la surprise" im Eifelort Minderlittgen. Drei Künstler, deren Namen im Vorfeld nicht bekanntgegeben werden, erwarten an diesem Abend die Besucher. Ein Ausblick von Rolf Lorig Rainer Laupichler, TV-Schauspieler und geistiger Mehr

Bestsellerautorin Stefanie Stahl liest im Kasino

TRIER. Am Sonntag, 26. November, stellt die Bestsellerautorin Stefanie Stahl ihr neuestes Buch "Jeder ist beziehungsfähig" auf Einladung der Buchhandlung Stephanus um 11 Uhr im Kasino am Kornmarkt vor. Sie ist bei den Paperback-Ausgaben eine der erfolgreichsten, vielleicht sogar die erfolgreichste Sachbuch-Autorin der jüngeren Zeit: Stefanie Stahl. Seit 2016 führt Mehr

CDU-Parteitag – Von wegen Mad Max

TRIER. Mit geradezu staatsmännischer Attitüde hat Max Monzel am Freitagabend das Kommando bei der Trierer CDU übernommen. Der neue Kapitän übernimmt das schrägliegende Schiff der Konservativen allerdings in stürmischer See. Drei Jahre nach der von vielen Christdemokraten verschmähten Hochzeit mit den Grünen sucht die Union nach ihrem Selbstverständnis – Mehr

"Haben zu wenig nach unserem Profil geschaut"

TRIER. Seit Freitagabend führt Max Monzel (45) die CDU Tier als neuer Parteichef. Unmittelbar nach der Wahl hat der ART-Chef sich den Fragen des reporters gestellt. Monzel äußert sich im Kurz-Interview zur Zusammenarbeit mit den Grünen, zur künftigen Rolle der Union in der Stadtpolitik – und ganz konkret auch zur Mehr

Das System Klöckner

Protzig. Die Maxime des Systems Klöckner lautet: Kult um die eigene Person. Foto: Twitter/CDU Rheinland-Pfalz

Protzig. Die Maxime des Systems Klöckner lautet: Kult um die eigene Person. Foto: Twitter/CDU Rheinland-Pfalz

TRIER/MAINZ. Kann sie Ministerpräsidentin? Sie selbst und die CDU sind davon überzeugt. Die SPD natürlich nicht. Julia Klöckner will die Triererin Malu Dreyer am 13. März aus der Mainzer Staatskanzlei verdrängen. Knapp vier Wochen vor der Wahl liegt die ehemalige Weinkönigin mit ihrer Partei in den Umfragen weiter vor den Sozialdemokraten. Die jedoch sind kampagnefähig und höchst erfahren im Kampf um die Macht im Land. Klöckner hingegen setzt auf der Zielgeraden verstärkt auf bundespolitische Themen wie die Flüchtlingswanderungen. Die sind in Mainz zwar nicht zu lösen, kommen in der öffentlichen Wahrnehmung aktuell aber gut an. Darauf zielt Klöckner primär ab: Infotainment und maximale Aufmerksamkeit. Zur Not operieren die Christdemokraten dabei auch mit gebogener Wahrheit, weil der Zweck die Mittel heiligt. Fixpunkt ist und bleibt Klöckner. Denn die Maxime des Systems Klöckner lautet: Kult um die eigene Person. Eine Analyse von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung 32 Kommentare

Ein an Stimmungen und Eindrücken reiches Singspiel

Ein gewaltiger und homogener Klangkörper: Das Collegium Musicum unter der Leitung von Musikdirektor Mariano Chiacchiarini. Alle Fotos: Rolf Lorig

Ein gewaltiger und homogener Klangkörper: Das Collegium Musicum unter der Leitung von Musikdirektor Mariano Chiacchiarini. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Begeistert jubelnde Konzertbesucher: Soeben waren sie Zeuge eines außerordentlichen Konzertes auf höchstem Niveau geworden. Das “Collegium Musicum“ der Universität Trier hatte am Sonntag in der ehemaligen Abtei St. Maximin die “Carmina Burana“ von Carl Orff aufgeführt. Dabei erlebten die rund 1000 Konzertbesucher rund 200 Musiker auf der Bühne. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur 1 Kommentar

Jecken happy, Polizei und Leibe auch

Die allermeisten Jecken feierten am Samstagabend friedlich in der Innenstadt. Foto: Rolf Lorig

Die allermeisten Jecken feierten am Samstagabend friedlich in der Innenstadt. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Der vom reporter erst am Dienstag kreierte Neologismus ist innerhalb von nur vier Tagen zum festen Bestandteil des Trierer Sprachgebrauchs geworden, sogar in die offiziellen Mitteilungen des Rathauses hat er Eingang gefunden: Rosensamstagszug – nur Trier kann sich rühmen, einen solchen veranstaltet zu haben. Der verlief nach Einschätzung der Polizei bis zu seinem offiziellen Ende gegen 22 Uhr weitgehend friedlich und stressfrei. Noch am Freitag hatte das städtische Presseamt zu einer spontanen Spät-Abend-Pressekonferenz nach Abschluss des “Rosensamstagszuges” unter die Porta Nigra geladen. Dort zeigte sich auch Oberbürgermeister Wolfram Leibe zufrieden. “Wir haben als Stadt versucht, ein Ermöglicher zu sein”, sagte Leibe, “und ich denke, das ist uns sehr gut gelungen.” Trotz der kategorischen Absage der Veranstalter an politische Propaganda − ganz ohne Wahlwerbung im Hinblick auf die Landtagswahl lief der Zug dann doch nicht ab. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Mit dem Bus nach Bitburg zur Eislaufhalle

Ruhig und selbstsicher präsentiert der Arbeitskreis "Schulen" das Ergebnis seiner Überlegungen. Alle Fotos: Rolf Lorig

Ruhig und selbstsicher präsentiert der Arbeitskreis “Schulen” das Ergebnis seiner Überlegungen. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Es war ein beeindruckendes Arbeitspensum, das die insgesamt 22 Mitglieder des 3. Trierer Jugendparlaments geschultert hatten. In einer Klausurtagung hatten die Kinder und Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren am Samstag die Weichen für die inhaltliche Arbeit der kommenden zwei Jahre gestellt. Das Ergebnis der vierstündigen Arbeit zeigten sie am Nachmittag in einer einstündigen Präsentation Kommunalpolitikern und interessierten Erwachsenen vor. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Rote Hände gegen Kindesmissbrauch

Die von den Kindern und Jugendlichen erhaltenen roten Hände will OB Leibe an Bundesaußenminister Frank Walter Steinmeier weiterleiten. Foto: Rolf Lorig (2)

Die von den Kindern und Jugendlichen erhaltenen roten Hände will OB Leibe an Bundesaußenminister Frank Walter Steinmeier weiterleiten. Foto: Rolf Lorig (2)

TRIER. Einen roten Handabdruck auf weißem Papier – mit diesem Symbol protestieren Tausende von Menschen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten. Rund 2000 Schülerinnen und Schüler aus Trier und der Umgebung haben sich diesem Protest angeschlossen. Am Freitag übergaben Sabine Mock von der Lokalen Agenda 21 sowie etliche Jugendliche Oberbürgermeister Wolfram Leibe mehrere dicke Pakete mit Handabdrücken zur Weitergabe an die Bundespolitik. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

IHKs starten Kampagne für duale Ausbildung

Yvonne Hockelmann, Auszubildende von newmedialabs in Wittlich, macht bei der Kampagne mit. Grafik: IHK Trier

Yvonne Hockelmann, Auszubildende von newmedialabs in Wittlich, macht bei der Kampagne mit. Grafik: IHK Trier

TRIER. Karriere powered by IHK − das ist das Motto der neuen landesweiten Ausbildungskampagne durchstarter.de, die die vier Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Rheinland-Pfalz seit dem 12. Februar gemeinsam umsetzen. Vor allem mit Blogs und in den sozialen Netzwerken wollen die IHKs damit bei Schülern und Jugendlichen für die duale Ausbildung werben und so einen starken Kontrapunkt zum anhaltenden Run auf die Hochschulen setzen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Rosensamstagszug – Alles auf Anfang

Wer hat das bestellt?

Wer hat das bestellt?

TRIER. Stadt und Polizei müssen ihre Sicherheitskonzepte für die Neuauflage des Rosenmontagszuges, der nun am eigens für Trier geschaffenen Rosensamstag in der Fastenzeit nach Aschermittwoch über die Bühne gehen wird, erneut hochfahren. Bei der Stadt werden das Ordnungsamt, die Verkehrsüberwachung, der kommunale Vollzugsdienst, die Stadtreinigung sowie das Jugendamt Sonderschichten über die normale Dienstzeit hinaus fahren müssen, wie Pressesprecher Dr. Hans-Günter Lanfer gegenüber dem reporter bestätigte. Auch die Feuerwehr wird analog zum Rosenmontag, also über die gewöhnliche Personalstärke hinaus, im Einsatz sein. Die Trierer Polizei ist derzeit dabei, ihr Sicherheitskonzept anzupassen und zu überarbeiten. Wie das genau aussieht, konnte Pressesprecherin Sabine Bamberg am Donnerstag gegenüber dem reporter noch nicht erläutern. “Wir arbeiten daran, aber noch liegt das Konzept nicht vor”, so Bamberg. Fest steht aber, dass die Polizei den Hauptmarkt, den Bahnhofsvorplatz und die Trevirispassage erneut mit Kameras überwachen wird. Ob dafür wegen der Dunkelheit zusätzliche Maßnahmen erforderlich sein werden, ist derzeit noch offen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 3 Kommentare

Aktion Autofasten – Mit dem Rad zur Kita

Johannes Wiegel von der Aktion Autofasten, Arnold Schmitt vom Landkreis Trier-Saarburg, Teneka Beckers, Katinka Fries vom evangelischen Kirchenkreis Trier, Gundo Lames vom Bistum Trier, Andreas Ludwig von der Stadt Trier, Veronika Zänglein vom Verkehrsverbund Region Trier, Ole Seidel, Petra Matthes von der Lokalen Agenda 21 und Bernhard Schmitt von der Radstation Bürgerservice (v.l.) bei der Eröffnung der Aktion auf dem Kornmarkt.

Johannes Wiegel von der Aktion Autofasten, Arnold Schmitt vom Landkreis Trier-Saarburg, Teneka Beckers, Katinka Fries vom evangelischen Kirchenkreis Trier, Gundo Lames vom Bistum Trier, Andreas Ludwig von der Stadt Trier, Veronika Zänglein vom Verkehrsverbund Region Trier, Ole Seidel, Petra Matthes von der Lokalen Agenda 21 und Bernhard Schmitt von der Radstation Bürgerservice (v.l.) bei der Eröffnung der Aktion auf dem Kornmarkt.

TRIER. Einfach einmal auf dem Weg zur Arbeit um sich blicken und das Geschehen um sich herum bewusst wahrnehmen. Das ist einer der Gründe, warum sich Ole Seidel entschlossen hat, beim Autofasten mitzumachen. Der Trierer versucht, so oft es geht, vier Wochen lang sein Auto stehen zu lassen und andere Wege der Fortbewegung wie das Fahrrad zu nutzen – auch wenn das bedeutet, seine kleine Tochter auch mal bei schlechtem Wetter mit dem Rad in die Kita zu bringen. “Man muss es einfach mal ausprobieren, und so vielleicht neue Gewohnheiten entstehen lassen.” Zum 19. Mal laden die Katholische und Evangelische Kirche im deutschen Südwesten und Luxemburg zu der Aktion Autofasten ein. Am heutigen Mittwoch wurde sie in Trier eröffnet. Statt findet die Aktion in diesem Jahr vom 21. Februar bis 20. März. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar