Ramboux-Ausstellung im Stadtmuseum

TRIER. Das Stadtmuseum Simeonstift nimmt den 150. Todestag des Trierer Künstlers und ersten Ehrenbürgers Johann Anton Ramboux zum Anlass für eine Kabinettausstellung mit seinen Darstellungen der nachantiken Baudenkmäler seiner Heimatstadt. Mit großem zeichnerischem Können hat Ramboux als Zeitgenosse des 19. Jahrhunderts seine Umwelt in Architekturzeichnungen dokumentiert: Von Innenansichten des Trierer Doms bis hin zu romantischen Ansichten des Dorfes Pallien laden die Werke zu einem Rundgang durch ein längst vergangenes Trier ein. Kurator Bernd Röder lädt am Dienstag, 4. Oktober, 19 Uhr, zu einem Rundgang durch die Ausstellung ein. Der Eintritt beträgt sechs Euro. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.