12. Trierer Museumsnacht: Marx im Mittelpunkt

TRIER. Am Samstag, dem 8. September 2018, öffnen das Rheinische Landesmuseum Trier, das Stadtmuseum Simeonstift, das Museum am Dom, das Museum Karl-Marx-Haus und die Schatzkammer der Stadtbibliothek von 18 bis 24 Uhr ihre Türen. Die Häuser bieten ein abwechslungsreiches Programm rund um ihren berühmten Sohn Karl Marx an. Geöffnet Mehr

Vielschichtig mit einzigartigen Wohlfühl-Momenten

TRIER. Bei New-Age-Fans werden die Openair-Konzerte von Sarah Wendt als Geheimtipp gehandelt. Vor zwei Jahren ist sie mit ihrem E-Piano erstmals am Moselufer aufgetreten. Damals entstand die Reihe "Musik in den Sonnenuntergang". In diesem Jahr ist der Petrisberg der Wirkungsort der jungen. Pianistin. Von Rolf Lorig Es braucht nicht viel für Mehr

"Kunstwerke sind keine Gefälligkeiten"

TRIER. Zum zweiten Mal in seiner noch jungen Geschichte hatte der Verein "Kunstdünger" am Samstag auf dem Petrisberg in die Robert-Schuman-Allee zur Vernissage eingeladen. Vorgestellt wurde eine Installation der in Fort Worth lebenden Künstlerin Doina Banescu Tatoli. Von Rolf Lorig Kunst ist immer auch eine Ansichtssache. Fragt man vor Ort nach Mehr

Spaß in der Freizeit verbessert jede Kriminalstatistik

TRIER. 890 Schülerinnen und Schüler haben am heutigen Freitag am Erlebnis-, Aktions-, Spaß- und Informationstag (easi) in der Arena Trier teilgenommen. Die Aktion ist ein gemeinsam mit der Stadt Trier und dem Polizeipräsidium Trier gestaltetes Präventionskonzept des Landeskriminalamtes Rheinland Pfalz (LKA). "Wir wollen Jugendlichen zeigen, was die Stadt Trier an Mehr

"In Trier habe ich keine Ressentiments erfahren"

TRIER. Der in Trier geborene Blogger, Autor von Büchern, Theaterstücken und Liedtexten, Johannes Kram hat sich nicht nur im fernen Berlin einen Namen gemacht. Den Kontakt zu seiner Heimatstadt aber hat der Allrounder niemals abreißen lassen. Am Donnerstag stellte er im Kasino am Kornmarkt sein neuestes Buch vor: "Ich Mehr

Wenn Zahlen sich plötzlich vervielfachen

Was viele Menschen hierzulande oft vergessen: Die meisten Flüchtlinge haben wegen des Krieges ihr Land aus Angst um das eigene und das Leben ihrer Kinder verlassen. Fotos: Alexa

TRIER. Geht es um das Thema Flüchtlinge, schießen insbesondere in den sozialen Medien die Gerüchte schnell ins Kraut. Der Tenor: Flüchtlinge kommen nach Deutschland, weil sie hier vom Sozialamt finanzielle Summen für ihre Familien erhalten, von denen “normale” Steuerzahler nur träumen können.

Ein Beitrag von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft 8 Kommentare

Von der Bachkantate bis zu Liedern der Arbeit

Sie spielen bei den Heilig-Rock-Tagen: Die Wonderfrolleins. Foto: privat

TRIER. “HERAUSGERUFEN – Du hast mehr verdient!“: Das Leitwort der Heilig-Rock-Tage vom 13. bis 22. April in Trier zieht sich auch durch das musikalische Angebot des Bistumsfestes. Das haben der Trierer Liedermacher Andreas Sittmann und Domkapellmeister Prof. Thomas Kiefer am 14. März in Trier betont. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“In Literatur und Forschung herrscht Eskapismus“

Literaturwissenschaftler Michail Pavlovec sieht Chancen für Veränderungen in der internationalen Vernetzung von Forschung und Kunst. Foto: Universität Trier

TRIER. Am kommenden Sonntag ist die Bevölkerung in Russland aufgerufen, einen neuen Präsidenten zu wählen. Aller Voraussicht nach wird es der alte sein. Literaturwissenschaftler Michail Pavlovec, derzeit zu Gast an der Universität Trier im Rahmen der Kolleg-Forschergruppe “Lyrik in Transition“, spricht von “Putin-Wahl“. Im Interview äußerst sich Pavlovec darüber, wie sich Bevölkerung, Wissenschaft und Literatur mit den Verhältnissen arrangieren. Chancen für – wenn auch kleine – Veränderungen sieht er in der internationalen Vernetzung von Forschung und Kunst. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

“Eine neue Phase der Unberechenbarkeit“

Die Bedeutung der Verfassungsänderung sei für die Volksrepublik China noch nicht ganz abzusehen, sagt Professor Dirk Schmidt von der Universität Trier. Foto: Universität

TRIER. Der China-Experte und Politikwissenschaftler Professor Dirk Schmidt von der Universität Trier sieht China durch das Aufheben der Amtszeitbegrenzung des Staatspräsidenten auf eine Phase der Unberechenbarkeit zurückgeworfen. Der chinesische Nationale Volkskongress hat den Weg für eine Alleinherrschaft Xi Jinpings auf Lebenszeit freigemacht. “Das ist eine Machtfülle des Staatspräsidenten, wie es sie seit mehr als drei Jahrzehnten nicht gegeben hat “, betont Dirk Schmidt. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Jahreskarte für Jubiläumsgast Parviz Ramin

Im Bild von links: Werner Bonertz (SWT-Bereichsleiter), Jubiläumsgast Parvin Ramin, Sonja Schreiber (Bad-Mitarbeiterin), OB Wolfram Leibe, Arndt Müller (SWT-Technikvorstand) Foto: SWT

TRIER. “Damit hätte ich heute Mittag wirklich nicht gerechnet“, sagte Parviz Ramin, als OB Wolfram Leibe und die SWT-Verantwortlichen Arndt Müller und Werner Bonertz ihn beim Betreten des Bades an den Kaiserthermen als 14-millionsten Besucher seit der Wiedereröffnung 1981 begrüßten und ihn mit einem Blumenstrauß und einer Jahreskarte überraschten. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Gute Geschäfte: Volksbankvorstand mit 2017 zufrieden

Sie sind zufrieden mit dem Ergebnis des Jahres 2017: Die beiden Volksbankvorstände Norbert Friedrich (links) und Alfons Jochem. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Die Mitglieder Volksbank Trier haben allen Grund zur Zufriedenheit. Trotz der für Banken unverändert schwierigen Situation ist es in 2017 gelungen, das Jahresergebnis nach Steuern abermals zu steigern. Dieses Mal um 12,2 Prozent, was in Zahlen eine Summe von 8,6 Mio. Euro bedeutet. Das teilten die beiden Vorstände Norbert Friedrich und Alfons Jochem am Donnerstag bei einem Pressegespräch mit.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Allgemein, Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Die Akte Marx: War Karl Marx ein Plagiator?

Stephan Brakensiek hat sich auf seine ganz eigene Art und Weise mit Karl Marx auseinandergesetzt. Das Ergebnis ist ein ebenso lesenswerter wie unterhaltsamer Krimi. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Denkt man an das Buch “Das Kapital”, erscheint sofort ein Name vor dem geistigen Auge: Karl Marx. Er hat zweifellos dem Werk seinen Stempel aufgedrückt, aber Friedrich Engels, der nach dem Tod von Marx dessen Werk fortführte und basierend auf den Notizen und Manuskripten des Trierers “Das Kapital” mit zwei Folgebänden komplettierte, hatte somit ebenfalls einen sehr großen Anteil an diesem literarischen Meilenstein. Doch was wäre, wenn es einen dritten Autor gegeben hätte? Dem sogar die eigentliche Urheberschaft zuzuschreiben wäre? Ein interessanter Gedanke, den der an der Universität Trier arbeitende Kustos der graphischen Sammlung, Stephan Brakensiek, zu einem ebenso spannenden wie lesenswerten Kriminalroman mit regionaler Färbung verarbeitet hat.

Von Rolf Lorig Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Stabile Zahlen für den Tourismus in Trier

Sie zieht nach wie vor die Menschen nach Trier: die Porta Nigra. Hier bei einer früheren Anstrahlung. Foto: Rolf Lorig

TRIER. In Trier haben im Jahr 2017 rund 797.000 Gäste übernachtet. Das waren bei circa 430.000 Gästen etwas mehr als im Vorjahr. Entgegen dem Landestrend stieg die Zahl von Übernachtungen ausländischer Besucher 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 4,1 Prozent. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar