Sexualdelikte auf Rosenmontagsfete

TRIER. Zwei junge Frauen sind auf der Rosenmontagsfete in der Arena Trier offenbar Opfer von Sexualdelikten geworden. Gegen 19.30 Uhr meldete eine 15-Jährige, dass sie während der Abschlussveranstaltung des Rosenmontagszuges von einem unbekannten Mann unsittlich berührt worden sei. Nach ihren Angaben habe es sich dabei um einen afrikanisch aussehenden Mann gehandelt, teilt die Polizei am heutigen Dienstag mit. Gegen 20.20 Uhr habe ein Security-Mitarbeiter ferner einen 26-jährigen Mann beobachtet, der eine junge Frau ebenfalls unsittlich berührte. Der Zeuge hielt den aus Ostafrika stammenden Tatverdächtigen fest und informierte die Polizei. Die junge Frau wollte jedoch nach Polizei-Angaben keine Anzeige erstatten und hatte sich beim Eintreffen der Beamten bereits entfernt.

Auf Grundlage der sofort durchgeführten ersten Ermittlungen geht die Kripo davon aus, dass die beiden Taten von verschiedenen Tätern begangen worden waren. Ob der 26-Jährige für weitere gleichgelagerte Taten verantwortlich ist oder ob es weitere Geschädigte gibt, sollen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Die Kripo bittet weitere Geschädigte oder Zeugen sich unter Telefon 0651/9779-2223 oder 0651/9779-2290 zu melden. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen 8 Kommentare

8 Kommentare zu Sexualdelikte auf Rosenmontagsfete

  1. Donald

    Das ist dann wohl die “Bereicherung” und die Menschen die “mehr wert sind als Gold”, wie uns die Vertreter des etablierten Parteien Kartells versprochen haben?
    Na da dürfen sich die deutschen Frauen ja nun freuen bei so viel “Bereicherung und Gold” an jeder Ecke..;)

     
    • Spekulatius

      Oh, wir “deutschen Frauen” haben uns schon immer über triebgesteuerte Grapscher gefreut – auch, als Flüchtlinge noch gar kein Thema waren. Ich nehme an, den nicht-deutschen Frauen geht es da ganz genauso.

      Schwein bleibt Schwein, egal welcher Nationalität. Gilt auch für Entenpräsidenten, die sich ihrer Grapscherei gar noch brüsten.

       
  2. Donald

    Die absurde Realitätsverweigerung in diesem Lande ist mittlerweile längst pathologisch nachweisbar, wie solche Kommentare von Frauen beweisen..

     
    • Dumpf

      @Donald:
      Die Opfer, also die Frauen oder Mädchen, sind Ihnen doch völlig egal, wo ist denn ihre Aufregung, wenn es wie in den meisten Fällen deutsche Angehörige und Verwandte waren, die Frauen und Kinder missbrauchen oder deutsche Priester? Die Opfer sind für Sie nur Instrument, Sie benutzen Sie ein zweites Mal für Ihre abstrusen rechtsradikalen Wahlkampf!
      Und noch eins, wissen Sie, wie viele thailändische Frauen und junge Mädchen alljährlich von ach so sauberen Deutschen in Thailand missbraucht und vergewaltigt werden?!
      Und dann Ihr letzter Satz, der doch nur offen zeigt, dass Sie selbst Frauen verachten!

       
      • Mücke

        Dass ignoriert wird, dass Frauen leider unabhängig von der Herkunft des Täters Gewalt durch Männer ausgesetzt sind, ist eine andauernde Realitätsverweigerung.

        Die deutschen Frauen tun mir tatsächlich leid. Gewalt gegen sie ist nämlich oftmals nur der Rede wert, wenn sie von den “Richtigen” begangen wird – also von denen, die man ohnehin diskreditieren will.
        (Dabei glaube ich btw nicht, dass es der Frau, die an der Treveris von hochdeutsch sprechenden Männern attackiert wurde, besser geht, weil es keine Ausländer waren, die sie verletzt haben…)

        Wer sich über diese Gewalt nur empört, wenn Ausländer gewaltätig sind, der ist ein Rassist und ein Frauenfeind!

        Aber, Herr Donald, freuen sie sich weiter an ihrer AfD-Bubble…Ihr Leben besser machen wird das aber in keiner Weise. Nur trauriger, so voller Hass zu sein.

         
  3. Wirschaffennichts!

    „Offiziell waren 38,5 % aller Tatverdächtigen Ausländer (ohne deutschen Pass) bei allen Straftaten. Wird diese Zahl verglichen mit der Anzahl aller Ausländer in Deutschland – und nicht mit der Gesamtzahl aller 81 Millionen Einwohner Deutschlands – dann war der Anteil der ausländischen Tatverdächtigen an allen Ausländern in Deutschland um 305 % [(38,5/9,5 – 1) * 100 %] höher als der Anteil der deutschen Tatverdächtigen an allen Deutschen.

    Anteil Ausländer an ausgewählten Straftaten

    Gewaltkriminalität insgesamt (181.386 Fälle): 33,2%
    Mord und Totschlag (2.116 Fälle): 36,1 %
    Totschlag und Tötung auf Verlangen §§ 212, 213, 216 StGB : 39,3 %
    Vergewaltigung und sexuelle Nötigung: 33,1 %
    Diebstahl unter erschwerenden Umständen: 43, 3 %
    Aufgeschlüsselt nach Nationen ergeben sich für die Straßenkriminalität folgende Zahlen (2015)

    Ägypten, Algerien, Libyen, Tunesien: Um +1228,83% höhere Häufigkeit als Deutsche
    Marokko: Um +494,59% höhere Häufigkeit als Deutsche
    Syrer: Um +219,37% höhere Häufigkeit als Deutsche
    Afghanen: Um +168,53% höhere Häufigkeit als Deutsche“
    Eine Nachrechnung ergibt: Bei 392.040 Straftaten auf 1.314.158 in EASY erfasste Migranten ergeben sich 298,3 Straftaten pro 1000 Migranten.
    Bei 6.330.649 Straftaten in Deutschland 2015 insgesamt (BKA-Statistik, Tabelle 1) und 82.175.700 Einwohnern ergeben sich 77,0 Straftaten pro 1000 Einwohner, unabhängig der Herkunft. Das bedeutet, dass von Migranten 3,874 mal so viele oder um 287,4 % mehr Straftaten begangen als von Deutschen.

     
    • Mücke

      Quelle?

       
    • magnumselleck

      Anteil Deutscher an ausgewählten Straftaten

      Gewaltkriminalität insgesamt: 66,8%
      Mord und Totschlag: 63,9%
      Totschlag und Tötung auf Verlangen §§ 212, 213, 216 StGB : 60,7 %
      Vergewaltigung und sexuelle Nötigung: 66,9%
      Diebstahl unter erschwerenden Umständen: 56,7%

      Aha, in allen Fällen sind Deutsche als krimineller als Ausländer, soso!

      Ihre Nachrechnung ist abstrus, entbehrt jeder faktischen Grundlage, bitte mit Quellen belegen! [(38,5/9,5 – 1) * 100 %] Was kommt da raus: 305 schon, aber sie haben den Anteil der Ausländer doppelt eingerechnet, ist klar oder? 38,5% an allen taten bleiben 38,5%!
      Diese Rechnung ist daher mathematischer Humbug! Rechnen Sie mal so: 6.330.649 Straftaten in Deutschland 2015 insgesamt = offiziell waren 38,5 % aller Tatverdächtigen Ausländer (ohne deutschen Pass) bei allen Straftaten! Also 38,5 Prozent, da ist der Anteil an der Bevölkerung ja schon enthalten! Also waren 61,5% Deutsche, die die Straftaten begingen. Smit, nach Ihrer Logik, sind Deutsche eindeutig krimineller als Ausländer!
      Also zusammengefasst: Ihre ganze mathematische Herleitung ist vollkommener Unsinn!
      Bitte lesen: http://www.n-tv.de/politik/Wie-kriminell-sind-Auslaender-article18133501.html

       

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.