Schauspiel “Politisch korrekt” – gleich zwei Premieren

TRIER. Am 25. Januar stehen mit dem Schauspiel “Politisch korrekt” (Inszenierung Manfred Langner, Beginn: 19.30 Uhr) gleich zwei Premieren des Theaters Trier auf dem Programm. Zum einen das Schauspiel selbst, zum anderen der Spielort, der sich in der Europäischen Kunstakademie befindet.

Zwei vertauschte Handys bringen Mado und Alexandre zufällig in einem Bistro zusammen. Die beiden lernen sich kennen und lieben − und ahnen anfangs nicht, dass sie eine extreme politische Haltung trennt. Während die eher links orientierte Mado inständig hofft, dass die Rechtsextremen bei den anstehenden Wahlen keine Mehrheit bekommen, möchte der junge Alexandre genau das. Er ist Mitglied einer rechtspopulistischen Partei und glaubt, in einer neuen Regierung eine Chance für eine Position in einem Ministerium zu bekommen.

Die junge französische Autorin Salomé Lelouch lenkt in ihrem aktuellen Stück den Fokus auf eine gespaltene Gesellschaft und konfrontiert fünf Personen miteinander, die sich mit dem Gedankengut der jeweils präferierten Partei identifizieren. Das Bemühen aller, sich näher zu kommen, steht im Widerstreit mit Ideologie und politischem Druck. Salomé Lelouch zeigt, wie weit Menschen gehen können, sobald sie die Möglichkeit der Machterlangung beherrschen.

Mit der deutschen Erstaufführung von Politisch korrekt am 25. Januar wird damit die Europäische Kunstakademie neben dem Großen Haus und der Studiobühne als weitere feste Spielstätte etabliert.

Weitere Aufführungen sind am Mittwoch, 6., Donnerstag, 14., Freitag, 15. und Samstag, 23. Februar sowie am Mittwoch 13. und Freitag. 29. März − jeweils um 19.30 Uhr. (tr)

 


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.