12. Trierer Museumsnacht: Marx im Mittelpunkt

TRIER. Am Samstag, dem 8. September 2018, öffnen das Rheinische Landesmuseum Trier, das Stadtmuseum Simeonstift, das Museum am Dom, das Museum Karl-Marx-Haus und die Schatzkammer der Stadtbibliothek von 18 bis 24 Uhr ihre Türen. Die Häuser bieten ein abwechslungsreiches Programm rund um ihren berühmten Sohn Karl Marx an. Geöffnet Mehr

Vielschichtig mit einzigartigen Wohlfühl-Momenten

TRIER. Bei New-Age-Fans werden die Openair-Konzerte von Sarah Wendt als Geheimtipp gehandelt. Vor zwei Jahren ist sie mit ihrem E-Piano erstmals am Moselufer aufgetreten. Damals entstand die Reihe "Musik in den Sonnenuntergang". In diesem Jahr ist der Petrisberg der Wirkungsort der jungen. Pianistin. Von Rolf Lorig Es braucht nicht viel für Mehr

"Kunstwerke sind keine Gefälligkeiten"

TRIER. Zum zweiten Mal in seiner noch jungen Geschichte hatte der Verein "Kunstdünger" am Samstag auf dem Petrisberg in die Robert-Schuman-Allee zur Vernissage eingeladen. Vorgestellt wurde eine Installation der in Fort Worth lebenden Künstlerin Doina Banescu Tatoli. Von Rolf Lorig Kunst ist immer auch eine Ansichtssache. Fragt man vor Ort nach Mehr

Spaß in der Freizeit verbessert jede Kriminalstatistik

TRIER. 890 Schülerinnen und Schüler haben am heutigen Freitag am Erlebnis-, Aktions-, Spaß- und Informationstag (easi) in der Arena Trier teilgenommen. Die Aktion ist ein gemeinsam mit der Stadt Trier und dem Polizeipräsidium Trier gestaltetes Präventionskonzept des Landeskriminalamtes Rheinland Pfalz (LKA). "Wir wollen Jugendlichen zeigen, was die Stadt Trier an Mehr

"In Trier habe ich keine Ressentiments erfahren"

TRIER. Der in Trier geborene Blogger, Autor von Büchern, Theaterstücken und Liedtexten, Johannes Kram hat sich nicht nur im fernen Berlin einen Namen gemacht. Den Kontakt zu seiner Heimatstadt aber hat der Allrounder niemals abreißen lassen. Am Donnerstag stellte er im Kasino am Kornmarkt sein neuestes Buch vor: "Ich Mehr

BKT: Anerkennung für hohe Versorgungsqualität

Dem Hubschrauberlandeplatz des Brüderkrankenhauses kommt für die Nephrologie- und Hypertonie-Schwerpunktklinik eine hohe Bedeutung zu. Foto: BKT

TRIER. Die Abteilung für Innere Medizin II des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier (BKT) ist als Schwerpunktklinik für Nephrologie und Hypertonie rezertifiziert worden. Damit bestätigte die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) Chefarzt Professor Stefan Weiner und seinem Team, eine bestmögliche medizinische Diagnostik und Therapie auf Basis höchster Standards und neuester Leitlinien zu bieten. Das Brüderkrankenhaus ist die einzige Schwerpunktklinik für Nephrologie und Hypertonie in der Region Trier und versorgt auch Patienten aus dem nördlichen Saarland. Es besteht eine enge Kooperation mit dem Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., wodurch die Großregion Trier flächendeckend nephrologisch versorgt wird. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Musik, Moselfische und Pyrotechnik in Zurlauben

Auf dieser Strecke werden Tausende ab dem 6. Juli das diesjährige Zurlaubener Heimatfest feiern. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Der Trierer Party-Marathon geht weiter. Nach dem Altstadtfest und vor dem Olewiger Weinfest konzentrieren sich die Partyhungrigen nun auf das alte Fischerdorf Zurlauben. Denn dort geht ab dem 6. Juli mit dem Zurlaubener Heimatfest die Post ab. Chef-Organisator Christian Reichert verspricht die volle Dosis, will die wegen der Bauarbeiten am Hochwasserdamm abgespeckte Version des letztjährigen Festes weit hinter sich lassen. Für Reichert, der sich schon heute auf das kommende Geschehen freut, steht fest: “Solch eine Spar-Version darf es nie wieder geben!”

Ein Beitrag von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Azubis aus dem Gastgewerbe feiern ihren Abschluss

Die Prüfungsteilnehmer stellen sich dem Fotografen: Foto: IHK (Thewalt)

TRIER. Unter dem Dach der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier haben erstmals alle Azubis des Gastgewerbes aus der Region Trier ihre Abschlusszeugnisse in einer zentralen Feier erhalten. Geehrt wurden 117 Köche, Hotel- und Restaurantfachleute, Systemgastronomen und Fachkräfte im Gastgewerbe sowie Fachpraktiker Küche, die die Berufsschulen in Trier, Gerolstein oder Bernkastel-Kues besucht haben. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Gutes Geschäftsjahr bescherte 4% Dividende

Vorstand Alfons Jochem führt am Rednerpult in die Thematik ein. Am vorderen Tisch verfolgen Aufsichtsratchef Norbert Feder, Vorstand Norbert Friedrich und Vize-Aufsichtsratschef Wolfgang Schäfer die Ausführungen. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Das Jahr 2017 war für die Volksbank Trier ein sehr zufriedenstellendes Geschäftsjahr. Das eröffneten die beiden Vorstände Alfons Jochem und Norbert Friedrich gut 200 Repräsentanten, die am Montag zur Vertreterversammlung in die Europahalle gekommen waren. Besonders gefreut haben werden die sich über eine Dividende in Höhe von vier Prozent, die in den nächsten Tagen den Konten allen 37.547 Mitglieder gutgeschrieben werden wird.

Ein Beitrag von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Entdecker, Pioniere und Wegbereiter

Der Bachchor Mainz eröffnet am Freitag, 13. Juli, um 20 Uhr, in der ehemaligen Abteikirche St. Maximin in Trier das Programm des Mosel Musikfestivals. Foto: Veranstalter

REGION. Nicht mehr lange, dann startet das diesjährige Mosel Musikfestival. Tobias Scharfenberger, der neue Intendant, hat das diesjährige Programm gegen den Strich gebürstet. Vom 13. Juli bis 3. Oktober präsentiert sich das Festival mit mehr als 60 Konzerten an 40 Spielstätten von der Saar bis zur Untermosel. “Industrie-Kultur“ lautet das Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz und so entdeckte Scharfenberger ungewöhnliche Spielorte wie den Bundesbank-Bunker in Cochem, das Holzschnittlager der Firma Leyendecker Trier, das Busdepot der Stadtwerke Trier, das Dhron-Kraftwerk in Leiwen, das TV-Druckhaus in Trier-Euren oder die Stanzhalle der Firma Natus Trier. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Gregor Gysi: “Ein Leben ist zu wenig“

Gregor Gysi war am Freitag der Magnet, der über 800 Literaturfreunde in die Bitburger Stadthalle zog. Wie gewohnt, endete auch dieser Abend mit einer Signierstunde. Foto: Harald Tittel

BITBURG. Mit einem Höhepunkt ist die erste Halbzeit des 13. Eifel-Literatur-Festivals zu Ende gegangen. In der Stadthalle Bitburg untermauerte Gregor Gysi, derzeit Präsident der Europäischen Linken, seinen Ruf als schillernder Politstar und geistreicher Rhetoriker. Angelehnt an seine Autobiografie “Ein Leben ist zu wenig“ erzählte er von seiner Jugend in der DDR, seinen Erfahrungen als Rechtsanwalt sowie Parteivorsitzender und begeisterte damit 807 Literaturfreunde.

Ein Beitrag von Anke Emmerling

Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Sendepause

Sendepause …

Liebe Leserinnen und Leser,

weit mehr als 6.000 Artikel, Meldungen, Kommentare und Analysen in drei Jahren − jetzt geht der reporter zunächst einmal in eine längere Sendepause. Die Gründe sind mannigfaltig, interner Natur, aber auch der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung in Trier im Besonderen und in Deutschland im Allgemeinen geschuldet. Die Kombination aus vielen Faktoren führte schließlich zum Entschluss, eine längere künstlerische Schaffenspause einzulegen. Ob, wann und in welcher Form wir wieder auf Sendung gehen, entscheidet sich in den kommenden Monaten. Unseren Facebook-Account hätten wir aufgrund der jüngsten Entwicklungen um das Netzwerk und das neue Netzgesetz (Zensur) der alten/neuen Bundesregierung ohnehin nicht fortgeführt. Auf Twitter werden wir hingegen hin und wieder lokale, aber auch überregionale Entwicklungen kommentieren. Möglich auch, dass wir uns auf der Seite selbst in der ein oder anderen Frage zu Wort melden.

Wir bedanken uns bei allen Leserinnen und Lesern für die Aufmerksamkeit, den Zuspruch, aber auch für die Kritik in den vergangenen drei Jahren und wünschen eine gute Zeit!

Die reporter-Redaktion

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft 3 Kommentare

25 Jahre Haus Tobias in Trier-Quint

Gespräch am Rande der Veranstaltung: Bruder Markus Leineweber, Caritasdirektor Bernd Kettern, Leiterin Susanne Fuchs und Orofessor Norbert Leinen. Foto: Chrisoph Friedrich

TRIER. Seit 25 Jahren gibt es die Kita “Haus Tobias” im Stadtteil Quint. Für den Caritasverband Trier ist das mehr als eine normale Kita. Denn bereits 1993, ein Jahr vor der UNESCO-Erklärung zur Pädagogik für besondere Bedürfnisse, war das Haus Tobias die erste Kindertagesstätte in Trier, die sich der integrativen Erziehung widmete. Rund 140 Gäste, betreut von den Auszubildenden des Berufsbildungszentrums Haus Elisabeth aus Mehring, feierten nun die Einrichtung in Trier-Quint als Vorreiter und Vorbild für integrative Pädagogik in der Region Trier. Den Auftakt der Feierlichkeiten bildete eine Foto-Vernissage. Susanne Fuchs, Leiterin der Kindertagesstätte, führte in die Ausstellung ein. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar