Sterntaler-Markt - alles... Außer gewöhnlich

TRIER. Nach dem großen Erfolg des Sterntaler Weihnachtsfestes im Brunnenhof im Jahr 2016 lädt die Kulturkarawane auch dieses Jahr wieder vom 1. bis zum 3. Dezember zum entspannten Weihnachtsflanieren in den historischen Gemäuern direkt an der Porta Nigra ein. Über 30 regionale und überregionale Aussteller präsentieren ihre mit Liebe handgemachten Mehr

Frau bestiehlt Rentnerin und hebt Geld ab

TRIER. Nachdem einer 92-jährigen Rentnerin am 24. August auf dem Weg vom Trierer Hauptmarkt zu einem Lebensmittelgeschäft in der Treviris-Passage die Geldbörse aus ihrem Rollator entwendet und anschließend Bargeld mit ihrer EC-Karte abgehoben worden war, fahndet die Polizei nun öffentlich nach einer unbekannten Frau. Die damals 92-Jährige war auf dem Mehr

Der wohl musikalischste Weihnachtsmarkt der Nation

TRIER. Es wird mit drei Wochen der bisher kürzeste Trierer Weihnachtsmarkt: Am Montagmorgen, 27. November, öffnen um 10.30 Uhr auf dem Hauptmarkt und dem Domfreihof die 92 Stände des 38. Trierer Weihnachtsmarktes. Die offizielle Eröffnung ist aber erst einen Tag später, am Dienstag um 17 Uhr, im Rahmen einer Mehr

Barley: "Übernehmen Aufgabe in Führung der Opposition"

TRIER/BERLIN. Nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche hin zu einem "Jamaika"-Bündnis aus CDU, FDP und Grünen geht in Berlin das politische Tauziehen zwischen den Parteien weiter. Zu aktuellen Debatte äußert sich nun auch die Trierer Bundestagsabgeordnete und geschäftsführende Arbeits- und Familienministerin Katarina Barley (SPD): "Die SPD hat in den letzten Mehr

Fit von der Ferse bis zum Zeh

TRIER. "Woraus besteht der Fuß überhaupt?", und "Warum sollten wir unsere Fußgesundheit früh fördern?" Bei der Aktion "Zeigt her Eure Füße!" des Berufsverbandes für Orthopädie und Unfallchirurgie erhielten Schülerinnen und Schüler der Trierer Egbert-Grundschule auf spielerische Weise Antworten auf Fragen rund um die Fußgesundheit. Die Abteilung für Orthopädie des Mehr

Wildparken – “Intelligente und bürgerfreundliche Lösungen”

Alltag in Trier: Parken ohne Sanktionen in der Fußgängerzone. Foto: reporter-Leser

TRIER. Die Debatte um das Wildparken in Trier nimmt an Fahrt zu. Die Rathaus-Zeitung, offizielles Organ der Stadtverwaltung, widmet ihren jüngsten Aufmacher dem Thema. Die SPD hat auf Grundlage der reporter-Berichterstattung für die Sitzung des Steuerungsausschusses in der kommenden Woche einen umfangreichen Fragenkatalog an Dezernent Thomas Schmitt (CDU) eingereicht. Nun meldet sich auch die Trierer AfD zu Wort. In einer Pressemitteilung vom gestrigen Dienstag fordert die Fraktion um Parteichef Michael Frisch ein “bürgerfreundliches Verkehrs- und Parkkonzept für Trier”, das nicht nur Sanktionen, sondern auch “intelligente und bürgerfreundliche Lösungen” beinhalten müsse. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Politik 29 Kommentare

Wo gegruselt und gelacht wird

Klerine Hexen und Gespenster vor dem Haus – ein Zombie kommt aus dem Haus auf dem Petrisberg. Doch der hat Süsses für die Kleinen… Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Es ist die Nacht der Untoten, die aus ihren Gräbern kriechen, um die Welt der Lebenden unsicher machen, sagen die einen. Die anderen sagen: Es ist die Nacht der Kinder, die von Haus zu Haus ziehen, auf der Jagd nach Süßigkeiten. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Das BKT zählt zu den “Top-100-Kliniken” Deutschlands

Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier gehört laut Focus zu den 100 besten Kliniken in Deutschland. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Als einziges Krankenhaus in der Region gehört das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier nach der aktuellen “Focus-Gesundheit Klinikliste 2018“ zu den 100 besten Krankenhäusern und Kliniken in Deutschland. In Rheinland-Pfalz zählt das Brüderkrankenhaus Trier inzwischen zu den drei besten Kliniken, neben der Universitätsmedizin Mainz und dem Klinikum Ludwigshafen. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Sterntaler-Weihnachtsmarkt wieder im Brunnenhof

Ein Ort, an dem es sich vortrefflich flanieren und verweilen lässt – der Sterntaler Weihnachtsmarkt im Brunnenhof. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Es war der Hingucker der vergangenen Jahre, der Treffpunkt für Verliebte und Romantiker − der Sterntaler Weihnachtsmarkt im Brunnenhof. Auch in diesem Jahr lädt die Kulturkarawane wieder zum entspannten Weihnachtsflanieren in den historischen Gemäuern direkt an der Porta Nigra ein. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft 1 Kommentar

Albrecht, Teuber, Nöhl – Vereint in Politik und Liebe

“Kleiner Mann, was nun?” ist gleichsam tragische Liebesgeschichte …

TRIER. Mit “Kleiner Mann, was nun?” nach dem berühmten Roman von Hans Fallada bringen “Frosch Kultur” und “Tufa Tanz” ein außergewöhnliches Stück auf die Bühne der ehemaligen Tuchfabrik in der Wechselstraße. In der Inszenierung von Karsten Müller wirken unter anderem die Kommunalpolitiker Jutta Albrecht, Sven Teuber und Markus Nöhl in ungewohnten Rollen mit. Aus Videopassagen heraus interagieren sie mit den realen Schauspielern auf der Bühne. Premiere ist am Donnerstag, 9. November, 20 Uhr, in der Tufa. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Kultur 1 Kommentar

Klinik-Clowns feiern Geburtstag

Die Clowns Lolek und Tilotamma feiern ihren 15. Geburtstag im Klinikum Mutterhaus. Gemeinsam schneiden sie eine große Geburtstagstorte an: Geschäftsführer Jörg Mehr, das Team des Kinderzentrums Klinikums Mutterhaus, Manfred Bitter von der Herbert&Veronika Reh-Stiftung. Foto: Kristina Kattler

TRIER. Musik statt Stille und Gesang statt Weinen: Die Klinikclowns im Klinikum Mutterhaus besuchen die Kinder und Jugendlichen seit 15 Jahren in der Kinder- und Jugendmedizin, der Kinder- und Jugendchirurgie sowie in den Ambulanzen. Seit Sommer 2017 sind sie auch in der Kinder- und Jugendpsychiatrie aktiv. Der Geburtstag wurde entsprechend gefeiert. Neuer Partner der Klinikclowns ist die Herbert&Veronika-Reh-Stiftung. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Gesellschaft 1 Kommentar

Wildparken – Rücksichtslos und vogelwild

Der komplett blockierte Gehweg in der Rahnenstraße.

Während die Kassen süßer nie klingen, tobt am Sonntag in der Trierer Innenstadt wieder einmal das Chaos. Der sogenannte Mantelsonntag, letzter verkaufsoffener Sonntag vor Weihnachten, hat schonungslos offengelegt: Der Verkehrsüberwachungsdienst (VÜD) ist mit seiner aktuellen Praxis und der personellen Ausstattung nicht in der Lage, das Wildparken einzudämmen. Die Park-Anarchie hat inzwischen Ausmaße angenommen, die republikweit für eine Stadt dieser Größenordnung einmalig sind. Trier ist das Eldorado für Wildparker. Leidtragende sind die Bewohner der Innenstadt, aber auch alle Verkehrsteilnehmer, die sich auch nur annähernd an Regeln halten. Während diese geduldig in den oft ellenlangen Schlangen vor den Parkhäusern stehen, fällt anderen die Blech-Karosse quasi aus der Hand – ohne Konsequenzen. Gerade einmal sechs Mitarbeiter hatte der VÜD laut Dezernent Thomas Schmitt (CDU) im Einsatz – nicht einmal der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Derweil blockiert Baudezernent Andreas Ludwig (CDU) weiter die zügige Installation von Pollerbarrieren zur Absperrung der Innenstadt. Ein kommentierender Überblick von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Meinung 29 Kommentare

Weißhaus – Zuschlag für Schäfers IFA

Seit Ende 2014 liegt das Weißhaus im Dornröschenschlaf.

TRIER. Die Entscheidung ist gefallen: Das Weißhaus soll an das Unternehmen Ifa-Immobilien (Schillingen) verpachtet werden. Darüber hat Dezernent Andreas Ludwig (CDU) nach reporter-Informationen am vergangenen Mittwoch den zuständigen Dezernatsausschuss in nicht-öffentlicher Sitzung informiert. Geschäftsführer der Ifa ist der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Schäfer. Umstritten ist bei den Fraktionen allerdings noch die Rolle des ehemaligen Kloster-Machern-Geschäftsführers (Reh-Gruppe), Hans-Jürgen Lichter, der nach Angaben der Ifa für das Unternehmen arbeitet. “Der Vertrag wird, sollten die Verhandlungen Erfolg haben, aber mit der Ifa und Wolfgang Schäfer abgeschlossen, nicht mit Hans-Jürgen Lichter”, betont ein Ausschussmitglied gegenüber dem reporter. Eingebunden in die Entscheidung war der Ausschuss nicht. Vertragsabschlüsse zu Verpachtungen sind originäre Aufgabe der Verwaltung. Der Stadtvorstand hatte die Entscheidung zugunsten der Ifa gefällt. Somit war auch kein Beschluss des Dezernatsausschusses nötig. Bereits Ende März hatte der reporter über die Hintergründe der Verhandlungen in Weißhaus − Lichter oder Schröder? berichtet. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik Hinterlasse einen Kommentar