500 Nussknacker stürmen das Spielzeugmuseum

TRIER. Gut 20 Jahre lang sammelte Johannes Reuschenbach, der in Frechen bei Köln lebte, handgefertigte Nussknacker. Rund 500 verschiedene Modelle aus 100 Jahren kamen so im Laufe der Zeit zusammen. Nach seinem Tod ging die Sammlung als Schenkung komplett an das Trierer Spielzeugmuseum. Für Museumschefin Inge Ginter ein Glückfall, Mehr

Franz Grundheber in "Der fliegende Holländer"

TRIER. Der Vorverkauf zum Festkonzert ‟Der fliegende Holländer“ am Sonntag, 17. September um 18 Uhr im Theater Trier hat begonnen. Das teilt das Mosel Musikfestival mit. Kammersänger Franz Grundheber singt die Titelpartie des Holländers, mit der er Weltruhm erlangte. In der halbszenischen Aufführung der romantischen Oper von Richard Wagner verknüpfen Mehr

Zurlaubener Heimatfest - Alles ist möglich

TRIER. Einer der Höhepunkte im Trierer Veranstaltungskalender ist das Zurlaubener Heimatfest: Abertausende Menschen kommen alljährlich in das kleine Fischerdorf, um hier in romantischer Umgebung vier Tage ausgiebig zu feiern. Doch ob Veranstalter und Gäste des Festes auch in diesem Jahr auf ihre Kosten kommen werden, steht nach reporter-Informationen wegen Mehr

Osterpause

Liebe Leserinnen und Leser, mit dem Beginn der Osterferien machen auch wir Osterpause − bis voraussichtlich Ende April. Wir wünschen jetzt schon frohe und sonnige Ostertage und allen Schülerinnen und Schülern schöne Ferien. Die Mehr

Waschstraße für Pflegebetten

TRIER. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier hat eine neue Bettenzentrale in Betrieb genommen. In der vollautomatischen Anlage werden jeden Monat rund 3.500 Betten desinfiziert und aufbereitet. Täglich mehr als zehn Kilometer legen die Mitarbeiter des Hol- und Bringedienstes allein im Keller des Brüderkrankenhaus zurück, um zuvor genutzte Betten von Mehr

“Politik mit Augenmaß” gefordert

DGB-Chef Reiner Hoffmann bei Japan Tobacco International (JTI) im Werk Trier. Er folgte der Einladung des Gesamtbetriebsratsvorsitzenden, Gerd Willems.

TRIER. Im JTI-Werk Trier fand gestern die “Sektorale Europäische Betriebsrätekonferenz Tabak” statt. Auf Einladung des JTI-Gesamtbetriebsrats diskutierten im Anschluss der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, und Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe mit insgesamt zehn Betriebsräten der vier großen Zigarettenhersteller über aktuelle Herausforderungen und Zukunftsaussichten der Tabakbranche. An der Veranstaltung nahmen auch die Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Michaela Rosenberger, und der Generalsekretär des Europäischen Verbands der Landwirtschafts-, Lebensmittel- und Tourismusgewerkschaften (EFFAT), Harald Wiedenhofer, teil. Im Zentrum stand die Arbeitsplatz- und Standortsicherung angesichts des weiter zunehmenden regulatorischen Drucks auf die Tabakunternehmen. Zu den weiteren Themen gehörten der aktuell in der politischen Diskussion befindliche Wegfall der Sachgrundbefristung von Arbeitsverträgen sowie Themen rund um den Gesundheitsschutz und die praktischen Auswirkungen der EU-Tabakproduktrichtlinie (“TPD2”) auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Branche. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft 1 Kommentar

Besuch bei der Digitalwirtschaft auf dem Petrisberg

Führten spannende und informative Gespräche mit den Unternehmern: Oberbürgermeister Wolfram Leibe (4. von links) und Referentin Christiane Luxem. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Als Oberbürgermeister war Wolfram Leibe in den zurückliegenden Monaten extrem gefordert. Nachdem nun in der Person von Thomas Schmitt ein Nachfolger für Thomas Egger gefunden wurde, kann sich Leibe wieder mehr Zeit für seine Aufgaben als Wirtschaftsdezernent nehmen. Am Donnerstag besuchte er zusammen mit Christiane Luxem vom Amt für Wirtschaftsentwicklung auf dem Petrisberg drei Unternehmen aus dem Bereich Digitalwirtschaft. Zwei etablierte Unternehmen und ein Start up. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Allgemein, Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Nach erfolgreicher Rettung Blick zu ‟City Royale‟

Macher und Schauspieler freuen sich auf den Start: Dirk Bares, Michael Schu, Jürgen Becker und Peter Audesirk. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Jürgen Becker und Michael Schu, die Macher von ‟Freck langsam‟, haben es wieder getan. Zusammen mit über 200 Akteuren waren sie erneut am Filmset. Am 30. September wird ihr neuestes Werk ‟City-Royale‟ – der Soundtrack kommt von der Trierer Formation ‟Dynamite Funk‟ – in einer Uraufführung in der Arena Trier gezeigt. Rund 3500 Zuschauer haben dann die Möglichkeit, bei der Premiere dabei sein zu können. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Vier gewinnt

Oberbürgermeister Wolfram Leibe und Quattropole-Geschäftsführer Michael Sohn stellten am Montag im Rathaus die Leitbild-Idee für das Städtenetz vor. Foto: Rolf Lorig

TRIER/REGION. Europa in der Krise? Im seit Jahrzehnten währenden Schwebezustand zwischen Nationalstaatlichkeit und der politischen Vereinigung als Vereinigte Staaten von Europa wird der Kontinent von radikalen Fliehkräften geschüttelt. Kritiker des europäischen Projektes fordern unverhohlen dessen Ende. Für sie ist Europa vor allem am bürokratischen Moloch der Technokraten gescheitert. Befürworter fordern hingegen die Weiterentwicklung des Kontinents in Richtung einer auch politischen Einigung mit Aufhebung der nationalstaatlichen Souveränitäten. In Trier demonstrieren mehr als 400 Menschen “für Europa” – wie auch in anderen Stätten von Nord bis Süd und von Ost bis West. Mittendrin und stets dabei sind die Großregion und das Städtenetz Quattropole aus Metz, Luxemburg, Saarbrücken und Trier, dessen Charakter nun mit einem strategischen Leitbild geschärft werden soll. Zugleich fordern Franz Peter Basten (CDU), Ex-Staatssekretär und Vorgänger von Klaus Jensen als Honorarkonsul Luxemburgs, sowie Ex-Landtagspräsident Christoph Grimm (SPD) in ihrem “Trierer Appell” eine Sonderstellung der Großregion. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Politik Hinterlasse einen Kommentar

Villa Kunterbunt

Die Fraktion der Grünen hat ihre Parallelwelt inzwischen zur Realität erhoben. Dabei geraten den Vordenkern auch die Fakten durcheinander. Fotos: Rolf Lorig

Im Februar 2018 ist Schluss: Bürgermeisterin Angelika Birk (Grüne) erhält keine zweite Amtszeit. Über die geheime Zusatzklausel im Bündnisvertrag zwischen CDU und Grünen hatte der reporter bereits am 5. Januar berichtet. Am Montagabend bestätigte Grünen-Sprecher Reiner Marz Birks politisches Ende in Trier auch offiziell. Die Partei tagte im “Café Balduin”, weil die Fraktion ihren Rechenschaftsbericht vorlegte. Der ist auf 26 Seiten eine einzige Rechtfertigung der Fraktionsspitze für das schwarz-grüne Bündnis im Rat. Dabei gerät den Grünen redaktionell wie auch in der Debatte vor Ort einiges durcheinander: Die Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung (KGÜ) wird zur Erfolgstory von Schwarz-Grün. Das Theater ist nicht mehr nur Kulturhaus, sondern ein politisches Symbol für den Kampf gegen Rechts, und der Fortschritt bei der “Sozialen Stadt” in Trier-West ist ausschließlich CDU und Grünen zu verdanken. Der erklärte Feind steht immer noch links und heißt SPD. Wobei die hiesigen Sozialdemokraten aus Sicht der Stadt-Grünen auch mal rechts von der CDU stehen. Dorthin hatte der neue Parteichef der Grünen, Sven Dücker, die Genossen schon im Januar 2015 verortet. Eine Analyse von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung, Politik 43 Kommentare

‟Strategische Ausrichtung der Bank ist zukunftssicher‟

Die beiden Vorstände Norbert Friedrich (links) und Alfons Jochem sind zufrieden mit den Zahlen des Jahres 2016. Alle Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Für die Volksbank Trier war 2016 ein erfolgreiches Jahr. Rund zwei Jahre nach dem Zusammenschluss der Volksbank Trier und der Volksbank Hochwald-Saarburg sind alle Fusionsarbeiten abgeschlossen. Die stabile Wirtschaftslage sorgt zudem dafür, dass weiterhin ein Wachstum im direkten Geschäft mit Kunden und Mitgliedern zu verzeichnen ist. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

A-capella-Gesang kennt keine Altersbeschränkungen

Locker, bunt, dynamisch und stimmlich anspruchsvoll: Die Kölner Formation “Basta”. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Die A-capella-Gruppe ‟Basta‟ in Trier vorstellen zu wollen, hieße unnötige Energie zu verbraten. Spätestens seit ihrem Auftritt im Innenhof des Kurfürstlichen Palais (2007) beim Mosel-Musikfestival sind die fünf jungen Kölner auch hier bestens bekannt. Im Durchschnitt sorgen sie etwa einmal jährlich dafür, dass die Trierer Szene auf den Genuss des stimmlich kultivierten A-capella-Gesangs nicht verzichten muss. So wie am vergangenen Sonntag im ausverkauften Großen Saal der Tufa. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Osterworkshop: 25 Jahre und kein bisschen leise…

Gute Laune und eine entspannte Atmosphäre kennzeichnen die Osterworkshops des Trierer Jazz-Clubs. Alle Fotos: Gitte Buddig

TRIER. Der Jazz-Club Trier hat in diesem Jahr mit dem Jazz-Osterworkshop ein echtes Jubiläum: Seit 25 Jahren lädt der Club Menschen aller Altersschichten vier Tage lang zu einem intensiven Training in die Tufa ein, das vor allem eines will: ‟Lernen, wie Jazz funktioniert‟. Der reporter hat mit Nils Thoma, dem Vorsitzenden des Trier Jazz-Clubs über den Oster-Workshop gesprochen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Kultur 2 Kommentare