Pflasterarbeiten in der Simeonstraße

TRIER. Nach einer Bauzeit von knapp sieben Monaten werden die Pflasterarbeiten zwischen der Simeonstraße 13 bis 34 nach Rathaus-Angaben pünktlich zum Aufbau des Trierer Weihnachtsmarkts abgeschlossen. Bis auf eine Fläche vor den Häusern Nr. 14 bis 17, wo noch der Fugenverguss aushärten muss, wird der gesamte Bereich Anfang kommender Woche für den Liefer- und Fußgängerverkehr freigegeben.

Mitarbeiter der Spezialfirma Holler & Der Steinsetzer verlegten auch in der letzten Woche die Porphyr-Natursteine aus der Nähe von Trient mit Hochdruck, um den Zeitplan einzuhalten. Die Resonanz auf das neue Pflaster, das auf einer Fläche von rund 2.200 Quadratmetern liegt, ist nach Aussage des städtischen Tiefbauamts bei Einheimischen und Touristen durchweg positiv. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen 4 Kommentare

4 Kommentare zu Pflasterarbeiten in der Simeonstraße

  1. V. Clemens

    Und dann wird es wieder teilweise aufgerissen um die Hochbeete wieder anzulegen.
    So hat es die Stadt am 03.05.2017 im Bürgerhaushalt bekanntgegeben.
    Vorschlag 8459 Hinweise der Verwaltung:
    Vielen Dank für Ihre Anregung. Nach Abschluss der Straßensanierungsarbeiten in der Simeonstraße werden die Hochbeete mitsamt der Sitzgelegenheiten wieder errichtet.

     
  2. Mücke

    Die Sim hat unter diesen Arbeiten sehr gelitten. Beim Aushängeschild der Stadt hätte man ästhetische Aspekte mehr einbeziehen müssen. Diese Teerflecken vor der Eisdiele gehen zB gar nicht!

     
  3. Stephan Jäger

    Oh! Ist das Tiefbauamt schon mit dem Zuschmieren von Sonnenschirmhülsen fertig? Das ging aber schnell!

     
    • Sascha

      Na klar.
      Es ist ja nicht so, dass es sich um sicherheitsrelevante Aspekte wie Poller oder zugeparkte Feuerwehreinfahrten handelt. Das Tiefbauamt kann auch schnell arbeiten 😉

       

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.