Theater Trier – “Schwarze Jungfrauen” feiern Premiere

“Schwarze Jungfrauen” im Theater Trier. Illustration: Ebuen Erika Mai

TRIER. Am kommenden Freitag, 3. März, 19.30 Uhr, feiert das Schauspiel “Schwarze Jungfrauen” von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel in der Dramaturgie von Adrian Jager auf der Großen Bühne des Theater Trier (Bühne auf Bühne) Premiere.

“Hass ist mein Spender. Ich geb’ es offen zu, die Liebe können Sie in den Himmel schießen.” Hass, so klar und voller Lust, unverdünnt und glänzend, über jeden Einfluss erhaben – das ist es, was die schwarzen Jungfrauen vereint.

Sie sind ultraorthodoxe Muslimas, die ihre Stimmen erheben und ihrem Zorn über die freiheitlich-westliche Kultur freien Lauf lassen, mit Komik, mit erschreckend scharfem Verstand, mit Dummheit, mit Poesie und immer mit Verve. Hinter ihrer Radikalität lassen sich dabei leicht Verletzungen und Sehnsüchte erahnen, die ihrer Verachtung immer neue Kraft geben. Schwarze Jungfrauen, geschrieben aus zugespitztem Interviewmaterial, gehört zu einem der meist diskutierten Stücke der letzten Jahre.

Weitere Infos und Tickets unter theater-trier.de und an der Theaterkasse (0651/7181818). (tr)


Drucken
Erstellt am Autor trier reporter in Die Reporter-Meldungen, Featured Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

* Eingabe erforderlich (Pflichtfelder). Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Die Angabe eines Klarnamens ist nicht erforderlich.