Polizei: “Eine friedliche närrische Weiberfastnacht”

TRIER. Wie das Wetter waren auch die Närrinnen und Narren in der Region drauf – sehr gut. Die Polizei freute sich in der Großregion mit Fastnachtern, die allenthalben friedlich und guter Stimmung feierten. Bis 18 Uhr, so eine Zwischenbilanz, gab es ganze zwei Straftaten mit Fastnachtsbezug. Auch in der Nacht habe es in der gesamten Region kaum Vorfälle gegeben, sagte Pressesprecher Uwe Konz am heutigen Morgen dem reporter. “Es war eine sehr ruhige und friedliche Weiberfastnacht.”

Eine Körperverletzung gegen halb zwei an der Trevirispassage und ein Widerstand gegen Vollzugsbeamte in der Nähe der Trier-Galerie gegen 15.25 Uhr war die strafrechtliche Bilanz des  Weiberdonnerstag-Nachmittags in Trier. Fünf Narren schlugen derart über die Stränge, dass ihnen ein Platzverweis für den Festbereich erteilt wurde. Insgesamt fünf Minderjährige wurden in Trier und zwei in Wittlich am Rande der Fastnachtveranstaltungen in Obhut genommen, weil sie zu viel Alkohol zu sich genommen hatten. Die Hauptveranstaltung auf dem Trierer Hauptmarkt endete so gegen 17 Uhr mit einem durchweg positiven Resümee der Polizei. (tr/rl)

 


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.