Stephan-Max Wirth Experience in der TuFa

Stephan-Max Wirth spielt in der TuFa. Foto: Veranstalter

Stephan-Max Wirth spielt in der TuFa. Foto: Veranstalter

TRIER. Jazz aus der Hauptstadt: Am heutigen Donnerstag gastiert auf Einladung des Jazz Clubs Trier die Formation ‟Stephan-Max Wirth Experience‟ um 20.30 Uhr im kleinen Saal der TuFa.

‟Calling Europe! lautet der Titel der neuen CD des Berliner Saxophonisten Stephan-Max Wirth. Dass der Titel eine derartige Brisanz bekommen würde, war zu Beginn der Entstehung noch nicht absehbar. Über ein Jahr hinweg komponierte Wirth entlang der Stimmungen und Geschehnisse dieses Kontinents, ein explosives Gemisch aus tiefgründigem Jazz und unwiderstehlichen Grooves, sein musikalisches Abbild eines Europas der Hindernisse, der Werte und des Wollens. In Wirths Musik werden die Chancen im Hier und Jetzt gepackt; Improvisation, die alle mitnimmt, aus dem Moment heraus. Egoistische Alleingänge kennt die Stephan-Max Wirth Experience nicht. In intuitiv gefühlten, direkt umgesetzten demokratischen Entscheidungen entwickelt diese Band eine atemberaubende Musik, die den Hörer im einen Augenblick jubeln lässt und im nächsten Moment vielleicht nachdenklich stimmt. Die Kompositionen greifen auf ein halbes Jahrhundert Jazzgeschichte zurück und sind doch voll moderner Strahlkraft – eine optimistische und leidenschaftliche Hommage an Europa.

Mit seiner legendären holländischen Rhythmusgruppe, bestehend aus Jaap Berends (git), Bub Boelens (b) und Florian Hoefnagels (dr) ist Stephan-Max Wirth seit Jahren kontinuierlich auf erfolgreicher Tour. In zahlreichen Konzerten und mit inzwischen 15 CDs hat sich diese Formation weit über die Grenzen Deutschlands hinweg durchgesetzt: Mit seiner Aufnahme ‟Illumination” erhielt Stephan-Max Wirth den Berliner Förderpreis ‟Studioprojekt Jazz”. Das umfangreiche Bühnenprojekt ‟DADA Republic!” wurde auf dem Berliner Jazzfest uraufgeführt. Mit der CD ‟multiple pulse” wurde das SMWE für den ‟JAZZ-ECHO deutscher Musikpreis” in der Kategorie ‟Ensemble des Jahres international“ nominiert. Die CD ‟PASSION“ war u.a. CD der Woche des NDR. Die letzte CD ‟The Inner Draft“ wurde von der Presse zur ‟audiophilen CD des Monats“ gekürt und der RBB sendete das Programm komplett als zweistündigen Live-Mitschnitt. Und nun ‟Calling Europe!“ (tr)


Drucken
Erstellt am Autor Rolf Lorig in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.