Illuminale 2018 findet an zwei Abenden statt

TRIER. Die Lichtershow Illuminale lockt jedes Jahr Ende September Tausende in den Abendstunden zu einem Bummel durch die bunt erleuchtete Stadt. In diesem Jahr zieht die Illuminale  am 28. und 29. September in die Kaiserthermen und den angrenzenden Palastgarten. Erstmals gibt es das Lichtspektakel an zwei Abenden und mit Mehr

Peter Stamm beim Eifel Literaturfestival

PRÜM. Peter Stamm gilt als der bedeutendster Erzähler der Schweizer Gegenwartsliteratur. Bekannt wurde er mit dem Debüt-Roman "Agnes“, der 1998 erschienen ist. Dieser Roman ist längst ein Leseklassiker im Deutschunterricht der Schulen. Am 22. Februar ist nun sein neuer Roman erschienen: "Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt“. Da trifft sich Mehr

Ode an die Vergänglichkeit

TRIER. Frühere Mitglieder des Katz-Theaters haben sich zum Ensemble Théâtre Gérard zusammengeschlossen. Ihre Aufführung des Einakters "Der König stirbt" kommt in einer Präsentation des Satiricon Theaters am 8. März erstmalig im Großen Saal der Tufa zur Aufführung. In einer sich immer schneller drehenden Welt sind die bewährten sicheren Fundamente, die Mehr

Tempokontrollen vom 28. Februar bis 6. März

TRIER. In folgenden Straßen muss in der kommenden Woche mit Kontrollen der kommunalen Geschwindigkeitsüberwachung gerechnet werden: Mittwoch, 28. Februar: Trier-Mitte/Gartenfeld, Walramsneustraße Donnerstag, 1. März: Heiligkreuz, Im Hopfengarten Freitag, 2. März: Trier-Nord, Franz-Georg-Straße Samstag, 3. März: Tarforst, Kohlenstraße Montag, 5. März: Trier-Nord, Ascoli-Piceno-Straße Dienstag, 6. März: Kürenz, Domänenstraße Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass darüber hinaus auch Mehr

Ausgezeichnet ausgebildet

TRIER. Zehn Auszubildende der Stadtwerke Trier haben ihre Abschlussprüfungen erfolgreich absolviert. Der regionale Energie- und Infrastrukturdienstleister gratuliert den überdurchschnittlich guten Nachwuchskräften Johannes Böck, Elektroniker für Betriebstechnik;  Julian Conrady, Elektroniker für Betriebstechnik; Cedric Desmaretz, Kfz-Mechatroniker; Jan Ehrit, Elektroniker für Betriebstechnik; Nicolas Ertz, Metallbauer Konstruktionstechnik; Kathrin Grundhöffer, Chemielaborantin; Maximilian Müller, Elektroniker Mehr

Von der Politik abgehängt

Am Beispiel des Groß-Projektes "Reaktivierung der Westtrasse" forschten die Wissenschaftler zur Bürgerbeteiligung.

Am Beispiel des Groß-Projektes “Reaktivierung der Westtrasse” forschten die Wissenschaftler zur Bürgerbeteiligung.

TRIER. Seit Jahren forschen Wissenschaftler und Studenten der hiesigen Universität auch in Trier und dem Umland zur Qualität, zu Chancen, aber auch Risiken der Bürgerbeteiligung. Professoren wie Dr. Wolfgang H. Lorig und Dr. Waldemar Vogelgesang – beide Gast-Autoren von trier-reporter – sind bemüht, der Politik auf kommunaler Ebene Hilfestellungen zu bieten, um die Akzeptanz für politische Entscheidungen innerhalb der Bürgerschaft zu erhöhen. Politiker und Parteien reagieren trotz weiter sinkender Wahlbeteiligungen jedoch nur schleppend bis überhaupt nicht auf die Anregungen und kritisch-konstruktiven Vorschläge der Wissenschaftler. Bereits im November waren die Forscher unter der Überschrift “Bürgerbeteiligung bei öffentlichen Großprojekten: Mehr Schein als Sein?” der Gretchen-Frage für die Politik nachgegangen. Auch hier war die Resonanz der lokalen Politik bescheiden. Außer Thomas Albrecht (CDU) und Professor Dr. Hermann Kleber (Freie Wähler), beide in der Diskussion auf dem Podium aktiv, hatte kein Kommunalpolitiker den Weg in die Kreisverwaltung gefunden. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung zur Bürgerbeteiligung vor dem Hintergrund der Reaktivierung der Trierer Westtrasse und zu den Problemen innerhalb der sogenannten “schwachen Stadtteile” haben die Studenten nun noch einmal Landrat Günther Schartz (CDU) vorgestellt. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 1 Kommentar

“Erschüttert vom Ausmaß der Zerstörungen”

Nach der Israel-Reise - erschüttert vom Ausmaß der Zerstörungen: Triers Bischof Ackermann.

Nach der Israel-Reise – erschüttert vom Ausmaß der Zerstörungen: Triers Bischof Ackermann.

TRIER/BONN. Die Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden im Nahen Osten sei geringer denn je. Dieses Fazit haben der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann, Vorsitzender der Deutschen Kommission Justitia et Pax, und der Vorsitzende der Arbeitsgruppe “Naher und Mittlerer Osten“” der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Weihbischof Thomas Maria Renz (Rottenburg-Stuttgart), gezogen – zum Abschluss des 15. Internationalen Bischofstreffens zur Solidarität mit den Christen im Heiligen Land. “Gerade deshalb brauchen die Christen im Heiligen Land – ob in Israel oder den Palästinensischen Gebieten – unsere uneingeschränkte Solidarität“, erklärte Bischof Ackermann weiter. “Dazu zählen das Gebet und auch die materielle Hilfe, die in bestimmten Regionen dringender denn je ist.” Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Flüchtlingshilfe – Zwölf Millionen Euro mehr für Kommunen

Die AfA in Trier soll durch neue Aufnahmeeinrichtungen - etwa in Hermeskeil - entlastet werden. Alle Fotos: Gabi Böhm

Die AfA in Trier soll durch neue Aufnahmeeinrichtungen – etwa in Hermeskeil – entlastet werden. Alle Fotos: Gabi Böhm

TRIER/MAINZ. “Flüchtlinge sind in unserem Land willkommen. Sie aufzunehmen, zu unterstützen und zu beraten, ist für Landesregierung und Kommunen selbstverständlich. Das Land Rheinland-Pfalz wird in diesem Jahr voraussichtlich über 90 Millionen Euro dafür ausgeben. Davon gehen vom Land etwa 52 Millionen Euro an die Kommunen, das sind über 12 Millionen Euro mehr als im Jahr 2014”, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach der ersten Sitzung des Ministerrats in diesem Jahr. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar

Auch Trierer Grüne setzen auf Ludwig

Was sich bereits abzeichnete, ist jetzt auch offiziell: Der Christdemokrat Andreas Ludwig ist der gemeinsamer Kandidat von CDU und Grünen. Foto: Stadt Bad Kreuznach

Was sich bereits abzeichnete, ist jetzt auch offiziell: Der Christdemokrat Andreas Ludwig ist der gemeinsame Kandidat von CDU und Grünen. Foto: Stadt Bad Kreuznach

TRIER. Nach der CDU hat sich auch die Fraktion der Trierer Grünen auf Andreas Ludwig als Kandidat für die Wahl zum neuen Baudezernenten der Stadt festgelegt. Einstimmig sprach sich die Fraktion am Montagabend für den 53-jährigen Christdemokraten aus. Das bestätigte Reiner Marz am Dienstag gegenüber dem reporter. “Wir haben in unserer Fraktion eine Probeabstimmung durchgeführt”, so Marz, “und das Ergebnis war eindeutig und einstimmig: Andreas Ludwig ist auch der Kandidat der Grünen-Fraktion.” Unabhängig von der Entscheidung des Sonderparteitages am kommenden Samstag zum schwarz-grünen Bündnis habe die Fraktion sich in der Personalfrage festgelegt. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 12 Kommentare

CDU nominiert Ludwig einstimmig

Wurde am Montagabend einstimmig von der CDU-Fraktion nominiert: Andreas Ludwig. Foto: CDU Thüringen

Wurde am Montagabend einstimmig von der CDU-Fraktion nominiert: Andreas Ludwig. Foto: CDU Thüringen

TRIER. Offenbar hat die Führung der Trierer CDU von Samstag auf Montag echte Überzeugungsarbeit geleistet. Denn die Unions-Fraktion nominierte am Abend Andreas Ludwig in geheimer Abstimmung einstimming zu ihrem Kandidaten für die Wahl des Trierer Baudezernenten in einer Woche. Am Samstagabend hatten sich einige der Fraktionsmitglieder noch gegen Ludwig und für Simone Kaes-Torchiani ausgesprochen (wir berichteten). Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 3 Kommentare

Durchgefallen bei der Probe

Die Dezernentin und der Parteivize - Simone Kaes-Torchiani und Udo Köhler. Die noch amtierende Beigeordnete hat in der CDU-Fraktion nach wie vor viele Freunde, wie die Probeabstimmung am Samstagabend zeigte.

Die Dezernentin und der Parteivize – Simone Kaes-Torchiani und Udo Köhler. Die noch amtierende Beigeordnete hat in der CDU-Fraktion nach wie vor viele Freunde, wie die Probeabstimmung am Samstagabend zeigte.

TRIER. Eigentlich ist alles klar: Der Christdemokrat Andreas Ludwig wird am kommenden Montag als Nachfolger von Simone Kaes-Torchiani (CDU) zum neuen Baudezernenten gewählt. Weil die CDU es so will. Weil Union und Grüne sich irgendwann im Verlauf der aktuellen Woche endgültig über ihr Bündnis einigen werden. Der Sonderparteitag der Grünen am nächsten Samstag (siehe Extra) nickt die schwarz-grüne Liaison schließlich nur noch ab. Eigentlich. Wäre da nicht die CDU selbst, wären da nicht die Grünen. Und wäre da nicht die SPD, die aktuell überlegt, ob sie in die Suche nach dem neuen Dezernenten auch eine rein politische Komponente einfließen lassen will, um so schon früh einen Keil in die noch nicht abgesegnete Hochzeit von Union und Grünen zu treiben. Denn ganz so einfach ist die Sache mit dem Willen und Wollen dann doch wohl nicht. So scheiterte etwa am Samstagabend nach reporter-Informationen eine Probeabstimmung in der CDU-Fraktion über Ludwig. Der ehemalige Oberbürgermeister von Bad Kreuznach erhielt eben nicht die Stimmen aller Fraktionsmitglieder. Mancher hängt offenbar immer noch an der für viele guten und für einige zu alten KT. Kaes-Torchiani hat also weiter Freunde bei den Christlich-Konservativen. Dennoch will die Union, so sprach zumindest Parteivize Udo Köhler am Sonntag beim Neujahrsempfang der SPD, am heutigen Montag eine Entscheidung fällen. Ludwig ist nach wie vor der Favorit. Daran haben die Marathon-Gespräche vom Samstag nichts geändert. Ein Überblick von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 12 Kommentare

“Karl Marx 2018” – Kooperation perfekt

"Karl Marx 2018" - Land, Stadt, Stiftung und Bistum unterzeichneten am Montag im Geburtshaus des Philosophen die Kooperations-Vereinbarung für das Jubiläumsjahr.

“Karl Marx 2018” – Land, Stadt, Stiftung und Bistum unterzeichneten am Montag im Geburtshaus des Philosophen die Kooperations-Vereinbarung für das Jubiläumsjahr.

TRIER. Das Land Rheinland-Pfalz, die Stadt Trier, die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und das Bistum Trier werden 2018, zum 200. Geburtstag von Karl Marx am 5. Mai, ein vielfältiges Programm mit wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen erarbeiten, um so im Jubiläumsjahr in seiner Geburtsstadt Trier an das Werk und Leben dieses politisch einflussreichsten Gelehrten des 19. und 20. Jahrhunderts zu erinnern. Das erklärten Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Kulturministerin Vera Reiß, Oberbürgermeister Klaus Jensen, FES-Vorsitzender Kurt Beck und der Stellvertretende Generalvikar des Bistums Trier, Monsignore Dr. Michael Kneib, am Montag in Trier. Als Grundlage für die Zusammenarbeit der Partner bei der Organisation und der Durchführung des Jubiläumsprogramms unterzeichneten Ministerpräsidentin Malu Dreyer für das Land, Oberbürgermeister Klaus Jensen für die Stadt Trier, Kurt Beck für die FES und Monsignore Dr. Kneib für das Bistum Trier eine Kooperationsvereinbarung im Karl-Marx-Haus. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Neuanfang nach Anschlägen

Rüdiger Rauls – Trierer Autor und Journalist.

Rüdiger Rauls – Trierer Autor und Journalist.

Von Rüdiger Rauls

Bei all dem Leid, das in den letzten Tagen Menschen in Frankreich zugefügt worden ist, ist das veränderte Verhalten von großen Teilen von Politik und Medien das einzig Gute und Hoffnungsvolle, das aus diesen schrecklichen Ereignissen zu erwachsen scheint. Gemeinsam rufen die führenden Vertreter aller Religionsgemeinschaften und die politischen Führer unseres Landes nicht nur zur Toleranz auf, sondern sie nehmen in ganz besonderen Maße die muslimischen Mitbürger in Schutz und grenzen sie ab gegen diejenigen, die solche Gewalttaten glauben im Namen irgendeines Gottes ausüben zu dürfen. Die führenden Vertreter der Gesellschaft stellen sich aber nicht nur schützend vor die, die bisher sehr oft unter Generalverdacht gestellt wurden. Politik und Medien erkennen öffentlich an, “dass sich die muslimischen Verbände im Land sehr stark für die Integrationspolitik vor Ort einsetzen”. Sie wenden sich damit auch gegen gesellschaftliche Kräfte, die solche Gräueltaten und das daraus erwachsene Leid für die eigenen Zwecke zu missbrauchen versucht haben. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Autorenbeiträge, Featured, Meinung Hinterlasse einen Kommentar