Stadtsportverband – Marco Marzi neuer Vorsitzender

Marco Marzi, der neue Vorsitzende des Stadtsportverbandes. Foto: SSV

TRIER. Marco Marzi ist von der Mitgliederversammlung des Stadtsportverbandes Trier einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Die Neuwahl war nötig geworden, weil Marzis Vorgänger Christoph Güntzer (Silvesterlauf e.V.) nur wenige Monate nach seiner im April 2016 erfolgten Wahl wegen einer schweren Erkrankung von seinem Amt zurücktreten musste. Der 39-jährige Marzi ist Vorsitzender des Trimmelter SV, Präsident des Basketballverbandes Rheinland-Pfalz und Stadtratsmitglied für die SPD.

“Seit über 20 Jahren engagiere ich mich ehrenamtlich. Ich kenne den organisierten Sport also sehr gut, und der Sport Trier ist für mich auch kein Neuland”, sagte Marzi in seiner Vorstellung. Er stehe für eine “neue Generation” und sei immer vom Willen getrieben, dass “ein Hobby auch Spaß machen müsse”. Deswegen setze er in seinem neuen Amt auf ein harmonisches Miteinander mit dem Vorstand und den über 100 Mitgliedsvereinen aus Trier mit über 25.000 Sporttreibenden.

Durch sein Stadtratsmandat, aber auch seinen Posten im Arbeitskreis Sport der Stadt Trier, will Marzi sich gerade für die wichtigen Infrastrukturprojekte wie Hallensanierungen, Hallenneubauten und Sportplätzen einsetzen. “Diese Infrastruktur ist für die Vereine lebensnotwendig”, sagte er. Gleichzeitig will er den von seinem Vorgänger Güntzer eingeschlagenen “Weg der kurzen Wege” fortsetzen. Seit der Neuwahl des Vorstandes im Vorjahr wurde eine persönliche Betreuung aller Vereine durch jeweils ein Vorstandsmitglied umgesetzt. Weitere Ziele Marzis sind die bessere öffentliche Darstellung des Dachverbandes des Trierer Vereinssports, auch durch die neue, von Alexandra Kandels (PST Trier) aufgebaute Homepage sowie die Erlangung der Gemeinnützigkeit.

In seinem Vorstandsbericht hatte der stellvertretende Vorsitzende Bernd Michels (PolizeiSV Trier), der seit September 2016 den erkrankten Güntzer vertrat, vor allem die neue Vereins-Betreuung gelobt: “Gerade bei der Planung, Förderung und Umsetzung von Baumaßnahmen konnten wir unsere Mitgliedsvereine so gezielt unterstützen.” Gleichzeitig fordert Michels jene Vereine, die noch keinen Kontakt zu einem Vorstandsmitglied hatten, auf, sich beim Verband zu melden.

“Der Stadtsportverband ist intensiv eingebunden in alle kommunalpolitischen Entscheidungsprozesse rund um Sport. Wir sind froh, dass der Sportetat im Haushalt der Stadt Trier für 2017/18 grundsätzlich dem der Vorjahre entspricht. Aber wir wissen auch, dass wir nicht alleine sind in Trier, gerade dann, wenn es ums Geld ausgeben geht”, sagte Michels, der zugleich die Kooperation und die Arbeit des seit rund zwei Jahren amtierenden Sportdezernenten Andreas Ludwig lobte: “Der Trierer Sport kann sich glücklich schätzen, dass es ihn gibt, die Vereine sind bei ihm sehr gut aufgehoben.” Gleiches gelte auch für die hervorragende Zusammenarbeit mit der Sportabteilung des Amtes für Schulen und Sport.

Der Vorstand des Stadtsportverbandes mit dem neuen Vorsitzenden Marco Marzi (Mitte) im Anschluss an die Mitgliederversammlung; es fehlt der Sportkreisvorsitzende Felix Jäger. Foto: SSV

In seinem Grußwort ließ Ludwig die wichtigsten Entscheidungen seiner Amtszeit Revue passieren, die anfangs von vielen Hallenschließungen geprägt war. Mittlerweile sei vielerorts die Sanierung abgeschlossen, als Großprojekt könne “hoffentlich ab Herbst” die vom Bund mit über vier Millionen geförderte Sanierung der Halle am Mäusheckerweg angegangen werden. Zudem werden die Hallen in den Bezirkssportanlagen Trier-West und Trier-Feyen neu gebaut. Die Innenraumsanierung der vereinseigenen Toni-Chorus-Halle des Postsportvereins Trier kann dank erheblicher Fördergelder des Landes und der Stadt Trier in Kürze beginnen. Sollte die sanierungsbedürftige Wolfsberghalle für den Sportbetrieb gesperrt werden müssen, hofft Ludwig darauf, dass die Messeparkhalle als Ausweichquartier genutzt werden kann. Mit der gerade erfolgten Umwandlung des Hartplatzes in Zewen in einen Kunstrasen sei zudem die Liste der Sportplätze aus dem Jahr 2009 abgearbeitet.

Der nächste wichtige gemeinsame Termin von Stadt und Stadtsportverband ist die Ehrung für Alt- und Spitzensportler aus Trier am 5. Mai in der Arena. Dann wird der Stadtsportverband auch erstmals seine Jugendförderpreise in diesem feierlichen Rahmen verleihen. Für Marzi hingegen startet sein neuer Posten bereits am Montag. Denn dann steht die erste Vorstandssitzung des Verbandes unter seiner Führung an. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Featured, Gesellschaft Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.