Sicherheit für Senioren

Kleiner Funkknopf – wertvolle Hilfe: Zwischen dem 18. September und 31. Oktober kann der Johanniter Hausnotruf vier Wochen lang kostenlos ausprobiert werden. Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe

REGION. Bis ins hohe Alter selbständig in den eigenen vier Wänden leben und sich dabei sicher fühlen – das wünschen sich viele Menschen. Doch beunruhigt viele Senioren die Vorstellung, in einer Notsituation in ihrer eigenen Wohnung das Telefon nicht mehr erreichen zu können um Hilfe zu holen. Auch bei ihren Angehörigen wächst die Sorge: Was passiert, wenn Hilfe notwendig wird und niemand ist in der Nähe? Senioren können jetzt vier Wochen lang kostenlos den Johanniter Hausnotruf testen.

“Viele ältere Menschen und ihre Angehörigen vertrauen daher auf den Hausnotruf”, sagt Jörg Demmerath, Hausnotruf-Experte der Johanniter-Unfall-Hilfe in Trier. “Der Johanniter-Hausnotruf schenkt den Senioren Sicherheit in ihren eigenen vier Wänden, und ihre Angehörigen können darauf vertrauen, dass im Ernstfall professionelle Hilfe sichergestellt ist, auch wenn sie gerade nicht in der Nähe sind oder in der Nachbarschaft leben.”

Wie funktioniert der Johanniter Hausnotruf?

Herzstück des Johanniter Hausnotrufs ist ein kleiner Sender, der als Armband, Halskette oder Clip getragen werden kann. Wenn Hilfe benötigt wird, genügt ein Knopfdruck, um die Hausnotrufzentrale der Johanniter zu erreichen. Fachkundige Mitarbeiter nehmen rund um die Uhr den Notruf entgegen und veranlassen die notwendige Hilfe. Auf Wunsch werden automatisch die Angehörigen informiert. Das Sicherheitssystem kann um Falldetektoren, Bewegungs- und Rauchwarnmelder sowie um die Hinterlegung des Haustürschlüssels erweitert werden.

Vier Wochen lang kostenlos testen

Eine Gelegenheit, den Johanniter-Hausnotruf auszuprobieren, besteht während der Johanniter-Aktionswochen vom 18. September bis zum 31. Oktober 2017. In diesem Zeitraum kann der Hausnotruf vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich getestet werden. Danach steht der Service bereits ab 23 Euro pro Monat zur Verfügung.

Der Hausnotruf wird von den Pflegekassen als Hilfsmittel anerkannt. Wenn ein Pflegegrad vorhanden ist, übernimmt die Pflegekasse die monatlichen Kosten. Auch können die Ausgaben für den Hausnotruf von der Steuer abgesetzt werden, denn er gilt als haushaltsnahe Dienstleistung.

Weitere Informationen finden gibt es unter 0800 3233 800 (gebührenfrei) oder im Internet unter johanniter.de. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.