Norbert Kuhn bleibt Präsident der Hochschule Trier

  TRIER. Der amtierende Präsident  der Hochschule Trier, Professor Norbert Kuhn, bleibt auch künftig Präsident. Der Senat der Hochschule bestätigte ihn am Mittwoch mit großer Mehrheit in seinem Amt. Kuhn wurde 1995 als Professor für Informatik an die FH Trier berufen. 1998 wechselte er an den neu gegründeten Standort Umwelt-Campus Birkenfeld. Mehr

Siebenmal Gold für einen der besten Sektproduzenten

TRIER/BERLIN/DÜSSELDORF. Als aktueller Titelträger der Berliner Wein Trophy "Bester Produzent Schaumwein Deutschland“, wird sich in diesem Jahr die SMW Saar Mosel Winzersekt GmbH auf der Weinfachmesse ProWein in Düsseldorf präsentieren. Erneut hat Winzersekt aus Trier eine internationale Fachjury überzeugt, und im vergangenen Februar erhielt ein 2010er Mosel Sekt Pinot Mehr

Wenn Zahlen sich plötzlich vervielfachen

TRIER. Geht es um das Thema Flüchtlinge, schießen insbesondere in den sozialen Medien die Gerüchte schnell ins Kraut. Der Tenor: Flüchtlinge kommen nach Deutschland, weil sie hier vom Sozialamt finanzielle Summen für ihre Familien erhalten, von denen "normale" Steuerzahler nur träumen können. Ein Beitrag von Rolf Lorig Man muss veröffentlichten Neid Mehr

2017 weniger Straftaten und höhere Aufklärungsquote

TRIER. Im Bereich der Polizeiinspektion (PI) Trier sind die Straftaten rückläufig. Das teilte der Dienststellenleiter, Polizeidirektor Dietmar Braun, am Mittwoch bei der Vorstellung der Kriminalstatistik 2017 mit. Er bewertet die gesunkene Zahl der erfassten Straftaten auf 13.042 positiv. Während in den vergangenen Jahren durch einen Anstieg im Zusammenhang mit Mehr

Junge löst Polizeieinsatz am Hauptbahnhof aus

TRIER. Am Mittwochmorgen, 14. März, informierte ein Zeuge gegen 10.30 Uhr die Polizei über einen Mann, der auf dem Dach des Alleencenters in Trier mit einer Waffe stehen würde. Bereits kurze Zeit später nahmen die Beamten einen 14-Jährigen vorläufig fest. Verletzt wurde niemand. Er sah den jungen Mann auf dem Mehr

OB Wolfram Leibe besucht Konferenz in Wien

Die Oberbürgermeister und Bürgermeister aus der ganzen Welt diskutierten auf der dreitägigen Konferenz unter anderem über Mobilität, Stadtplanung, Kommunikation und Ressourcenschonung. Foto: Presseamt Trier

TRIER/WIEN. Gemeinsam gut leben in der Stadt und diese als gemeinsame Heimat für alle Menschen lebenswert weitergestalten. Diese Herausforderung stand im Mittelpunkt der globalen Städte-Konferenz “Urban Future Global Conference 2018 (UFGC)“ in Wien, die OB Wolfram Leibe vergangene Woche besuchte. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Mit dem Geocopter durch den Forst

Interessiert verfolgt Forstdirektor Gundolf Bartmann (Mitte) die Vorführung der Drohne vor dem Forstamt Trier. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Jetzt also auch der Forst: Ohne modernste Digitaltechnik geht heute gar nichts mehr. Am Freitag veranschaulichte Forstdirektor Gundolf Bartmann, Leiter des Forstamtes Trier, wie sich Landesforsten auf die digitale Arbeit im Forst vorbereitet. Dazu sicherte er sich die Unterstützung des Trierer Startup-Unternehmen “Geocoptix”, das mit zwei unterschiedlichen Flugmodellen im Auftrag des Forstamtes Daten sammeln wird.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Zum 200. Geburtstag wird er auf dem Sockel stehen

Die Dimension der Statue wird im Vergleich zum Flugzeug deutlich. Foto: Lufthansa

TRIER/FRANKFURT. Die Statue von Karl Marx ist von Peking aus kommend bereits in Frankfurt angekommen. Das teilte das Presseamt der Stadt Trier heute mit. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“Mehr Schnittstellen und weniger Kirchturmdenken”

IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Glockauer (rechts) und Albrecht Ehses, tourismuspolitischer Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, präsentieren das IHK-Arbeitspapier. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Für Rheinland-Pfalz und insbesondere die Region Trier hat der Tourismus eine enorme wirtschaftspolitische Bedeutung. Die meisten Betriebe wissen um die Notwendigkeit von Modernisierung und Neuerung. Jedoch drängen stetig wachsende administrative Anforderungen, der seit Jahren bestehende Fachkräftemangel und erschwerte Unternehmensübergaben Hoteliers und Restaurantbesitzer zunehmend an den Rand ihrer Leistungsbereitschaft. Die vier rheinland-pfälzischen IHK-Kammerbezirke haben in ihren Vollversammlungen die Lage im Tourismus analysiert und ein Papier mit fünf Forderungen an die Politik erarbeitet. Zudem soll es Grundlage für die Arbeit der IHKs als beratendes Mitglied in der Enquete-Kommission Tourismus des rheinland-pfälzischen Landtags und auch für die Entwicklung der Tourismusstrategie des Landes sein.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Das Karl-Marx-Viertel und sein weiter namenloser Platz

Noch im Dezember 2017 galt der “Karl-Marx-Platz” bei einem Ortstermin als gesetzt, wie das Schild auf unserem Foto, gehalten von Christian Henniger und Andreas Ludwig, zeigt. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Entscheidungen können nicht immer die Wünsche aller Menschen zufriedenstellen. Zugegeben, das ist eine alte Binsenweisheit. Doch wenn es um die Interessen eines ganzen Viertels geht, tut eine Verwaltung gut daran, mit Fingerspitzengefühl zu agieren. Im Karl-Marx-Viertel – dazu gehört der Bereich rund um Johannis-, Krahnen- Kaiserstraße bis zur Synagoge, Jüdemer-, Brücken- und Karl-Marx-Straße – scheint das aber zumindest in einem Fall nicht gelungen zu sein. Denn hier wünschte man sich für einen kleinen Platz, der auch als Treffpunkt innerhalb des Viertels eine Rolle spielt, eine Namensgebung. Nach vielversprechenden Anfängen zerplatzte dann aber das Vorhaben wie eine Seifenblase. Die Menschen waren enttäuscht, die Verwaltung versuchte, den Schwarzen Peter an den Ortsbeirat weiterzureichen. Der aber wehrte sich. Und gab die Karte an die Stadtverwaltung zurück.

Ein Beitrag von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft 2 Kommentare

Nur miteinander: Stadt und Handel bedingen einander

Sie üben Kritik, zeigen aber auch Möglichkeiten auf: die Vorstandsmitglieder Gerd Guillaume, Benno Skubsch und Jürgen Poss (von links). Foto: Rolf Lorig

TRIER. Bei dem Verein City-Initiative Trier steht eine Veränderung ins Haus. Vorsitzender Gerd Guillaume will bei den kommenden Vorstandswahlen am 16. April nicht mehr kandidieren. Gute Chancen für die Nachfolge werden Benno Skubsch eingeräumt, der seit April 2014 als Centermanager die Trier-Galerie verantwortet und dem Vorstand der City-Initiative seit zwei Jahren als stellvertretender Vorsitzender angehört.

Ein Beitrag von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft 2 Kommentare

Die Zukunft der Priesterausbildung

Von links nach rechts: Priester und Buchautor Thomas Frings, Theologiestudentin Carolin Müller, Ehepaar Professor Ludger Müller und Petra Ritter-Müller, Priesteramtskandidat Patric Schützeichel, Pater Herbert Rieger, Professor Pater Karl Wallner. Foto: Bistum

TRIER. Wie sieht angesichts der sinkenden Zahl von Priesteramtskandidaten die Zukunft des Priesterberufs aus und was bedeutet das für die Ausbildung der Kandidaten? Darüber haben Experten und Theologiestudierende in Trier diskutiert. Bei einer Podiumsdiskussion plädierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine stärkere Vernetzung und gute Kooperationen in der Ausbildung und eine betont missionarische Ausrichtung des Priesterberufs. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Ada-Evangeliar: Vorentscheidung im Herbst

Professor Michael Embach (3. von links) hofft gemeinsam mit Claudine Moulin, Thomas Schmitt, Professor Salvatore Barbaro, Josef Peter Mertes und Professor Gunther Franz auf die Aufnahme des Ada-Evangeliars ins UNESCO Weltdokumentenerbe. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. In der Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier schlummern viele Handschriften, die von großer Bedeutung für die Wissenschaft, aber auch für die Stadt und das Land sind. Eine davon ist das Ada-Evangeliar, das die Leithandschrift der Hofschule Karls des Großen bildet. Das Werk ist auf die Jahre 795 – 810 n. Chr. datiert und soll auf Anregung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in das UNESCO-Weltdokumentenerbe aufgenommen werden. Am heutigen Samstag informierte sich Kulturstaatssekretär Salvatore Barbaro selbst vor Ort und überreichte bei dieser Gelegenheit auch einen Förderungsbescheid des Landes an Bibliothekschef Professor Michael Embach. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar