Sparkassenstiftung sponsert Museumsführungen

Mit der Stiftung der Sparkasse Trier von der Schule ins Museum! Foto: Thomas Zühmer

TRIER. Im Projekt “Geschichte vor Ort – mit der Sparkasse Trier von der Schule ins Museum” fördert die Sparkassenstiftung “Partner für Schulen in Trier und im Landkreis Trier-Saarburg” auch dieses Jahr wieder Führungen für Schulklassen aus Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg. Mit dieser Aktion können das Rheinische Landesmuseum, das Stadtmuseum Simeonstift und die Schatzkammer der Stadtbibliothek von den Schülerinnen und Schülern erkundet werden. Die Eintritts- und Führungskosten für die Schulklasse und zwei Begleitpersonen werden dabei von der Stiftung übernommen.

Seit 2012 sponsert die Sparkassenstiftung Führungen und bietet damit die Gelegenheit, mehr über die einzigartige Vergangenheit der Stadt Trier und der Region zu erfahren. Verschiedene museumspädagogische Angebote machen den Museumsbesuch zu einem ganz besonderen Erlebnis. Schülerinnen und Schüler haben somit die Möglichkeit, Geschichte hautnah zu erleben.

Das Rheinische Landesmuseum Trier, eines der wichtigsten archäologischen Museen in Deutschland, dokumentiert 200.000 Jahre Geschichte und kulturelle Entwicklung der gesamten Region von der Urzeit bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Das Stadtmuseum Simeonstift beleuchtet die Trierer Stadtgeschichte vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier hütet bibliophile Schätze von höchstem Wert und internationalem Rang.

Nähere Informationen zum museumspädagogischen Angebot und zur Buchung gibt es bei den jeweiligen Museen:

Rheinisches Landesmuseum Trier
landesmuseum-trier.de oder muspaed.rlmt@gdke.rlp.de

Stadtmuseum Simeonstift Trier
museum-trier.de oder museumspaedagogik@trier.de

Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier
stadtbibliothek-weberbach.de oder schatzkammer@trier.de. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.