Sven Teuber als Spitzenkandidat nominiert

Startet erneut als Spitzenkandidat der SPD im Stadtrat: Sven Teuber. Foto: Rolf Lorig

TRIER. Als erste Partei der Stadt Trier stellt die SPD am kommenden Freitag ihre Liste für die Stadtratswahl im Mai 2019 auf. Teuber ist der dienstälteste Fraktionsvorsitzende im Trierer Stadtrat und zeigt sich vor dem Parteitag erfreut: “Seit 2009 darf ich mich nun mit vollem Einsatz für unsere Stadt und die SPD im Stadtrat einsetzen. Ich freue mich sehr, dass ich von vielen Parteigremien vorgeschlagen wurde und nun einstimmig als Spitzenkandidat dem Parteitag vorgeschlagen bin.“

Mehr als ein halbes Jahr habe man in den Ortsvereinen, Arbeitsgemeinschaften und dem Vorstand der Trierer SPD diskutiert, um die besten Kandidatinnen und Kandidaten für den Trierer Stadtrat zu gewinnen. Er freue sich außerordentlich, dass nun vor dem Parteitag eine einstimmig im Vorstand und dem Ausschuss verabschiedete “überzeugende Liste verabschiedet werden konnte”, sagt Teuber. “Ein starkes Signal geht damit für den Parteitag am Freitag aus“, erklärt der Trierer SPD-Vorsitzende nach den Gremiensitzungen seiner Partei.

Die Trierer SPD wird am Freitag eine vollständig paritätisch besetzte Liste präsentieren und dabei − bis auf einen − alle Stadtteile repräsentieren. Unter den ersten zwanzig Kandidaten werden sieben neue zur Wahl vorgeschlagen. Im weiteren Verlauf der Liste haben sich auch die beiden stadtbekannten Künstler Andreas Sittmann und Roland Grundheber bereiterklärt, für den Stadtrat zu kandidieren. “Wir hätten unsere Liste bis zu Platz 95 mit bereitwilligen, engagierten Sozialdemokraten besetzen können. Unser Neumitgliederzuwachs von mehr als 20 Prozent in den letzten fünf Jahren trug ebenso dazu bei wie die hohe Kontinuität der lange Aktiven und die erfolgreiche Reaktivierung von Stadtteilen wie Olewig-Kernscheid oder Euren“, gibt Teuber einen Einblick in den Prozess der Listenaufstellung.

Die Trierer SPD wird am 20. August um 18 Uhr mit der ersten Veranstaltung im Rahmen ihrer Programmkampagne “Was zählt für dich?“ den nächsten Höhepunkt nach dem Parteitag am Freitag setzen. “Wir werden bis zum Jahresende in allen Stadtteilen mit Haustürbesuchen präsent sein und einladen, mit uns gemeinsam das Programm der Trierer SPD zu schreiben, welches dann von 2019 bis 2024 umgesetzt wird. Dabei können alle Ideen digital, per Post oder auf unseren Diskussionsveranstaltungen eingebracht werden. Hierzu werden im September, November und Dezember Veranstaltungen mit der Bildungsministerin Stefanie Hubig und der Wohnbauministerin Doris Ahnen angeboten. Das Wahlprogramm aller Triererinnen und Trierer wird dann am 25. Januar 2019 auf einem Programmparteitag präsentiert und beschlossen. Wir sind gespannt, was für Trier zählt”, lädt der Parteivorsitzende zur Beteiligung an der Programmerstellung für die Weiterentwicklung der Stadt ein.

Der Parteitag der Trierer SPD wird am Freitag um 18.30 Uhr in der Jugendherberge Trier eröffnet. Neben der Rede des Partei- und Fraktionsvorsitzenden Sven Teuber, der Präsentation der Kandidaten sowie der Wahl soll auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf der Versammlung sprechen. Interessierte Gäste sind eingeladen. Da das Platzangebot begrenzt ist, ist eine vorherige aussagekräftige Anmeldung via rgs.trier@spd.de oder 0651-975990 notwendig. (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.