"Moselbarone“ in der Weinwirtschaft Trier

TRIER. Eine Deutschland-Premiere feiert am 3. November, 19:00 Uhr, ein neues Show-Konzept rund um das Thema "Wein" in der Weinwirtschaft Trier: Wein-Comedy trifft Wein-Wissen. Der Wein-Comedian Ingo Konrads aus Remagen und der Weinmundwerker Thomas Vatheuer aus Trier bieten ihrem Publikum als "Moselbarone" ein gemeinsames Bühnenprogramm. Jede Menge Witz und persönliche Mehr

Ehrliche Finderin sorgt für die gute Nachricht des Tages

TRIER. Und es gibt sie noch - die guten Nachrichten. Die heutige stammt aus dem Polizeibericht. Eine junge Frau fand in der Nähe vom Haus des Jugendrechts in Trier-West eine Geldbörse und brachte sie unverzüglich zur dortigen Polizeidienststelle. Am frühen Nachmittag des gestrigen Dienstags die 21-jährige Triererin in der Mehr

Mutmaßlicher Brandstifter geht Trierer Polizei ins Netz

TRIER. Es war ein rascher Fahndungserfolg: Die Polizei Trier hat in der Nacht zu Mittwoch, 18. Oktober, einen 22-jährigen Trierer festgenommen. Der junge Mann steht im Verdacht, drei Autos in Brand gesetzt zu haben. Seit letztem Sonntag, 15. Oktober, brannten in Trier-Nord in mehreren Nächten hintereinander Fahrzeuge, insgesamt drei an Mehr

Bericht zu Gewerbemieten erschienen

TRIER. Durchschnittlich 115 Euro pro Quadratmeter kostet die Miete in den Läden der Simeonstraße nahe des Hauptmarkts. Diesen und viele weitere Preise präsentiert der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in seinem aktuellen, alle drei Jahre erscheinenden Bericht. Auffallend ist vor allem die große Spanne bei den Ladenmieten. Seit 2005 legt der Mehr

Tempokontrollen vom 25. bis 30. Oktober

TRIER. In folgenden Straßen muss in der kommenden Woche nach Rathaus-Angaben mit Kontrollen der kommunalen Geschwindigkeitsüberwachung gerechnet werden. ♦ Mittwoch, 25. Oktober: Trier-Mitte/Gartenfeld: Walramsneustraße ♦ Donnerstag, 26. Oktober: Trier-Mitte/Gartenfeld: Weimarer Allee ♦ Freitag, 27. Oktober: Trier-Süd, Südallee ♦ Samstag, 28. Oktober: Zewen, Zewener Straße ♦ Montag, 30. Oktober: Pallien, Bonner Straße Das Ordnungsamt weist ferner Mehr

“Karl Marx 2018” rückt näher

Am kommenden Montag wird die Kooperations-Vereinbarung zu "Karl Marx 2018" im Karl-Marx-Haus unterzeichnet.

Am kommenden Montag wird die Kooperations-Vereinbarung zu “Karl Marx 2018” im Karl-Marx-Haus unterzeichnet.

TRIER. Sie sollen an die weltweit beachtete Konstantin-Ausstellung von 2007 heranreichen – und diese, wenn möglich, sogar noch übertreffen. Am kommenden Montag unterzeichnen das Land, die Stadt, die Friedrich-Ebert-Stiftung und das Bistum Trier die Kooperationsvereinbarung für das Groß-Projekt “Karl Marx 2018” – im Karl-Marx-Haus. In drei Jahren soll das Leben des berühmtesten Sohnes Triers, dessen Geburtstag sich 2018 zum 200. Male jährt, mit zwei Ausstellungen im Landes- und Stadtmuseum beleuchtet und gewürdigt werden. Der Stadtrat hatte am 16. Dezember den Weg zur Gründung der gemeinsamen Gesellschaft von Land und Stadt freigemacht. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

“Millionengrab Hamm” – Grüne fordern Transparenz

Die Grünen fordern der Ausstieg der Stadtwerke Trier in Hamm - zumindest aber mehr Transparenz seitens der SWT. Fotos: RWE

Die Grünen fordern den Ausstieg der Stadtwerke Trier in Hamm – zumindest aber mehr Transparenz seitens der SWT. Fotos: RWE

TRIER. Die Stadtratsfraktion der Trierer Grünen fordert in einer Pressemitteilung von den Stadtwerken, “sich nicht hinter Vereinbarungen mit dem RWE verschanzen, sondern die nötige Transparenz an den Tag legen”. Deshalb begrüße die Partei ausdrücklich die öffentliche Berichterstattung über das Kraftwerk Hamm. Die Tageszeitung Trierischer Volksfreund hatte jüngst über den aktuellen Sachstand der Beteiligung der SWT am Kraftwerk in Hamm berichtet. Die Grünen sprechen nun von einem “Millionengrab in Hamm”, in dem auch die SWT gefangen seien. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik 10 Kommentare

“Die Politik hat eine Bringschuld”

Die Politik habe eine Bringschuld, sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete Katarina Barley.

Die Politik habe eine Bringschuld, sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete Katarina Barley.

TRIER. Seit gut einem Jahr sitzt sie für die SPD im Deutschen Bundestag. Katarina Barley vertritt Trier neben Bernhard Kaster (CDU), Corinna Rüffer (Grüne) und Katrin Werner (Linke) in Berlin. Die promovierte Juristin ist Justiziarin der SPD-Bundestagsfraktion, gehört dem Ältestenrat des Parlaments an und ist unter anderem Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Im Interview mit dem reporter erklärt sie, warum Pegida ihr große Sorgen macht, warum eine rot-grün-rote Koalition auf Bundesebene nicht möglich war, dass sie die Links-Partei in Rheinland-Pfalz nicht wahrnimmt und dass die Politik sich ändern muss, um Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen. Bei der Deutschen Bahn AG will Barley sich weiter dafür einsetzen, dass auf der Westtrasse durch Trier hindurch effektive Lärmschutzmaßnahmen errichtet werden. Mit Katarina Barley sprach Eric Thielen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 1 Kommentar

Barock rockt Arena – Gebrauchter Abend für Trier

Auch tiefer hängende Körbe hätten der TBB gegen Ludwigsburg an diesem gebrauchten Abend wohl nicht geholfen.

Auch tiefer hängende Körbe hätten der TBB gegen Ludwigsburg an diesem gebrauchten Abend wohl nicht geholfen. Alle Fotos: Thewalt

TRIER. Basketball-Bundesligist TBB Trier hat am Samstagabend sein Heimspiel gegen die MHP Riesen Ludwigsburg deutlich mit 60:75 (28:36) Punkten verloren. Damit riss die Heimserie der Trierer, die zuvor vier Spiele in der Arena gewinnen konnten. 4.873 Zuschauer sahen eine einseitige Begegnung, der vor allem Top-Scorer David John Kennedy seinen Stempel aufdrückte. Ihn bekam die TBB nie in den Griff. Den Barockstädtern gelang durch diesen Erfolg der Anschluss an die Play-Off-Plätze. Trier schwebt nach diesem gebrauchten Abend mit zwölf Punkten auf Platz 15 weiter in akuter Abstiegsgefahr. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Die Simons aus Schabbach sind jetzt digital

Das Wohnhaus und die Schmiede der Simons im fiktiven Hunsrückort Schabbach. Foto: Wiki

Das Wohnhaus und die Schmiede der Simons im fiktiven Hunsrückort Schabbach. Foto: Wiki

MAINZ. Wer kennt sie nicht? Mit dem Simons Paul, der Maria, dem langen Eduard, der Katharina und dem Mathias, den Wiegands und dem Glasisch Karl im fiktiven Hunsrück-Dorf Schabbach hat Edgar Reitz in der “Heimat” Filmfiguren für die Ewigkeit geschaffen. Jetzt ist die Restaurierung der ersten Chronik abgeschlossen. “Edgar Reitz hat dem Hunsrück und seinen Bewohnerinnen und Bewohnern mit seinen Heimat-Filmen weltweit einen Platz in der Filmgeschichte gesichert”, betonen demnach Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Ministerin Vera Reiß im Vorfeld der ersten exklusiven Präsentation der restaurierten digitalen Kinofassung von “Heimat – Eine deutsche Chronik, ein Film in elf Teilen von Edgar Reitz” in Deutschland am 7. und 8. Februar im Frankfurter Hof in Mainz. Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur hat die fast fünfjährige Restaurierung des ersten Teiles von Edgar Reitz‘ Heimat-Trilogie “Heimat – Eine deutsche Chronik” gemeinsam mit der Kulturstiftung des Bundes mit insgesamt 136.000 Euro unterstützt. Rechtzeitig zum 30. Jubiläum der Erstaufführung wurde nun das umfangreiche Restaurierungsprojekt erfolgreich beendet. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Kultur 1 Kommentar

Der Gastkommentar – Polit-Pirouetten auf glattem Parkett

Rüdiger Rauls – Trierer Autor und Journalist.

Rüdiger Rauls – Trierer Autor und Journalist.

Von Rüdiger Rauls

Der Wechsel an der Spitze der Trierer CDU wird vermutlich die Probleme nicht lösen. Und wer weiß, wie lange die schwarz-grüne Zweckehe hält? Sicherlich mag bei diesem ganzen Schacher auch Persönliches eine Rolle spielen − etwa Rivalitäten und Abneigungen zwischen einzelnen Partei”freunden”. Aber auch diese sind geringer, wenn es politisch gut läuft. Das ganze unwürdige Gezerre in den Hinterzimmern hat auch bei der CDU selbst viel böses Blut geschaffen, weil über die Köpfe der einfachen Mitglieder und langjährigen Parteisoldaten hinweg vollendete Tatsachen geschaffen wurden. Da wurden auch mal gerne die hohen Maßstäbe an die Demokratie über Bord geworfen, die man sonst doch so gerne bei anderen anlegt. Das Parteivolk durfte nur noch zustimmen und damit die eigene Entmündigung abnicken. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Autorenbeiträge, Featured, Meinung Hinterlasse einen Kommentar

Brände, Schlägereien – und ein spektakulärer Unfall

Bei einem spektalurären Unfall auf der Eisenbahnbrücke in Trier-West wurde das Auto eines jungen Mannes total zerstört. Der 24-Jährige war mit zu viel Alkohol im Blut unterwegs gewesen. Foto: Polizei Trier

Bei einem spektalurären Unfall auf der Eisenbahnbrücke in Trier-West wurde das Auto eines jungen Mannes total zerstört. Der 24-Jährige war mit zu viel Alkohol im Blut unterwegs gewesen. Foto: Polizei Trier

TRIER. Trotz mehrerer Einsätze zieht die Polizei eine positive Bilanz der Silvesternacht in Trier. Diese sei “relativ friedlich” verlaufen, teilt das Präsidium am Donnerstag in einer Presseinformation mit. In der City hätten die Menschen den Jahreswechsel vor allem mit “guter Laune” begrüßt. Zwischen den Einsatzkräften und den meisten Feierenden sei der Kontakt “äußerst freundlich” gewesen. Dennoch musste die Polizei hier und da einschreiten, um Streitigkeiten zu schlichten und Schlägereien zu verhindern. Fünf Menschen wurden bei den Auseinandersetzungen verletzt. Zu vier Bränden mussten die Einsatzkräfte ausrücken. In Trier-West ereignete sich ferner auf der Eisenbahnbrücke ein spektakulärer Unfall. Insgesamt zog die Polizei fünf Führerscheine ein, weil die Fahrer unter Alkoholeinfluss standen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Drei für Burgund – EGP, GBT und SWT in einem Boot

Geht es nach CDU und SPD, sollen EGP, GBT und SWT das Burgunderviertel in Kürenz gemeinsam entwickeln. Foto: Stadt Trier

Geht es nach CDU und SPD, sollen EGP, GBT und SWT das Burgunderviertel in Kürenz gemeinsam entwickeln. Foto: Stadt Trier

TRIER. Die Stadt plant nach reporter-Informationen die Gründung einer neuen Gesellschaft zur Entwicklung des Konversionsgeländes im Burgunderviertel auf der Kürenzer Höhe. Demnach sollen EGP (Entwicklungsgesellschaft Petrisberg), GBT (Wohnungsbau und Treuhand AG) und die Stadtwerke Trier (SWT) die ehemalige französische Militärsiedlung gemeinsam erschließen. In einem geheimen internen Papier der Verwaltung vom November, das dem reporter vorliegt, heißt es, die Stadt werde ihr Recht auf den Erstzugriff nicht ausüben, “wenn zwischen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und einer Gesellschaft, an der die Stadt mehrheitlich beteiligt ist, ein wirksamer Kaufvertrag (…) bis zum 28. Februar 2015 zustande kommt”. Trotz des sich anbahnenden Bündnisses im Stadtrat zwischen CDU und Grünen wurde die neue Perspektive für das Burgunderviertel hinter den Kulissen zwischen Union und SPD ausgehandelt. Beide Parteien sind im Aufsichtsrat der GBT vertreten. Die CDU hatte nach reporter-Recherchen darauf gedrängt, die GBT mit ins Boot zu nehmen. Die Fraktionsspitzen von Union und SPD einigten sich daraufhin in Absprache mit Oberbürgermeister Klaus Jensen (SPD) darauf, die GBT in die Planungen einzubeziehen. Baudezernentin Simone Kaes-Torchiani (CDU) hatte hingegen den Ankauf des gut acht Hektar großen Geländes, dessen Entwicklung die angespannte Situation auf dem Trierer Wohnungsmarkt maßgeblich entschärfen soll, durch die Stadt oder die EGP favorisiert. Kaes-Torchiani ist Aufsichtsratsvorsitzende der Gesellschaft. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 3 Kommentare