Polizei fahndet nach Computerbetrügerin

Die Polizei sucht diese Frau im Zusammenhang mit dem Diebstahl einre geldbörse. Fotos: Polizei

TRIER. Eine bislang unbekannte Frau entwendete bereits am 24. Mai einer älteren Mitbürgerin ihre Geldbörse. Darin befanden sich eine EC- und eine Visa-Karte. Nach dem Diebstahl hob die vermutliche Täterin mehrerer Geldbeträge von einem Geldautomaten in Trier ab. Nun fahndet die Polizei öffentlich nach der unbekannten Frau und bittet Zeugen um Mithilfe.

Die unbekannte Frau entwendete die Geldbörse der älteren Geschädigten am 24. Mai 2018 zwischen 13:25 Uhr und 13:30 Uhr in der Trierer Innenstadt. Inhalt der Geldbörse waren Bargeld, EC- und Visa-Karte und weitere Dokumente. Unmittelbar nach dem Diebstahl hob die Täterin mit der EC-Karte und zusätzlich mit der VISA-Karte Bargeld vom Konto der Geschädigten ab.

Wer kennt diese Frau? Die Polizei bittet um Mithilfe.

Bisherige Ermittlungen führten nicht zur Feststellung der Identität der Unbekannten. Darum hat die Staatsanwaltschaft Trier nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung beim Amtsgericht Trier beantragt.

Die Polizei fragt darum: Wer kennt die Täterin auf dem Bild? Wer hat sie am 24. Mai im Bereich der Trierer Innenstadt gesehen oder Beobachtungen zu ihrem Fluchtweg gemacht?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Trier zu melden – Telefon: 0651/9779-2290. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured 3 Kommentare

3 Kommentare zu Polizei fahndet nach Computerbetrügerin

  1. Stephan Jäger

    Mag die Staatsanwaltschaft nicht irgendwann einmal davon absehen, sich mit „Öffentlichkeitsfahndungen“ lächerlich zu machen, die – aus Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte von Straftätern – immer erst durchgeführt werden „dürfen“, wenn volkommen ausgeschlossen ist, dass sie noch zum Erfolg führen?

     
  2. Hubert Hansen

    Allein dieses T-Shirt hätte zeitnah, da überhaupt nicht auffällig, einige Hinweise mitgebracht.
    Irrsinn.

     
    • Stephan Jäger

      Ja, …und nun sieht man plastich vor dem geistigen Auge, wie die Dame in Georgien, Rumänien oder irgendwo auf dem Balkan, wo sie seit Monaten wieder ist, unter dem zunehmenden Fahndungsdruck förmlich zusammenbricht.

       

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.