Roland Jankowsky und die Kunst des Mordens

TRIER. Seit 20 Jahren gibt er bei "Wilsberg" den etwas trottligen Kommissar Overbeck. Dass Roland Jankowsky aber auch ganz anders kann, stellte er am Sonntag mit einer Lesung im Großen Saal der Tufa unter Beweis. Von Rolf Lorig Als der Schauspieler um 20 Uhr die Bühne betritt, empfängt ihn ein warmer Mehr

Blue Jeans, die Revolte gegen das Establishment

TRIER. Rockig und fetzig-frech, bieder-brav und melodiös – Gegensätze, die sich nicht vereinbaren lassen? Mitnichten! Beim Schauspiel "Blue Jeans", das am Samstag im großen Haus des Theaters Premiere feierte, fand all das auf höchst unterhaltsame Weise zusammen. In der Inszenierung von Ulf Dietrich erlebte die Zeit des Wirtschaftswunders mit Mehr

Verein soll Kürenzer Orangerie mit Leben füllen

TRIER. In Kürenz will sich am Samstag, 19. Januar, ein neuer Verein gründen. Die vordringliche Aufgabe des neuen Vereins: die Pflege und den Betrieb der Orangerie im Schlosspark. Wer im Stadtteil Kürenz etwas Ruhe sucht, geht dort in den Schlosspark. Das im Zentrum befindliche Gebäude, das hier allgemein als das Mehr

Feinherbe Weine sind beim Publikum im Kommen

TRIER. Neue Weine entdecken, sich mit dem Winzer austauschen, mit Freunden über Wein plaudern – all das ist beim aktuellen Weinforum in den Viehmarktthermen möglich und gewünscht. Noch bis einschließlich Sonntag wollen hier 210 Weine aus rund 70 Betrieben entdeckt und verkostet werden. Für den reporter war Rolf Lorig Mehr

Neuer Treff für Jugendliche mit Beeinträchtigung

TRIER. Jugendliche mit Beeinträchtigung bekommen einen neuen Treffpunkt: Die Lebenshilfe Trier bietet ab diesem Monat einen Jugendtreff in der Villa Henn (Paulinstraße 14) an. Die betreuten Treffen finden immer freitags von 16 bis 19 Uhr statt und richten sich an Jugendliche mit geistiger und/oder körperlicher Beeinträchtigung zwischen 14 und Mehr

Flüchtlings-Konferenz – “Wir schaffen was”

Großes Interesse und volles Haus bei der 3. Flüchtlingskonferenz im Bistum Trier. Foto: Bistum Trier

Großes Interesse und volles Haus bei der 3. Flüchtlingskonferenz im Bistum Trier. Foto: Bistum Trier

TRIER. Dolmetscher, die kurzfristig zur Verfügung stehen und auf Gebiete wie Recht oder Medizin spezialisiert sind, Rechtsberatung, politische Lobbyarbeit für Flüchtlinge, aber auch im Bereich der Fluchtursachenbekämpfung: Dies sind nur einige Aspekte, die die rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der 3. Flüchtlingskonferenz im Bistum Trier am Mittwoch als Unterstützungsbedarf formuliert haben. Die Stärkung der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe stand im Mittelpunkt der Konferenz, zu der Bistum und Diözesan-Caritasverband (DiCV) Trier haupt- und ehrenamtlich Engagierte eingeladen hatten. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Allgemein Hinterlasse einen Kommentar

Rückkehr der bunten Dickhäuter

Joachim Becker bringt zusammen mit Kulturdezernent Thomas Egger, Mitarbeitern von Steil Kranarbeiten und Tochter Laura "Melting Elephant" in die richtige Position.

Joachim Becker bringt zusammen mit Kulturdezernent Thomas Egger, Mitarbeitern von Steil Kranarbeiten und Tochter Laura “Melting Elephant” in die richtige Position.

TRIER. Sie sind wieder da – zumindest zwei von ursprünglich 95 Elefanten, die 2013 die Innenstädte von Trier und Luxemburg bei der “Elephant Parade” zu künstlerischen Trampelpfaden verwandelt hatten. “Sehr traurig” sei er damals von dannen gezogen, als er bei der abschließenden Auktion keines der 40 trierischen Exemplare habe für die Stadt ersteigern können, gab Kulturdezernent Thomas Egger am gestrigen Nachmittag zu. Doch dank der großzügigen Dauerleihgabe eines glücklicheren Bieters und der mühevollen Arbeit der Waldorfschule Trier haben es nun doch zwei Dickhäuter zurück ins Stadtbild geschafft. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Bischof als Klimapilger – “Urchristlicher Auftrag”

Bischof Ackermann (rote Regenjacke, links vorne) kommt gemeinsam mit den Pilgern an der Pfarrkirche St. Martin und Severus in Münstermaifeld an. Foto: Bistum Trier

Bischof Ackermann (rote Regenjacke, links vorne) kommt gemeinsam mit den Pilgern an der Pfarrkirche St. Martin und Severus in Münstermaifeld an. Foto: Bistum Trier

POLCH/TRIER. Mit jedem Schritt tragen die Pilger des ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit ihre politische Botschaft ein Stückchen näher nach Paris, zur UN-Klimakonferenz Ende November. “Geht doch!”; steht auf dem Plakat, das die Gruppe mit sich trägt und das zeigen soll: Klimaschutz ist möglich und muss vorangetrieben werden. Der Weg von Flensburg nach Paris führt derzeit in mehreren Tagesetappen auch durch das Bistum Trier. Bischof Dr. Stephan Ackermann unterstützt die Aktion und ist auf der Tagesetappe am 3. November von Mendig nach Münstermaifeld ein Stück mitgepilgert. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel”

Die Ausstellung im Palais Walderdoff läuft noch bis zum 27. November.

Die Ausstellung im Palais Walderdoff läuft noch bis zum 27. November.

TRIER. Die Stadt Trier ist Mitglied im Klima-Bündnis. Vom 2. bis zum 27. November zeigt der Lokale Agenda 21 Trier e.V. zusammen mit der Volkshochschule Trier im Palais Walderdorff die Ausstellung “Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel” des Europäi­schen Klimabündnisses. Die Ausstellung gibt Menschen aus vier Kontinenten Raum, ihre Geschichten zu den typischen Folgen des Klimawandels in ihrem Land zu erzählen. Alle Geschichten passen in die Analysen und Vorhersagen des Weltklimarats. Zusammen ergeben sie ein gut greifbares – und alarmieren­des – Gesamtbild des sich vor aller Augen vollziehenden Klimawandels. Er­gänzt werden die persönlichen Einblicke durch Hintergründe und länderspezifi­sche Informationen. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Gedenken an Pogromnacht

Neben der zentralen Gedenkfeier in der Synagoge in der Kaiserstraße gedenkt die AG mit einem "Rundgang gegen das Vergessen" der Pogromnacht vor 77 Jahren.

Neben der zentralen Gedenkfeier in der Synagoge in der Kaiserstraße gedenkt die AG mit einem “Rundgang gegen das Vergessen” der Pogromnacht vor 77 Jahren.

TRIER. Am 9. November 1938 wurden in der Pogromnacht in Deutschland, so auch in Trier, die Synagogen geschändet und Thorarollen zerstört. Den schrecklichen Ereignissen folgte europaweit die systematische Verfolgung und Vernichtung der Juden durch das nationalsozialistische Deutschland. Die zentrale Gedenkfeier findet in diesem Jahr in der neuen Synagoge in der Kaiserstraße statt. Die AG Frieden veranstaltet ebenfalls am 9. November einen “Rundgang gegen das Vergessen”. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Martinsumzüge in Trier

Im November ist wie in jedem Jahr Laternenzeit.

Im November ist wie in jedem Jahr Laternenzeit.

TRIER. Im November finden wie in jedem Jahr diverse Martinsumzüge im Stadtgebiet statt, an denen teilweise bis zu 500 Kinder teilnehmen. Die Autofahrer werden in der Abenddämmerung rund um die Zugstrecken um besondere Rücksichtnahme und Aufmerksamkeit gebeten. Hier die Übersicht der einzelnen Termine mit den Routen in den Stadtteilen: Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“Das Ganze hier ist eine tolle Sache”

Foto mit OB: Wolfram Leibe und zwei der asylsuchenden Jugendlichen vom Helenenberg. Foto: ttm

Foto mit OB: Wolfram Leibe und zwei der asylsuchenden Jugendlichen vom Helenenberg. Foto: ttm

TRIER. 90 asylbegehrende Jugendliche hatten am Montag einen besonderen Nachmittag in Trier: Per Bus und zu Fuß ging es zunächst durch die Stadt und am Ende zu einem Empfang mit Oberbürgermeister Wolfram Leibe. Rauskommen, aufatmen, etwas anderes erleben: Für viele der ohne ihre Eltern nach Deutschland geflüchteten Jungen bedeutete dies eine willkommene Abwechslung. Es war die zweite Charityaktion, die die Trierer Tourismus und Marketing GmbH (ttm) für Asylbegehrende in Trier organisierte. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Gläubiger Thomas

Thomas Egger erklärt seinen Eintritt in die SPD auch als Bekenntnis zur Politik von Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Thomas Egger erklärt seinen Eintritt in die SPD auch als Bekenntnis zur Politik von Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

TRIER. Triers Kulturdezernent Thomas Egger ist der SPD beigetreten. Der ehemalige Freidemokrat, der die FDP Ende April 2013 verließ, begründet den Schritt damit, dass er sich in den vergangenen Jahren “mehr und mehr mit den Trierer Sozialdemokraten identifiziert” habe. Ferner sei sein Eintritt in die SPD auch ein klares Bekenntnis zur Arbeit von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Das erklärt Egger in einer Pressemitteilung der SPD Trier. Triers SPD-Chef Sven Teuber sieht den Beitritt Eggers als “Bestätigung sozialdemokratischer Tradition und Arbeit”. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar