Harmlose Ringelnatter führte zum Polizeieinsatz

KONZ. Einen Schreck in der Abendstunde erlebte am Samstagabend eine Anwohnerin in Konz-Hamm. In ihrer Wohnung im ersten Stock hatte sie wegen der angenehmen sommerlichen Temperaturen die Balkontür zum Wohnzimmer offen gelassen. Was prompt Folgen hatte... Als die Bewohnerin nach kurzer Abwesenheit wieder in den Raum kam, erschrak sie über Mehr

Von Göttinnen und Benzingesprächen

KONZ. Wenn es um automobile Pretiosen gehrt, kommt man am Motor Sport-Club Konz nicht vorbei. Seit 34 Jahren richtet er immer zum Konzer Heimatfest das Internationale Old- und Youngtimer-Treffen aus. In diesem Jahr hatten sich 320 Fahrer, aus vielen Teilen Deutschlands, aus Luxemburg, Belgien, Holland, Frankreich und aus Italien, mit Mehr

Peter Schwenkmezger war den Menschen zugewandt

TRIER. Der frühere Präsident der Universität Trier, Professor Dr. Peter Schwenkmezger, ist tot. Er starb am Donnerstag, 12. Juli, im Alter von 71 Jahren. Von 2000 bis 2011 zeichnete er für die Geschicke der Hochschule verantwortlich. Michael Jäckel, Schwenkmezgers Nachfolger im Amt, äußerte sich am Freitag auf der Homepage der Mehr

"Trier Taschen" der City-Initiative Trier

TRIER. Erstmalig 2017 ist die TRIER TASCHE von der City-Initiative (CIT) als attraktive Einkaufshilfe und erfolgreiches Werbemittel für Ihre Mitgliedsbetriebe angeboten worden. Die praktische, federleichte Einkaufstasche aus recyceltem Kunststoff erfreut sich so großer Nachfrage und Beliebtheit, dass die CIT 2018 nun noch mehr Mitgliedsbetriebe mit individualisierten Varianten beliefern konnte. In Mehr

Die Bäume, die Stadt und das Hotel

TRIER. Die Gäste vom Hotel Petrisberg sind sich in ihrer Beurteilung einig: "Eine traumhafte Lage" oder gar "Das beste Hotel in Trier". Dier deutsche Ableger des Portals "tripadvisor" spart ebenfalls nicht mit Lob, wenn es um die Beschreibung der Qualität des Hotels geht, das seit der zweiten Hälfte der Mehr

Mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein

Ein großer Schritt für Barbara: Hausmeister Harald Felten, Dr. Frank Simons, Schulleiterin Hanne Modrow und Dezernent Andreas Ludwig (v.l.) am Montag in Trier-Süd.

Ein großer Schritt für Barbara: Hausmeister Harald Felten, Dr. Frank Simons, Schulleiterin Hanne Modrow und Dezernent Andreas Ludwig (v.l.) am Montag in Trier-Süd.

TRIER. Ein kleiner Schritt für Trier, ein großer für die Schülerinnen und Schüler der Barbara-Grundschule im Süden der Stadt. Schuldezernent Andreas Ludwig (CDU) und Dr. Frank Simons, der Leiter der städtischen Gebäudewirtschaft, haben am Montag die frisch sanierte Turnhalle der Grundschule offiziell an Schulleiterin Hanne Modrow übergeben. Seit März 2015 war die Halle gesperrt, der Sportunterricht in die nahe Feuerwache und auf den Sportplatz ausgelagert. Ursprünglich sollten die ABC-Schützen ihre Halle nach den Sommerferien wieder nutzen können. Doch ein Wasserschaden durch Rohrbruch verzögerte die Arbeiten. Ludwig bezifferte die Kosten der Sanierung auf einen mittleren sechsstelligen Betrag. “Die genaue Summe können wir erst nennen, wenn alle Rechnungen vorliegen”, sagte Simons. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

“Gute Arbeit ist ein Grundwert”

Wie bei ihrem Gespräch mit dem DGB Trier auf die Bedeutung einer guten Sozialpartnerschaft hin: Malu Dreyer.

Wie bei ihrem Gespräch mit dem DGB Trier auf die Bedeutung einer guten Sozialpartnerschaft hin: Malu Dreyer.

TRIER. Auf die große Bedeutung einer guten Sozialpartnerschaft hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) beim Jahresgespräch mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund Trier hingewiesen. “Rheinland-Pfalz ist ein wirtschaftlich starkes und erfolgreiches Land, in dem die Menschen gut leben und arbeiten. Das ist auch ein Verdienst der funktionierenden Sozialpartnerschaft von Gewerkschaften und Arbeitgebern”, sagte die Ministerpräsidentin. Starke Gewerkschaften trügen dazu ein erhebliches Maß bei. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Die Unbestechlichen

Elmar Geimer mit einer seiner beiden Unbestechlichen: Das unscheinbare grüne Messgerät, das mindestens drei Spuren gleichzeitig überwachen kann, ist vollgepackt mit Technik - Anschaffungskosten: 80.000 Euro.

Elmar Geimer mit einer seiner beiden Unbestechlichen: Das unscheinbare grüne Messgerät, das mindestens drei Spuren gleichzeitig überwachen kann, ist vollgepackt mit Technik – Anschaffungskosten: 80.000 Euro.

TRIER. Drei, zwei, eins – Blitz! Seit Anfang Januar kümmert sich die Stadt selbst um die Temposünder auf ihren Straßen – und bittet sie auch zur Kasse. Nach fünf Tagen intensiver Kontrollen liegt zwar noch keine aussagekräftige Statistik vor. Allerdings kristallisiert sich jetzt bereits heraus, dass in Trier zu viele viel zu schnell unterwegs sind. Bereits am Vormittag des ersten Kontrolltages gingen den Mitarbeitern der Kommunalen Geschwindigkeitsüberwachung (KGÜ) mehr als 150 Temposünder ins Netz – bei zwei Standorten in der Franz-Georg- und Kohlenstraße. Nachmittags wurden weitere 200 Schnellfahrer am Pacelliufer erwischt. Dort war der Schnellste mit 103 km/h unterwegs. Erlaubt ist Tempo 50. Viele weitere Autofahrer waren mehr als 30 Stundenkilometer zu schnell. Ihnen droht nun nicht nur das doppelte Bußgeld, sondern auch ein mindestens vierwöchiges Fahrverbot. Am Wochenende und in der nächsten Woche nach dem Ferienende setzt die Stadt ihre Kontrollen fort − dann vor allem in den Tempo-30-Zonen vor den Schulen. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Heilig-Rock-Tage – Bewährtes und neuer Anstrich

Der "Heilige Rock"-Schrein im Trierer Dom.

Der “Heilige Rock”-Schrein im Trierer Dom.

TRIER. Ein buntes Programm bietet das Trierer Bistumsfest, die Heilig-Rock-Tage. Vom 8. bis 17. April finden sie statt. Am Freitag hat das Bistum Trier das Programm vorgestellt. Es seien zehn Tage mit vielem bewährten, aber auch neuen Angeboten, sowie einem “neuen Anstrich”, erklärt die stellvertretende Pressesprecherin Judith Rupp. Darunter sind geistliche Angebote, etwa Abendlob und ökumenisches Mittagsgebet; kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte oder Führungen, sowie Angebote rund ums Wallfahren und Pilgern, etwa auf dem europäischen Kulturweg St. Martin. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“Fremdenfeindlichkeit darf nicht salonfähig werden”

Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit Stellvertreterin Eveline Lemke (links). Foto: Stkzl

Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit Stellvertreterin Eveline Lemke (links). Foto: Stkzl

TRIER/DAADEN. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat erneut an einer Demonstration des “Wäller Bündnisses für Menschlichkeit und Toleranz” teilgenommen und Flagge gegen einen Protestzug von rechten Gruppierungen gezeigt. “Wir lassen nicht zu, dass Fremdenfeindlichkeit salonfähig wird und dass sich Rassisten hinter besorgten Bürgern verstecken”, sagte sie am Donnerstag in Daaden (Westerwald), wo zahlreiche Menschen gegen den angemeldeten Aufzug zum Thema “Friedliche Demonstration gegen Masseneinwanderung” demonstrierten. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Nationalpark – Hochschule Trier sieht “erhebliche Potenziale”

Modische Trachten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald stehen auch Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (vorne) gut. Foto: Hochschule Trier

Modische Trachten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald stehen auch Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (vorne) gut. Foto: Hochschule Trier

TRIER. Seit den ersten Planungen zur Errichtung des Nationalparks Hunsrück-Hochwald begleitet die Hochschule Trier insbesondere an ihrem Standort Umwelt-Campus Birkenfeld den Aufbau des Großschutzgebietes und die Entwicklungsplanungen zur Nationalparkregion. Nach Einschätzung des Präsidenten der Hochschule, Prof. Norbert Kuhn, sind die Impulse und die Aufbruchstimmung, die sich in zahlreichen Veranstaltungen rund um die Errichtung äußern, einmalig und zeugen von dem großen Potenzial für die Region. Die CDU-Opposition im Mainzer Landtag hatte im vergangenen Jahr immer wieder scharfe Kritik an den Kosten für die Ausweisung des Nationalparks geübt. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Ehrenamtskarte – Land zieht positive Bilanz

Im März letzten Jahres wurde die Ehrenamtskarte auch in Trier eingeführt. Das war eine der letzten Amtshandlungen des scheidenden Oberbürgermeisters Klaus Jensen (rechts).

Im März letzten Jahres wurde die Ehrenamtskarte auch in Trier eingeführt. Das war eine der letzten Amtshandlungen des scheidenden Oberbürgermeisters Klaus Jensen (rechts).

MAINZ/TRIER. Vor gut einem Jahr – im Dezember 2014 – hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) die erste landesweite Ehrenamtskarte an einen engagierten Bürger aus Mayen übergeben. Mittlerweile konnten weitere rund 1.000 Karten ausgestellt werden. 47 Kommunen haben nach Angaben der Landesregierung bisher eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit dem Land abgeschlossen. Drei weitere Unterzeichnungstermine mit den Verbandsgemeinden Wissen, Flammersfeld und Wörrstadt stehen für Januar fest. “Das ist nach einem Jahr ein toller Zwischenstand. Damit können 42 Prozent aller Rheinland-Pfälzer und Rheinland-Pfälzerinnen bereits eine Ehrenamtskarte beantragen, sofern sie die Voraussetzungen dafür erfüllen”, so Dreyer. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Für Schüler und Eltern – Alles auf einen Blick

Auf der neuen Hompage sind alle Informationen verfügbar.

Auf der neuen Homepage sind alle Informationen verfügbar.

TRIER/MAINZ. “Kompetent in eigener Sache” – das ist das Ziel des erstmals vom 1. Februar 2016 an verbindlichen “Tages der Berufs- und Studienorientierung” an den rund 400 weiterführenden Schulen in Rheinland-Pfalz. Unter zukunft-läuft.de können sich Schülerinnen, Schüler und Eltern ab sofort über das neue Zukunfts-Beratungsangebot informieren. “Auf der neuen Homepage finden Schülerinnen und Schüler sowie Eltern alle Informationen rund um den “Tag der Berufs- und Studienorientierung”. Die Jugendlichen können nachlesen, was sie bei ihrer Berufswahl erwartet und wie sie kompetent in eigener Sache werden. Die Eltern erhalten Auskunft, wie sie sich als die wichtigsten Beraterinnen und Berater ihrer Kinder einbringen können”, so Bildungsministerin Vera Reiß (SPD). Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar