500 Nussknacker stürmen das Spielzeugmuseum

TRIER. Gut 20 Jahre lang sammelte Johannes Reuschenbach, der in Frechen bei Köln lebte, handgefertigte Nussknacker. Rund 500 verschiedene Modelle aus 100 Jahren kamen so im Laufe der Zeit zusammen. Nach seinem Tod ging die Sammlung als Schenkung komplett an das Trierer Spielzeugmuseum. Für Museumschefin Inge Ginter ein Glückfall, Mehr

Franz Grundheber in "Der fliegende Holländer"

TRIER. Der Vorverkauf zum Festkonzert ‟Der fliegende Holländer“ am Sonntag, 17. September um 18 Uhr im Theater Trier hat begonnen. Das teilt das Mosel Musikfestival mit. Kammersänger Franz Grundheber singt die Titelpartie des Holländers, mit der er Weltruhm erlangte. In der halbszenischen Aufführung der romantischen Oper von Richard Wagner verknüpfen Mehr

Zurlaubener Heimatfest - Alles ist möglich

TRIER. Einer der Höhepunkte im Trierer Veranstaltungskalender ist das Zurlaubener Heimatfest: Abertausende Menschen kommen alljährlich in das kleine Fischerdorf, um hier in romantischer Umgebung vier Tage ausgiebig zu feiern. Doch ob Veranstalter und Gäste des Festes auch in diesem Jahr auf ihre Kosten kommen werden, steht nach reporter-Informationen wegen Mehr

Osterpause

Liebe Leserinnen und Leser, mit dem Beginn der Osterferien machen auch wir Osterpause − bis voraussichtlich Ende April. Wir wünschen jetzt schon frohe und sonnige Ostertage und allen Schülerinnen und Schülern schöne Ferien. Die Mehr

Waschstraße für Pflegebetten

TRIER. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier hat eine neue Bettenzentrale in Betrieb genommen. In der vollautomatischen Anlage werden jeden Monat rund 3.500 Betten desinfiziert und aufbereitet. Täglich mehr als zehn Kilometer legen die Mitarbeiter des Hol- und Bringedienstes allein im Keller des Brüderkrankenhaus zurück, um zuvor genutzte Betten von Mehr

City-Initiative Trier: Neuerungen und Jubiläen

Öffnet am 30. März mit vielen Angeboten: Der Trierer Ostermarkt. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Der Terminplan 2017 der City-Initiative Trier (CIT) ist geprägt von einem Mix aus vielfältigen Neuerungen und bewährten Veranstaltungen mit Tradition. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Attraktivität und Anziehungskraft der vier Verkaufsoffenen Sonntage in der familienfreundlichen Einkaufs-, Kultur- und Erlebnisstadt gelegt. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Misereor: Partnerorientierung auf Augenhöhe

Im Beisein von MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel (2. v. links) und Philippe Kardinal Quédraogo eröffnet Buschof Stephan Ackermann die Pressekonferenz. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Die ARD überträgt am kommenden Sonntag den festlichen Gottesdienst aus dem Trierer Dom, mit dem die Fastenaktion 2017 des Bischöflichen Hilfswerkes Misereor eröffnet wird. Zuletzt war Trier im Jahr 1984 Gastgeber für die Eröffnung der bundesweiten Fastenaktion gewesen. Bis Ostern will das Werk für Entwicklungszusammenarbeit auf die Ideen und Potenziale der Menschen in Afrika aufmerksam machen. Im Rahmen von zahlreichen Aktionen wird um Spenden für die Projekt- und Lobbyarbeit in Afrika und dem nahen Osten, in Asien und Ozeanien sowie in Lateinamerika gebeten. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Buntes Osterferien-Programm in den Trierer Museen

Mosaik eines erfolgreichen Wagenlenkers mit seinen vier Pferden. Foto: GDKE – Rheinisches Landesmuseum Trier, Thomas Zühmer

TRIER. Im April beginnen zwei Wochen Schulferien und damit ein buntes kulturelles Programm in drei Häusern der Museumsstadt Trier. Schülerinnen und Schüler, Familien und Kreative sind dazu eingeladen, Workshops zu besuchen, bei einem Ostereier-Wettbewerb mitzumachen oder mit einer Rallye die Museumsstücke zu entdecken. Die Angebote des Stadtmuseums können nach Absprache auch von Hortgruppen gebucht werden. Mehr

Erstellt am Autor trier reporter in Kultur Hinterlasse einen Kommentar

Thomas oder Thomas für Thomas

Wagt die SPD das Schelmenstück und nominiert den Christdemokraten Thomas Albrecht? Bildlich sitzt der Jurist jedenfalls schon in der Nähe von SPD-Chef Sven Teuber. Foto: Rolf Lorig

Trier blamiert sich wieder einmal. Nein, das ist nicht korrekt: Die hiesigen Politiker geben sich alle nur erdenkliche Mühe, die Stadt zu blamieren. Noch genauer: Das Bündnis aus CDU und Grünen, vornehmlich die CDU, macht Trier zur Lachnummer. Ausgeschrieben war ein offenes Bewerbungsverfahren für den Kulturdezernenten in der Nachfolge des abgewählten Thomas Egger (SPD). Doch das ist nur Alibi, reine Schau für die Öffentlichkeit, weil der Schein gewahrt werden muss. Wenn die Fraktionen am Samstag im Schatten der altehrwürdigen Augustinerkirche zusammenkommen, um sich die Bewerber anzusehen, ist das nicht mehr als eine Pseudorunde. Jene, die nicht auf dem Zettel der CDU stehen, können sich die Fahrt an die Mosel sparen. Der neue Kulturdezernent heißt Thomas – Schmitt oder Albrecht, wobei der Trierer Oberstaatsanwalt kaum mehr als schmuckes Beiwerk ist, damit die Union sich zumindest noch den Anschein einer Wahl geben kann. Der Saarländer Schmitt ist längst auserkoren von jenen Großkopferten, die in der CDU aus dem Hintergrund heraus immer noch den Ton angeben. Alles festgezurrt also? Ja. Es sei denn, die geheime Abstimmung am 8. März gerät zur persönlichen Abrechnung mit dem fremdgesteuerten CDU-Chef Udo Köhler. Die SPD könnte Albrecht nominieren und die Spaltung der Union so vor aller Augen sichtbar werden lassen. Ausgeschlossen ist das nicht. Ein kommentierender Überblick von Eric Thielen Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Dossier Theater, Featured, Meinung, Politik 21 Kommentare

Relaxte Musik im Frankenturm

Hier eine Impression aus dem vergangenen Jahr. Foto: Peter Fath

TRIER. Von Freitag, 31. März, bis Sonntag, 2. April, präsentiert die Kulturkarawane das dritte Melodica Akustik Festival in Trier. Ein internationales Treffen für Liebhaber von entspannter Folk- und Singer Songwriter Musik. Im einzigartigen historischen Ambiente des Frankenturms erwarten die Musikliebhaber drei Tage mit 16 großartigen Bands von Kiew bis Kopenhagen. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, um Spenden wird gebeten. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Autofasten gewinnt immer mehr an Bedeutung

Organisatoren und einige Teilnehmer der Aktion “Autofasten” am Mittwoch in der Fleischstraße. Foto: Rolf Lorig

TRIER. 40 Tage lang das Auto einfach stehen lassen, wenn es möglich ist. Das will Barbara Schartz. Die 54-jährige Schweicherin macht zum dritten Mal mit bei der Aktion Autofasten. Damit ist sie eine von jährlich rund 1.600 bis 2.000 Teilnehmenden. Am heutigen Aschermittwoch ist die Aktion bereits zum 20. Mal in Trier eröffnet worden. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Gesellschaft 2 Kommentare

Hochschule und Stadt wollen Region nach vorne bringen

Gemeinsam unterzeichnen die Professoren Steinmann und Kuhn, Oberbürgermeister Leibe und Professor Weinand (von links) den Vertrag. Fotos: Rolf Lorig

TRIER. Die Stadt Trier und die Hochschule Trier werden im Bereich Logistik und Stadtentwicklung kooperieren. Einen entsprechenden Vertrag, der zunächst auf ein Jahr beschränkt ist, unterzeichneten am Mittwoch Hochschulpräsident Professor Norbert Kuhn und Oberbürgermeister Wolfram Leibe zusammen mit den Professoren Dieter Steinmann (Hochschule) vom Fachbereich Wirtschaft und Johannes Weinand, dem Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik. Mehr

Erstellt am Autor Rolf Lorig in Featured, Gesellschaft 1 Kommentar

Steht, passt, wackelt nicht und hat Luft

“Überlebensgroß, ja, aber keine Verherrlichung”, sagt Oberbürgermeister Wolfram Leibe.

TRIER. Popstar Marx? Nein, nicht Groucho von den Marx-Brothers. Karl heißt der Trierer mit Vornamen. Wohin man auch schaut, Marx ist überall – im Kino, demnächst im Museum und jetzt auch auf dem Platz des Heiligen Simeon. Dort steht er, der Entwurf der Statue, die China der Geburtsstadt des geistigen Revolutionärs schenken will. Überlebensgroß und noch bis morgen zu sehen, für alle, die sich selbst ein Bild machen wollen. Kapital heißt das Hauptwerk des Trierer Jung’. Kapital will die klamme Stadt nun aus ihrem wohl bekanntesten Sohn schlagen. Was Salzburg mit seinem Wolfgang Amadeus recht ist, kann Trier schließlich nur billig sein. Wobei der Mozart schon zu Lebzeiten selbstinszeniert zum Popstar aufstieg, während Marx der Kult um die eigene Person stets zuwider war. Aber wer weiß: Vielleicht gibt es spätestens 2018 auch die Marx-Kugel zu kaufen – dann natürlich mit Viez-Geschmack. Mehr

Erstellt am Autor Eric Thielen in Featured, Politik 6 Kommentare